Neue Attacke bei Pokémon GO: Das steckt dahinter

3 Minuten
Seit der Nacht vom 12. auf den 13. Dezember hat Niantic den PvP-Modus aktiviert und damit viele Neuerungen ins Spiel gebracht. Unter anderem gibt es eine neue Ladeattacke für die Pokémon. Was es damit auf sich hat und welche neuen Möglichkeiten die Attacke auch außerhalb des PvP-Modus bietet, erklärt die Redaktion in diesem Artikel.
Pokémon Go zweite Ladeattacke
Pokémon Go zweite LadeattackeBildquelle:

Viele Spieler von Pokémon GO fragen sich zur Zeit, was die neue Attacke bei ihren Pokémon bewirkt. Denn bevor man sich dazu entscheidet, den neuen Angriff zu aktivieren, steht dem Trainer ein gewaltiger Schritt bevor. Die neuen Attacken gehen richtig ins Geld. Zumindest in die spielinternen Währungen Sternenstaub und Bonbons. Somit sollte man sich ganz genau überlegen, welche Pokémon man mit der neuen Attacke ausstattet.

Neue Attacke bei Pokémon GO – Was ist das?

Die „neue Attacke“ bringt dem Pokémon im PvP-Modus eine zweite Ladeattacke bei. Die Ladeattacke bringt im Kampf einen zweiten Move ins Spiel, der selten eingesetzt werden kann, aber mehr Schaden macht als die Sofort-Attacke. Mit nun zwei dieser Ladeattacken kann sich der Spieler entscheiden, welche er einsetzen will.

Damit kommt weit mehr Variabilität ins Spiel. Alle Hintergründe zum neuen PvP-Modus hat Niantic vor Kurzem in München vorgestellt, jedoch nicht alles verraten. So war damals noch nicht klar, wie sich die Attacke weiterentwickeln kann. Nachdem man sich eine neue Attacke gekauft hat, kann diese per Lade-TM auch verändert werden. Das geschieht wie bisher auch. Jedoch muss nun beim Einsatz der Lade-TM ausgewählt werden, welche Attacke ausgetauscht werden soll.

Soviel kostet die neue Attacke

Die Kosten für die neue Attacke sind zum Teil enorm. Bei starken Pokémon muss der Trainer tiefer in die Tasche greifen als bei weniger starken Taschenmonstern. So kostet die zweite Attacke bei Groudon 100.000 Sternenstaub und 100 Candys, also Bonbons des jeweiligen Pokémon. Auch bei Despotar, Metagros oder Dragoran legt der Trainer einiges auf den Tisch. Hier sind 75.000 Sternenstaub und 75 Bonbons von Nöten. Das gilt auch für die Evoli-Entwicklungen wie Aquana oder Psiana. Etwas günstiger bietet Niantic die Attacken von unter anderem Gengar, Simsala oder Machomei an: Hier gehen 50.000 Sternenstaub und 50 Candys über den Tresen. Noch günstiger wird es bei Pokémon aus der zweiten und dritten Reihe. Trainer, die beispielsweise ein Lohgock ausrüsten wollen, zahlen vergleichsweise wenig: 10.000 Staub und 25 Bonbons wandern hier vom Spielerkonto ins Nirvana.

Pokemon Go zweite Ladeattacke ändern
Pokemon Go zweite Ladeattacke: Mit Lade-TM ändern

Wo kann man die zweite Ladeattacke einsetzen?

Die zweite Ladeattacke kann in PvP-Duellen eingesetzt werden, jedoch auch in Raids. Das hat zur Folge, dass sich auch neue Möglichkeiten außerhalb des PvP-Modus ergeben. Der Einsatz der zweiten Ladeattacke außerhalb des Battle-Modus wurde von Niantic zur Vorstellung nicht angekündigt und ist deshalb eine kleine Überraschung nach dem Update zum PvP-Modus.

Pokemon Go zweite Ladeattacke in Raids
Pokemon Go zweite Ladeattacke in Raids

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL