Das digitale Kfz-Kennzeichen ist da – zahlreiche Vorteile für Autofahrer

2 Minuten
Während sämtliche Aspekte unseres Lebens elektronische Upgrades zu erhalten scheinen, blieb das Nummernschild bisher unangetastet. Demnächst könnte sich dies jedoch ändern, denn das digitale Kfz-Kennzeichen kommt in manchen Regionen ab sofort breitflächig zum Einsatz.
Elektronisches Nummernschild
Digitales Kfz-KennzeichenBildquelle: Reviver

Größtenteils unbemerkt haben sich digitale Kfz-Kennzeichen in den vergangenen Jahren von einer Idee, über ein Pilotprojekt bis hin zum realen Einsatz in vier US-Bundesländern entwickelt – Kalifornien, Arizona, Michigan und Texas. Bisher wurde ihr Einsatz jedoch mal mehr, mal weniger eingeschränkt. Als erster Bundesstaat hat Kalifornien die Technologie vor Kurzem sämtlichen Einwohnern zugänglich gemacht. Ab sofort haben daher rund 40 Millionen US-Bürger die Möglichkeit, sich für ein elektronisches Nummernschild zu entscheiden. Doch was bringt ein digitales Kfz-Kennzeichen überhaupt?

Elektronisches Nummernschild: Zahlreiche Vorteile für Anwender

Aktuell dürfen digitale Kfz-Kennzeichen in den USA ausschließlich von einem Unternehmen bezogen werden: Reviver. Dieses bietet mit der sogenannten RPlate ein smartes Nummernschild mit zahlreichen Funktionen. Einerseits lässt sich dieses personalisieren. Anwender haben in diesem Zusammenhang die Wahl zwischen einer dunklen Schrift auf hellem Hintergrund und dem Gegenteil.

Doch der Funktionsumfang umfasst auch deutlich praktischere Vorteile. So lässt sich die Registrierung des Fahrzeugs etwa bequem über eine Smartphone-App erledigen, die Fahrt und die Kilometeranzeige werden getrackt, ein automatisierter Parkplatz-Check-in ist möglich und das Fahrzeug lässt sich jederzeit mittels GPS lokalisieren. Künftig soll unter anderem auch das Melden gestohlener Fahrzeuge direkt über die dazugehörige Reviver-App abgewickelt werden können. Auf dem Kfz-Kennzeichen erscheint in diesem Fall der Schriftzug „STOLEN“ (zu Deutsch: „gestohlen“).

Elektronisches Nummernschild
Digitales Kfz-Kennzeichen

Wer ein smartes Reviver-Nummernschild sein Eigen nennen möchte, muss jedoch tief in die Tasche greifen. Denn dieses ist ausschließlich im Rahmen eines Abomodells erhältlich. Interessierte können zwischen zwei Versionen wählen: einer verkabelten Variante und einem batteriebetriebenen Modell. Letzteres bietet einen deutlich schlankeren Funktionsumfang und kostet knapp 20 US-Dollar pro Monat bei einer Mindestvertragslaufzeit von 48 Monaten. Für die kabelgebundene Version müssen derweil monatlich rund 25 US-Dollar gezahlt werden.

In Deutschland dürfte es noch eine Weile dauern, bis ein entsprechendes Pendant die Marktreife erreicht. Sowohl mit Blick auf die höheren Datenschutzstandards als auch wegen der strengeren Straßenverkehrsregularien.

Deine Technik. Deine Meinung.

21 KOMMENTARE

  1. Hans-Peter Frings

    Schön. Aber frühestens in 10 Jahren bei uns verfügbar. Die online Verfahren zum an und abmelden des Kfz hat Jahre gedauert. Dann vergisst man in Köln, dass man auch eine Umweltplakette benötigt. Diese soll man dann vor Ort kaufen. Dies ist Digitalisierung in Deutschland. Warten wir mal ab…

    Antwort
  2. Robert Kahn

    Tracking, Überwachung, der gläserne Fahrer!
    Ich möchte sowas definitiv nicht.
    Dem Missbrauch steht das Tor weit offen.
    Und da ich unsere staatlichen Pappenheimer und ihre Gelüste kenne….

    Antwort
  3. Werner Reichert

    why not ?
    Für alle die immer noch glauben sie wären nicht gläsern, ist das natürlich nicht.

    Antwort
  4. C.A

    Neue Dinge dauern in Deutschland immer sehr lange bis auch der letzte seine Angst verliert. Totale Überwachung nicht mit mir.
    Die Anzahl der Schwurbler wird immer höhe.

    Antwort
  5. Adolf Graser

    hoffentlich ohne mich!

    Antwort
  6. My2cents

    es macht immernoch einen Unterschied ob ich meine daten freiwillig Herausgabe oder ob sie ohne meine Zustimmung erhoben und verarbeitet werden.
    da gibt es ganz andere kaliber als das Nummernschild. tesla hust*

    Antwort
  7. Patrick

    cyberpunk wird immer mehr zur realität. wenn es mal in einigen jahrzehnten nach Deutschland kommen sollte wäre ich definitiv dabei

    Antwort
  8. Paul

    Ich stelle immer mehr fest, dass Digitalisierung eigentlich gar nicht sowas Tolles ist, sondern dass die Menschheit deshalb noch viele, negative Sachen erwartet.

    Antwort
  9. Fritzchen

    Ein Beitrag zum Thema:
    „Wie kann ich den Bürger überwachen und lasse ihn dafür bezahlen!“

    Antwort
  10. Karsten Frei

    Ist schon krass, wie man totale Überwachung für „Zahlreiche Vorteile für Anwender“ verkauft.
    Und dann „Anwender haben in diesem Zusammenhang die Wahl zwischen einer dunklen Schrift auf hellem Hintergrund und dem Gegenteil.“ .
    Wie soll das in einem Land, wo sogar Klopapier nach DIN-Norm abgerollt wird, funktionieren?
    Absolutes Unnütz.

    Antwort
  11. Alex

    Was interessiert uns das hier in D? Bringt doch den Artikel raus, wenn es für uns eine Auswirkung hat. So haben ich den jetzt umsonst gelesen und meine Zeit hier verplempert.
    In Japan haben die auch ganz viel technischen Schnickschnack, der uns hier nicht tangiert.

    Antwort
  12. tim

    Geil!!! wir diskutieren über Energiekrisen undn im gleichen Atemzug wird etwas zum Elektroverbraucher was jahrzehntelang (!!!) einfach ohne Strom funktioniert hat.

    Sind ja auch echt krasse Vorteile die man da hat. Man ist 100e € ärmer, kann dafür aber zwischen 2 designs wählen… wow… !!! Es ist unglaublich… Ich brauch das wirklich…!!! Ich muss es haben… !!! Nein, Ich will es haben! Ich werde einfach mein altes Ipad an den Kofferraum kleben und eine Folge Sandmännchen laufen lassen…

    Antwort
  13. Gerd S.

    bei ungerechtfertigter Forderung zum Beispiel Finanzamt oder sonstige Behörden, kann einfach das Nummern Schild aus geschaltet werden und man muss nicht nur eine ungerechtfertigte forderung erkämpfen sondern auch noch die Zulassung.

    zugegeben es kommt vielleicht nicht oft vor, aber trotzdem ist es möglich und man ist in der Gewalt der ungerechten. oder eine Versicherung kann ihre Forderungen easy umsetzen und erschweren einen den Rechtsweg der eigentlich sonst erst durchgezogen wird. es wird also die Ordnung vertauscht zum Nachteil des Verbrauchers.

    Antwort
  14. Patrik

    Wieder so ein Firlefans den man nicht dringend braucht , der nur unnötig Geld kostet , zum Nachteil das man immer gläserner wird

    Antwort
  15. Toby Wan

    ob das schild kommt oder nicht, völlig egal….die Überwachung ist jetzt schon vorhanden. siehe Kameras an Ampeln, das Smartphone und und und.
    es ist lächerlich zu sagen „ohne mich“…wir sind gläsern

    Antwort
  16. Thomas

    Ein simplesbedrucktes Blech mit Plakette braucht keinen Strom, geht nicht kaputt und Pixelfehler usw gibt es auch nicht. Der einzige Vorteil ist für den Überwachungsstaat.

    Antwort
  17. Pirat2222

    Das erspart dann zukünftig auch die Blitzkästen. Man wertet dann einfach die Trackingdaten aus und verschickt Bußgeldbescheid auf Basis der Durchschnittsgeschwindigkeit.

    Antwort
  18. Sandro

    Wir sollen Rohstoffe sparen, Energie sparen und dann so ein unnützes Zeug.
    Es wird einfach viel zu viel Müll produziert.

    Antwort
  19. CreepyBob

    Was soll sowas bringen ? Überwachung und ein Nummernschild Abo ? Bei Diebstahl genau so schwach. Es ändert sich für den Dieb nichts. Das mit geklaute Nummernschild wird abgeschraubt und kommt in die Tonne. Ganz ehrlich eine Sache die die Welt nicht braucht

    Antwort
  20. Martin

    Der Spaß kosten mehr im Monat als mir mein gutes Blechschild einmalig gekostet hat. Ohne mich…

    Antwort
  21. Alex

    80% der Menschen ist einfach nur noch verblödet.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein