MediaTek 5G SoC: Der nächste 5G-Prozessor ist da

2 Minuten
Der taiwanische Chip-Hersteller MediaTek bringt sich für die Zukunft in Stellung. Mit dem MediaTek 5G System-on-a-Chip (SoC) wurde jetzt auf der Branchenmesse Computex der nächste Smartphone-Prozessor vorgestellt, der sich in 5G-Netzen nutzen lässt. Gefertigt im 7-nm-Prozess ist er trotz seiner aktuellen Architektur besonders platzsparend.
5G Chipsatz von MediaTek
Bildquelle: MediaTek

Hersteller MediaTek ist bemüht, zu betonen, wie schnell der Chip im bereits vorgestellten Helio-M70-Modem in 5G-Netzen Daten verarbeiten kann. In diesem Modem ist der neue 5G-Chip zukünftig nämlich integriert. Die Rede ist von bis zu 4,7 Gbit/s im Down- und 2,5 Gbit/s im Upstream. Abwärtskompatibel funkt der Prozessor natürlich auch in GSM-, UMTS- und LTE-Netzen. Außerdem an Bord: Der Grafikchip Mali-G77 und von MediaTek selbst entwickelte, überarbeite AI-Technologie.

ARM Cortex-A77 ist die Basis

Herzstück ist die kürzlich ebenfalls neu vorgestellte ARM-Cortex-A77-CPU. Gegenüber dem Vorgänger Cortex-A76 verspricht der britische Entwickler ARM eine um 20 Prozent gesteigerte Leistung. Die maximal mögliche Taktfrequenz der vier A77-Kerne liegt bei 3 GHz, die Standardlast wird in vier weitere A55-Kerne ausgelagert.

„Alles an diesem Chip ist für die erste Welle von 5G-Flaggschiffen ausgelegt.“ Joe Chen, President von MediaTek

Inwiefern MediaTek diese Leistungsdaten von ARM übernimmt, bleibt abzuwarten. Denn erst in den kommenden Monaten will MediaTek die genauen Spezifikationen seines Prozessor-Flaggschiffs verraten. Nach eigenen Angaben arbeitet das Unternehmen bereits mit führenden Mobilfunkbetreibern, Geräteherstellern und Lieferanten zusammen, um die Marktreife seiner 5G-Technologien für mobile Geräte, aber auch für Smart Homes und Smart Cars zu überprüfen.

Erstes Smartphones mit neuem Chipsatz nicht vor 2020

Bis der neue Chipsatz von MediaTek zur Verfügung steht, müssen aber noch ein paar Monate vergehen. Im dritten Quartal steht er als Muster für Hauptkunden zur Verfügung. Mit ersten kommerziell erhältlichen Smartphones rechnet MediaTek aber erst im ersten Quartal 2020.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL