Hyundai präsentiert Lufttaxi-Projekt: Die Zukunft startet jetzt

2 Minuten
Fliegen statt Fahren: Mit einem Flugtaxi sorgt der südkoreanische Autobauer Hyundai auf der CES in Las Vegas für einen Überraschungseffekt. Das S-A1 bezeichnete Modell soll einem Piloten und bis zu vier Passagieren Platz bieten und Ziele innerhalb einer Stadt, zum Beispiel den Flughafen und das Zentrum, miteinander verbinden. Als strategischer Partner für das Flugtaxi ist Uber mit an Bord.
Hyundais Zukunftsvision: Lufttaxi in der Stadt
Hyundais Zukunftsvision: Lufttaxi in der StadtBildquelle: Hyundai

Ein besonderes Augenmerk legt Hyundai auf die Sicherheit seines fliegenden Taxis. Die Rotoren des Hubschrauber-ähnlichen Gefährts sollen auch beim Ausfall eines einzelnen Motors noch einen Weiterflug ermöglichen. Ein Fallschirm ist als zusätzliche Absicherung mit an Bord. Im Vergleich zu einem herkömmlichen Helikopter soll das Lufttaxi im Betrieb deutlich leiser sein und somit auch in dicht besiedelten Gebieten fliegen können.

Hyundai Lufttaxi für die Masse

Das Hyundai-Flugtaxi soll kein Projekt für Eliten sein, sondern ein Massenverkehrsmittel. Erklärtes Ziel der Südkoreaner sind mehr als 25.000 Flugtaxis weltweit. Wird dieser Plan Realität, wären mehr Hyundai-Lufttaxis als kommerzielle Flugzeuge im Luftraum unterwegs. Hyundai glaubt, dass diese Vision in den nächsten Jahren Realität werden kann. Man habe Erfahrung bei der Herstellung von massentauglichen und preiswerten Fahrzeugen, diese Produktionsexpertise werde man auch für die Flugtaxis nutzen.

Mit von der Partie ist bei diesem Projekt auch der Mobilitätsdienstleister Uber, der inzwischen deutlich mehr im Angebot hat als die Vermittlung von Autofahrten. Unter dem Label “Elevate” verpartnert sich Uber mit unterschiedlichen Herstellern von Lufttaxis, um sein Portfolio von PKW-, Fahrrad- und Scooter-Mobilität um den Luftraum zu erweitern. Uber soll in dieser Partnerschaft die Passagiere beisteuern, die in den Flugtaxis sitzen werden.

Hyundai S-Link: Multitool für die Straße

Auch am Boden möchte Hyundai die Zukunft der Mobilität mitgestalten. Das Multifunktionsfahrzeug “S-Link” soll ohne Fahrer durch die Stadt rollen und Personen oder Güter transportieren. Die Kabine kann aber auch individuell als Arztpraxis, Hotelzimmer oder Restaurant ausgerüstet werden, um Fahrtzeiten besser zu nutzen. Anders als das Flugtaxi ist das S-Link-Konzept derzeit noch eine eher theoretische Studie ohne festen Partner für die Umsetzung.

Christian Koch

Kommentar

Von Christian Koch

Dass Autohersteller auf der CES keine Autos, sondern alternative Mobilitätskonzepte vorstellen, scheint ein kleiner CES-Trend zu werden. Toyota gründet eine eigene Stadt und Hyundai steigt auf dem Flugtaxi-Markt ein. Wenn die Reise mit dem Flugtaxi wirklich so günstig wie eine Taxifahrt wird, macht sich Hyundai zu Recht Hoffnungen, auf diesem Markt eine wichtige Rolle zu spielen. Die Partnerschaft mit Uber ist jedenfalls der richtige Weg, um direkt Fahrt aufnehmen zu können.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL