Ende der iPhone-Zwangs-App: So lässt dir Apple bald mehr Freiheit

2 Minuten
Seit den ersten Versionen von iOS erlaubt Apple nicht die hauseigenen iOS Standard-Apps zu ersetzen. Zwar kannst du ohne weiteres einen alternativen Browser aus dem App-Store herunterladen - Links werden jedoch immer mit Safari geöffnet. Unter iOS 14 könnte sich das jedoch ändern.
Bildquelle: Unsplash

Diese Informationen will der bekannte Apple-Blogger Mark Gurman herausgefunden haben. Laut einem Bericht von ihm bei Bloomberg, erwägt Apple unter iOS 14 die iOS Standard-Apps frei wählbar zu machen. So wäre es nach dem Update möglich Links automatisch in Chrome oder Firefox öffnen zu lassen oder Mail-Adressen automatisch in Outlook oder Gmail zu beschicken.

Welche anderen Standard-Apps sich ersetzten lassen sollen, ist noch nicht bekannt. Auch die Karten-App durch beispielsweise Google Maps zu ersetzen, wäre denkbar. Ganz sicher nicht ändern lässt sich der App-Store. Hier wird Apple auch weiterhin keine Alternativen zulassen, um die Sicherheit von iOS zu gewährleisten und jede App vor der Veröffentlichung zu prüfen.

Mehr Musikdienste für den HomePod

Auch der HomePod, Apples WiFI-Speaker, soll sich öffnen. Hier sollen andere Musikdienste wie Spotify nativ unterstützt werden. So könnte man sein Spotify-Konto auf dem HomePod hinterlegen und die Musikwiedergabe per Sprachbefehl starten. Bisher ist es nur via AirPlay möglich, Musik anderer Anbieter auf dem HomePod wiederzugeben. Dafür muss sich das iPhone im selben W-LAN wie der HomePod befinden.

Sind diese Änderungen freiwillig?

Es könnte sein, das Apple die geplanten Änderungen nicht ganz freiwillig umsetzt. In Amerika wurde bei einer Anhörung im Kartellausschuss des US-Repräsentantenhauses die bisherige Praktik infrage gestellt. Es steht der Vorwurf im Raum, dass Apple so die Apps von Drittanbietern zugunsten seiner eigenen Apps benachteiligt. In Europa laufen ähnliche Ermittlungen gegen Apple.

Auf Anfragen von Gurman lehnte Apple eine Stellungnahme zu dem Thema ab. Apple äußert sich jedoch nur in den wenigsten Fällen zu geplanten Funktionen und Gerüchten. Spätestens bei Apples Entwicklerkonferenz im Juni wissen wir mehr. Hier wird iOS 14 das erste Mal der Öffentlichkeit vorgestellt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL