Google beantragt Ausnahmegenehmigung für weitere Zusammenarbeit mit Huawei

2 Minuten
Google möchte weiterhin mit Huawei zusammenarbeiten und hat bei der US-Regierung eine Ausnahmegenehmigung beantragt. So möchte man trotz Embargo weiterhin Google-Dienste wie den PlayStore auf Huawei-Smartphones ausliefern können.
Huawei Logo
Huawei LogoBildquelle: Hayo Lücke

Mitte Mai 2019 wurde der chinesische Konzern Huawei auf eine schwarze Liste der US-Regierung gesetzt. Seit dem dürfen US-Konzerne nicht mehr mit Huawei zusammenarbeiten. Aus diesem Grund kann Huawei und das Tochterunternehmen Honor seine neuen Smartphones auch nicht mehr mit dem PlayStore und anderen Diensten wie Google Maps ausstatten. Die hauseigene AppGallery weist zudem bei den in Deutschland genutzten Apps noch viele Lücken auf.

Google beantragt Erlaubnis

Um wieder mit Huawei zusammenarbeiten zu dürfen hat Google bei der US-Regierung nun eine Ausnahmegenehmigung beantragt. Ob diese genehmigt wird, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar. Auch gibt es noch keine Angaben dazu, wann die Entscheidung über den Antrag fallen soll.

Microsoft war schon erfolgreich

Microsoft war im November 2019 mit einem solchen Antrag erfolgreich. Seit dem darf der Konzern wieder Windows Lizenzen an Huawei verkaufen. Huawei hatte vorher in Erwägung gezogen ihre MateBooks mit Linux auf den Markt zu bringen. Bei den diese Woche neu vorgestellten MateBook D und MateBook X Pro setzt man aber wieder auf das Microsoft-System.

Will Huawei den PlayStore zurück?

Inzwischen hat Huawei seine Arbeiten an den Huawei Mobile Services (HMS) als Alternative zu den Google Mobile Services extrem verstärkt. Die Huawei AppGallery soll eine echte Alternative zum PlayStore werden und auch Apps wie Google Maps, Gmail und YouTube sollen in der Mache sein.

Huawei sieht seine Services in direkter Konkurrenz zu Apple und Google

So ist es fraglich ob Huawei sich zumindest langfristig wieder in eine Abhängigkeit von US-Firmen begeben möchte. Kurzfristig könnte es den Absatzzahlen von Huawei in Europa jedoch helfen. In China hingegen ist der PlayStore ohnehin nicht relevant. Chinesische Nutzer erhalten ihre Apps schon seit Jahren aus Huaweis AppGallery.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL