O2: Drastische Änderung bei beliebtem Tarifangebot

2 Minuten
O2 ändert einen seiner beliebtesten Tarife drastisch ab. Statt garantiert kostenlos 30 Tage lang das O2-Netz testen zu können, kostet dich dieses Experiment künftig schlimmstenfalls 99,99 Euro. Denn O2 ändert die Konditionen.
O2 ändert die Konditionen für die Testkarte
O2 ändert die Konditionen für die TestkarteBildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside digital

Bisher war es so:  Du konntest dir, warst du die vergangenen sechs Monate kein O2-Kunde, eine kostenlose SIM-Karte bestellen. Diese war sozusagen dein Rundum-Sorglos-Tarif, denn du konntest 30 Tage lang ohne jegliches Limit innerhalb des deutschen Netzes telefonieren und surfen. Natürlich waren Telefonate zu Sondernummern und ins Ausland ausgenommen. Diese hat O2 dir – verständlicherweise – berechnet. Doch von Grundkosten für den Tarif, den O2 sich sonst als O2 Unlimited Max mit 99,99 Euro monatlich bezahlten lässt, keine Spur.

O2 Testkarte kostet schlimmstenfalls 99,99 Euro

Das ändert sich ab morgen. Denn ab 12. Juni wird O2 die Testkarte gemäß den neuen Konditionen zunächst mit 99,99 Euro berechnen. „Bei Bestellung wird eine einmalige Gebühr von 99,99 EUR aufgeführt, welche aber automatisch in voller Höhe rabattiert wird, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt wurden“, teilt ein Moderator in der O2 Community mit. Die Voraussetzungen: Du musst einen Wohnsitz in Deutschland haben. Außerdem darfst du in den vergangenen sechs Monaten kein O2 Mobilfunkvertrag und keine O2 Karte gebucht haben. Zudem darfst du dich nicht am Tag der Bestellung der Testkarte für einen Mobilfunkvertrag oder eine weitere Testkarte entscheiden. Wichtig außerdem: Die Testkarte ist nur einmalig pro Person buchbar.

Im besten Fall musst du die 99,99 Euro also nicht bezahlen, wenn eine offenbar manuelle Prüfung bei O2 ergibt, dass du die Voraussetzungen erfüllst. Andernfalls hast du eine Testkarte für knapp 100 Euro gebucht, die sich nach 30 Tagen selbstständig deaktiviert. Warum der Netzbetreiber diese Änderung, die im Einzelfall drastisch ausfallen kann, durchführt, können wir nur spekulieren. Zu vermuten ist aber, dass es einige Nutzer mit der Buchung der Testkarte übertrieben und verschiedene Bankverbindungen und erdachte Vornamen von vermeintlichen Wohnungsmitbewohnern angegeben haben, um weitere 30 Tage komplett kostenlos im Telefonica-Netz surfen zu können. Dass das nicht wirtschaftlich für einen Mobilfunkanbieter sein kann, ist klar. Mit der nun eingeführten möglichen Gebühr von 99,99 Euro schreckt man zumindest Spaßbucher und jene, die für ihre Hunde und Katzen weitere SIM-Karten buchen, voraussichtlich ab.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Nutzerbild Leon S.

    Stimmt doch überhaupt nicht! Wie kann man sowas behaupten wenn auf der Webseite etwas anderes steht?

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein