Microsoft sperrt PCs aus: Für diese Computer gibt es keine Updates mehr

3 Minuten
Einige Nutzer, die ihre Computer bereits auf Windows 11 aktualisiert haben, werden von zukünftigen Updates ausgeschlossen. Darauf deutet die aktuelle Beta von Windows 11 hin. Was das für die betroffenen Nutzer bedeutet, zeigen wir dir hier.
Ein Computer mit Microsoft Windows 11 im Einsatz
Microsoft sperrt PCs aus: Für diese Computer gibt es keine Updates mehrBildquelle: Windows via Unsplash

Die Hardware-Anforderungen von Windows 11 sind enorm hoch. Beinahe alle Computer von 2016 oder älteren Baujahren können das Update offiziell nicht erhalten. Diese künstliche Beschränkung zu umgehen, war jedoch nicht schwer. Eine offizielle Anleitung dafür findet sich sogar auf der Website von Microsoft. Unzählige Nutzer sind der Anleitung gefolgt und haben auf Windows 11 aktualisiert.

Erstes Windows 11 Update sperrt alte Hardware aus

Doch diese offizielle Anleitung war stets mit einer Warnung versehen. Mit offiziell nicht unterstützter Hardware können zukünftige Updates nicht garantiert werden. Und genau dieser Fall scheint nun einzutreffen.

Diesen Mittwoch hat Microsoft das erste große Update für Windows 11 als Beta veröffentlicht. Der finale Release ist für den Herbst geplant. Neben vielen kleineren Verbesserungen wie Ordner im Startmenü und einer besseren OneDrive-Integration scheint das Update jedoch ältere Hardware endgültig auszusperren. So berichten mehrere Nutzer, die mit älterer Hardware unterwegs sind, dass sie das Update nicht mehr installieren können.

Mit dieser Meldung sperrt Microsoft ältere Hardware aus

Damit bleiben Nutzer mit offiziell nicht unterstützten Computern bei den neuen Funktionen außen vor. Viel schlimmer noch: Ohne das Funktionsupdate im Herbst gibt es die essenziellen Sicherheitsupdates nur noch bis Oktober 2023. Anschließend muss neue Hardware angeschafft, oder auf ein anderes Betriebssystem gewechselt werden.

Microsoft: Windows 10 wird noch länger unterstützt

Die künstliche Erhöhung der Hardware-Anforderungen von Windows 11 ist bereits seit dem Release vielen Nutzern ein Dorn im Auge. Schließlich unterscheidet sich Windows 11 auf technischer Ebene kaum von Windows 10 und läuft auch auf älterer Hardware problemlos. Davon konnte ich mich auch selbst auf einem 2015er Surface Book überzeugen. Doch statt nur bestimmte Funktionen wie das Nutzen von Android-Apps neueren Geräten vorzubehalten, hat Microsoft sich entschieden, ältere Geräte komplett auszusperren.

Im Hinblick auf die ungewisse Update-Versorgung von offiziell nicht unterstützten Geräten würden wir diesen Nutzern raten bei Windows 10 zu verbleiben. Das System wird noch bis Oktober 2025 mit Updates versorgt. Zudem kommen viele Features aus Windows 11 auch nachträglich zu Windows 10. Dazu zählt etwa der neue Store oder die überarbeitete Xbox-App.

Für Nutzer, die bereits auf Windows 11 aktualisiert haben, gibt es derzeit keine einfache Lösung. Sollten sich die Befürchtungen der Beta bekräftigen, steht in spätestens einem Jahr ein Downgrade auf Windows 10 an. Dabei müssen jedoch alle Daten und Programme gesichert und selbst wieder aufgespielt werden. Auch der Wechsel zu Linux oder dem neuen Chrome OS Flex wäre eine Option.

Deine Technik. Deine Meinung.

6 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Windows funktioniert bei mir nicht.

    Antwort
  2. Toscanphoenix

    Zwei Dinge :

    Technisch gesehen sind das upgrades und keine updates.

    Zweitens kann wie bei der erst installation durch ersetzung der DLL dieser mechanismus genau so umgangen werden.

    Antwort
  3. Kleiner

    Warum hat Microsoft dann überhaupt eine Anleitung zur Installation von Windows 11 auf nicht unterstützter Hardware veröffentlicht? Welcher Depp installiert das trotz Hinweis auf mögliche Probleme beim Update? Mitdenken ist heutzutage wohl out. Für solche Fälle habe ich kein Mitleid.

    Antwort
  4. Eddarg

    Nach Windows 10 kommt bei mir Linux.. Windows 11 kann MS behalten, und wenn MS die User unbedingt vergraulen wollen .. okay .. dann gehen wir ebend..

    Antwort
  5. ManjaroUser

    Windows braucht man heutzutage nicht mehr wirklich, probiert doch mal Manjaro aus.
    Die KDE Version ist das beste für Umsteiger. Für Gamer etwas schwierig aber für den durchschnittlichen Nutzer gut zu bewältigen.

    Antwort
  6. Sjaak S

    Ich benutze beides. Auf meine Desktops Windows 10 und meine Laptops Windows 11, wobei mei uraltes Laptop schon lange auf die erste Betaversion von 11 läuft. Die PC’S sind zu alt dafür, sind aber immer noch schnell genug für meine Zwecke als PCVR gaming Desktops.
    Da ich beide Betriebssysteme benutze muss ich sagen dass dieses Gejammer Windows 11 nicht benutzen zu können mir unverständlich ist. Ich kann nicht sagen dass 11 besser oder schlechter läuft als 10. Beide sind (für mich) in Ordnung.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein