Mercedes-Benz EQV: Bis zu acht Personen fahren voll elektrisch

2 Minuten
Im März war die Großraumlimousine EQV von Mercedes-Benz auf dem Genfer Autosalon nur eine Studie. Jetzt, ein knappes halbes Jahr später, ist der 6- bis 8-Sitzer Realität. Der Stuttgarter Automobilhersteller hat kurzerhand aus einem Entwurf ein Serienfahrzeug gemacht. 

In den Worten der Marketing-Abteilung von Mercedes-Benz klingt das Ganze so: „Als nächstes Mitglied der Mercedes EQ Familie kombiniert die erste elektrisch angetriebene Premium-Großraumlimousine von Mercedes-Benz emissionsfreie Mobilität mit überzeugenden Fahrleistungen, hoher Funktionalität und ästhetischem Design.“ Doch was genau zeichnet das Fahrzeug aus?

Mercedes-Benz EQV: Die wichtigsten technischen Daten

Nun, da wäre zum Beispiel die Reichweite. Laut vorläufigen Messungen liegt sie bei 405 Kilometern, was für ein Fahrzeug dieser Größe durchaus beachtlich ist. Dabei kommt auch Rekuperation zum Einsatz. Zur Wahrheit gehört aber auch: Wer zum Beispiel von Hamburg in die Alpen reisen möchte, wird um die eine oder andere Pause an einer Strom-Tankstelle nicht herum kommen.

Das schnelle Nachladen der Energiespeicher von 10 auf 80 Prozent gelingt nach Angaben des Herstellers in weniger als einer Stunde (DC Laden, 110 kW). An einer Wallbox (AC Laden, 11 kW) dauert ein Ladevorgang weniger als zehn Stunden. Der Ladeanschluss sitzt im Stoßfänger an der Vorderachse, die Lithium-Ionen-Batterie selbst hingegen im Unterboden des Fahrzeugs.

Mercedes-Benz EQV

Zu den weiteren Leistungs-Parametern gehören unter anderem 150 kW (204 PS) und eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Das maximale Drehmoment liegt bei 362 Nm. Ab Werk ist der Wagen mit Blick auf die Sitzkonfiguration vielfältig ausstattbar. Zum Beispiel mit sechs Einzelsitzen. Sollen mehr Personen im Inneren Platz finden, werden Sitzbänke für bis zu acht Personen verbaut.

Die Bedienung der Funktionen im Innenraum erfolgt über ein 10-Zoll-Media-Display. Und weil ein modernes Auto der Gegenwart immer gut vernetzt sein sollte, können Fahrer über die „Mercedes me“-App vom Wohnzimmer oder Büro aus ihre Ziele planen oder den Innenraum vorab auf die gewünschte Temperatur bringen. Der Gepäckraum bietet je nach Ausstattung Platz für bis zu 1.030 Liter.

Mercedes-Benz EQV

Erstmals öffentlich zu sehen ist der Mercedes-Benz EQV mit seinen 18-Zoll-Rädern übrigens auf der IAA in Frankfurt (12. bis 22. September). Produziert wird der Van im Mercedes-Werk im nordspanischen Vitoria, wo auch die V-Klasse und der Mercedes-Benz Vito vom Band laufen. Details zur Verfügbarkeit und zum Preis hat Mercedes noch nicht verraten.

Bildquellen

  • Mercedes-Benz EQV: Mercedes-Benz
  • Mercedes-Benz EQV: Mercedes Benz
Kia Lenkrad
Kia Plan S: Strategie für mehr Elektroautos steht
Fast 70.000 Fahrzeuge von Kia wurden im vergangenen Jahr in Deutschland neu zugelassen. Rund 2.000 davon waren mit einem reinen Elektroantrieb, knapp 5.200 mit einem Hybrid-Antrieb ausgestattet. Jetzt hat der südkoreanische Konzern in Form der Strategie "Plan S" verraten, wie er diese Zahlen steigern möchte.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL