Politiker drehen durch: Verbot von Elektroautos geplant

3 Minuten
Der Trend zur E-Mobilität ist in weiten Teilen der Welt schon klar und deutlich zu erkennen. Auch in den USA, wo beispielsweise in Kalifornien schon das Verbrenner-Aus beschlossene Sache ist. Politiker in Wyoming planen jetzt den verrückt anmutenden Gegensatz.
Auto Verboten Verkehrsschild
Kein Scherz: Elektroautos sollen in Wyoming verboten werden.Bildquelle: hxdbzxy / ShutterStock.com

Es klingt durch und durch aberwitzig, aber ganz offensichtlich ist es alles andere als ein Scherz. Politiker in den USA wollen Elektroautos verbieten. Das wäre ein komplett gegensätzlicher Trend, der eigentlich vorsieht, zum Klimaschutz auf den Einsatz von fossilen Brennstoffen im Straßenverkehr mehr und mehr zu verzichten. Im US-Bundesstaat Wyoming jedoch haben Abgeordnete der Republikaner einen Antrag auf ein neues Gesetz eingereicht, der nur ein Ziel hat: Bis zum Jahr 2035 soll der Verkauf von Elektroautos vor Ort verboten werden.

Republikaner: E-Autos sorgen nicht für Wohlstand – Öl- und Gasindustrie schon

Mehr noch: Um die Öl- und Gasindustrie von Wyoming zu schützen, werden die örtlichen Unternehmen gleichermaßen wie die Bevölkerung des durch weite Ebenen und die Rocky Mountains geprägten Bundesstaates im Mittleren Westen der USA dazu aufgefordert, sich dem Trend, verstärkt Elektroautos zu kaufen, zu widersetzen. Ziel müsse vielmehr sein, die Arbeitsplätze im Energiesektor zu sichern. Denn schließlich habe die Gewinnung von Öl und Gas mit den daraus resultierenden Einnahmen erheblich zum Wohlstand in Wyoming beigetragen.

Zumindest fragwürdig mutet die Feststellung der Republikaner an, dass für die Produktion von Elektroautos gewisse Materialien notwendig seien, die man in Wyoming nicht finden könne. Das ist aber auch bei Verbrennern der Fall. Sie sind gleichermaßen wie E-Autos beispielsweise mit Halbleitern und Kabelsträngen ausgestattet, deren Produktion nicht im Bison-State der USA stattfindet.

Unklar auch, warum die Republikaner in ihrem Antrag davon berichten, dass Elektroautos künftig für viel Müll sorgen würden. Sie spielen damit auf die Batterien an, für die es aber bereits effiziente und umweltschonende Recycling-Möglichkeiten gibt. Dass zudem davon berichtet wird, in Wyoming fehle es an der notwendigen Ladeinfrastruktur, darf man als groteskes Eigentor werten. Schließlich könnten die Politiker ja dafür sorgen, dass der Ausbau von Ladesäulen forciert wird.

Ein Antrag mit wenig Aussicht auf Erfolg

Unter dem Strich wird der Antrag primär ein Ziel haben: Er soll für Aufsehen sorgen. Zudem soll er das Bewusstsein schärfen, dass ein Verbot von Autos mit klassischem Verbrennungsmotor auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein kann. Beispielsweise in Kalifornien ist genau das geplant. Und zwar ab dem Jahr 2035.

Gemessen daran, dass es die Berichterstattung schon bis nach Deutschland geschafft hat, darf man das Ziel der Politiker zweifelsohne als erreicht abhaken. Juristisch dürfte es aber schwierig werden, den Verkauf von Elektroautos in Wyoming ab dem Jahr 2035 tatsächlich komplett zu verbieten.

Von Klimaschutz ist in dem Antrag übrigens nicht ein einziges Mal die Rede. Von Öl, Gas und Petroleum hingegen nicht weniger als 15 Mal. Der Antrieb für die fragwürdige Gesetzesinitiative dürfte also nicht zuletzt auch aus der örtlichen Industrie im Energiesektor kommen. Zu einem nicht unerheblichen Teil dürfte die schließlich auch für hohe Parteispenden und Wahlkampffinanzierungen aufkommen.

Bildquellen

  • Extrem nachgefragt: Die beliebtesten Elektroautos der Deutschen: tong patong / ShutterStock.com
  • Politiker drehen durch: Verbot von Elektroautos geplant: hxdbzxy / ShutterStock.com

Jetzt weiterlesen

Volkswagen: Knallharte Abrechnung mit E-Auto zum Discountpreis
Wann wird es von Volkswagen endlich ein neues Elektroauto für unter 20.000 Euro geben? Gewünscht ist ein solches Fahrzeug von vielen Kunden, die wirtschaftlichen Möglichkeiten zur Fertigung fehlen allerdings. Das stellte jetzt der Finanzchef von VW klar.

Deine Technik. Deine Meinung.

25 KOMMENTARE

  1. Josef S

    Das wird auf jeden Fall kommen.
    Das wissen sogar die Grünen,
    Aber passt….sonst werden noch die SPDler wach.

    Antwort
  2. Thorsten

    Das sollte jeder wissen, dass ein E-Autos nicht die Zukunft sind und man davon lieber die Finger lassen sollte bis hoffentlich ganz schnell der Nachfolger auf dem Markt erscheint.

    Antwort
    • Und was ist deiner Meinung nach dieser Nachfolger?

      Antwort
      • s3g4

        Etwas nachhaltiges

        Antwort
  3. Linden Rudi

    Ja die haben das System schon Verstanden Reine Elektro Mobilität wird sich auch in Zukunft nicht durchsetzen.Ich gehe davon aus das unsere Autobauer in 5Jahre mit dem Rücken an der Wand stehen wenn sie voll auf Elektro setzen.

    Antwort
  4. ahmedin Kudumovic

    Elekto Auto ist Schön Aber auch die Möglichkeit mit dinnamo Maschine treiben?

    Antwort
  5. Buddhafragt

    zwei Dinge sind unendlich, die Dummheit und das All, wie man hier mal wieder schön sehen kann.

    Antwort
    • Erwin Schabulke

      Beim Weltall bin ich mir da nicht ganz sicher

      Antwort
  6. G. Hannier

    Es ist nicht zu fassen.
    Wann wird denn endlich mal über das da nach kommt nachgedacht.Erfinden,herstellen,verkaufen,benutzen und wo bleiben die Leute mit Hirn, die vorher über nachher nachdenken.
    Strom sparen? Es wird ein Chaos nach den anderen gefördert?!?!

    Antwort
  7. Rudiger Bork

    Bei uns in Norwegen verbieten die ersten Fährgesellschaften ein Verbot von E- Autos auf deren Schiffen.
    Weil im Frühjahr 2022 ein großes Autofährschiff durch E-Autodeffekt abgesoffen ist.
    E-Auto ist Lebensgefährlich und auf keinen Fall die Zukunft

    Antwort
    • Dazu machen wir gleich auch noch eine News. Vielen Dank für deinen Hinweis.

      Antwort
    • Franz Fratzenmacher

      Das schlimme ist, der Preis für Diesel und Benzin wird immer höher geschraubt, das man gezwungen wird E Auto zu fahren.
      Als nächstes kommt der Hausbesitzer dran…. Heizung muss getauscht werden…. die Häuser müssen isoliert werden.
      Grundsätzlich ja gut, aber kann man es sich nicht leisten..bekommt man Strafe.
      Ein E Auto kostet auch erheblich mehr als ein Verbrenner.
      Ein Gebrauchtes Auto kann sich heute jeder leisten.. für 500€ gibt es schon ein Auto, das fahrbar ist.
      Ein E Auto niemals…… die Akkus sind irgendwann kaputt, und es lohnt sich nicht das E Auto zu kaufen.

      Das Resultat wird sein..
      Auto fahren wird zum Luxus.
      Hausbesitzer werden nur noch Leute sein mit viel Geld.

      Wir werden bestimmt von oben runter .

      Sklaven.

      Antwort
  8. Benito

    finde ich super den diese ganze e auto kacke taucht alles nix weder jezt noch in zukunft es gibt nix über einen guten alten diesel der power hat und mit dem man vernünftig fahren und arbeiten kan

    Antwort
  9. Denno

    Ach liebe Leute, was man hier alles wieder lesen muss. Warum gibt es immer nur Extreme und radikale Ansichten. Ein Benziner brennt auch und wenn ein Feuer außer Kontrolle ist, kann auch ein Schiff mit Verbrennern abbrennen. Ich habe selber kein EAuto, jedoch einen Plugin-Hybrid. Und die von mir favoritisierte Technik Wasserstoff, wird sich im PKW Bereich vermutlich nicht durchsetzen. Also bleibt nur Elektro, wie das am Ende funktionieren soll ist erstmal nicht mein Problem. Die Politik in Deutschland ist im Grunde ja auch nicht wirklich fähig irgendwas wirklich gut umzusetzen und gerade technischer Fortschritt und Wandel ist in Deutschland ohnehin ein schweres Thema.

    Trotzdem sollte man den eAutos nicht komplett abgeneigt sein, schließlich wird’s bald nichts anderes mehr im Handel geben. Entweder kauft man dann nur noch gebrauchte und tankt eFuels für 3-5 Euro / Liter oder man fügt sich und versucht sich Mal mit einem eAuto. Die haben auch viele Vorteile!

    Antwort
  10. Sepp B.

    Es ist schon gut 10 Jahre her, als ich mit einem deutschen Automanager über das Thema E- Auto diskutierte. Ich war und bin immer noch der Meinung das E-Autos nicht das Ziel und der Retter aus der fossilen Rohstoffabhängigkeit sind. Ganz zu schweigen von der Umweltverträglichkeit, wenn alle Aspekte der Produktion und Entsorgung der Produkte einkalkuliert werden!

    Antwort
  11. Rico

    Ein e Auto was ich laden muß ist nun mal Schrott. Lieber ein e Auto mit 2 Elektromotoren bauen. Der eine treibt das Auto an und der zweite wird als generator genutzt und erzeugt Strom der den Akku aufläd während der Fahrt. Die Reichweite wäre höher und spart ne Menge Geld, aber da verdient ja niemand dran.

    Antwort
    • Orlando Silva

      Was Du da beschreibst ist ein Hybridantrieb, dem man aber auch ständig Primärenergie in irgendeiner Form nachliefern muss. Wollte man dies vermeiden, dann müsste man zuerst ein Perpetuum Mobile erfinden.

      Antwort
    • Grisu

      Das wär das Perpetuum Mobile, doch leider geht sich das nicht aus.
      Allerdings gibts schon länger die Elektronische Bremsen, die einen großen Teil der Energie beim bremsen rückgewinnt. Davon hast sicher schon gehört, wurde und wird seit einiger Zeit sogar in der F1 verwendet!

      Antwort
  12. Torsten

    Es gibt technische Alternativen, die aber von der Industrie geleugnet werden. Es gibt Motoren die ohne Fossile Brennstoffe etc. und viel Strom, sprich Akkus auskommen. Aber solche Antriebe werden von der Industrie und auch von Politikern geleugnet! Oder schlicht weg verschwinden gelassen. Ich will da jetzt nicht näher darauf eingehen, da ich sonst als Spinner hingestellt werde.Nur so viel, es gab einen Erfinder der einen Motor entwickelt hat der auf komprimierter Luft fuhr, hat sogar Autos damit gebaut und verkauft. Da hat die Autoindustrie, das Patent aufgekauft und man hat niemals mehr etwas davon gehört. Und es gibt noch viel simpler Möglichkeiten eine Abtrieb zu bauen, die weder Strom,oder Wasserstoff nochBenzin benötigen. Aber die Energieindustrie Autoindustrie und einige andere haben zu viel Macht. Und sie verhondern eben Antriebe zu entwickeln bzw. zu bauen, wo sie weniger profitt mit erzielen würden!!! Es wird einfach gesagt geht nicht, funktioniert nicht!!!

    Antwort
    • Orlando Silva

      Ja, das ist die traurige Wahrheit. Die bereits von Tesla genutzte Nullpunkt Energie würde all unsere Energieprobleme mit einem Schlag lösen. Die Japa na er hatten bereits ein Auto entwickelt, welches zu 100% mit Wasser betrieben wurde. Aber auch das dürfte nicht sein. Vielmehr will man die Versklavung der Menschheit über hohe Energiekosten weiterführen, auch wenn dabei unser Planet zerstört wird.

      Antwort
  13. Gerd

    Da gibt es Organisationen, Parteien die einfach nicht wollen das es Länder (Menschen) gibt, die besser, erfolgreicher dadurch auch reicher sind! Sich ein Auto leisten und die Freiheit damit auch fahren zu dürfen! In Afrika, Südamerika und anderen Ländern gibt es kein Umweltschutz, wenn, dann wird es nicht umgesetzt! Die EU, mit den Strengsten Gesetzen, wird verurteilt! Ich fahre meinen Benziner bis er auseinander fällt, ich lasse mir die Freiheit nicht nehmen!

    Antwort
    • Jan

      …diese EU kann keine Gesetze erlassen..das kann nur ein Staat…die EU ist aber keiner. Oder gibt es schon die Vereinigten Staaten von Europa..?
      Also kann die EU mich mal gern haben..ich sche…drauf.

      Antwort
  14. Dr. Faust

    Die meisten Verfasser dieser Beiträge haben anscheinend nicht die Grundschule besucht und noch nichts von den Naturgesetzen wie dem „Energieerhaltungssatz“ gehört.(Physik, Klasse 6) Energie kann nun einmal nicht aus dem Nichts erschaffen werden, sondern nur ineinander umgewandelt werden.

    Antwort
    • Erwin Schabulke

      und wie ist dann das Weltall entstanden?

      Antwort
  15. Rösner

    Ich sage immer das 80 Prozent der Leute bekloppt sind,das spiegelt sich in den Antworten wieder, es wird einem Angst. Deshalb fliegen auch die Aliens an uns vorbei. Wir sind denen zu blöd und primitiv.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein