Uralte WhatsApp-Funktion kommt zu Signal: Das löst viele Probleme

2 Minuten
Irgendwann ist es so weit: Du bekommst eine neue Handynummer. Was früher einmal kompliziert war, verläuft heutzutage einfach. Du kannst Apps und Co. einfach umziehen, unabhängig von der Nummer. Außer bei Signal, denn der Messenger macht Nutzern einen Strich durch die Rechnung. Bis jetzt.
WhatsApp, Signal und Co. auf einem iPhone
Diese praktische Funktion kommt bald zu Signal.Bildquelle: Unsplash

Was bei WhatsApp, Telegram und Co. einfach funktioniert, ist für Signal-Nutzer eine vielmehr umständliche Angelegenheit. Signal schreibt Datenschutz groß und so setzt der Messenger auch beim Wechsel einer Handynummer auf eine möglichst hohe Privatsphäre. Das hat jedoch zur Folge, dass du deinen Signal-Account de facto nicht mitnehmen kannst, sondern neu starten musst. Das könnte sich in Zukunft aber ändern.

Signal: Neue Handynummer kannst du jetzt mitnehmen

Kaufst du ein neues Smartphone samt neuer Nummer oder bekommst einfach nur eine neue Handynummer, dann ziehst du normalerweise alle Apps und Accounts unkompliziert um. Selbst dann, wenn du deine Chats behalten willst – beispielsweise bei WhatsApp. Du legst vorher einfach ein Backup an, das sich dann mit der neuen Nummer oder auf dem neuen Handy einfach wiederherstellen lassen kann.

Bei Signal musstest du bislang allerdings als unbeschriebenes Blatt von vorne an. Es war nicht möglich, Chatverläufe mitzunehmen oder eine neue Nummer mit einem bestehenden Konto zu verknüpfen. Doch diese Schwäche haben die Entwickler des Messengers erkannt und bieten nun den einfachen Nummernwechsel an. Das heißt, du musst deine Kontakte nicht mehr über den Nummernwechsel informieren und Signal löschen.

Wie nun bei Signal zu lesen ist, kannst du ab sofort bei einer neuen Nummer deinen Signal-Account behalten. Das heißt, dass eine neue Mobilfunknummer mit dem bestehenden Account verknüpft wird. Dadurch verlierst du weder deine Chatverläufe noch Gruppen. Implementiert wird die Funktion in den Einstellungen unter Einstellungen > Account > Neue Nummer. Deinen Kontakten wird im Chat selbst angezeigt, dass du jetzt über eine neue Nummer verfügst – so, wie man es etwa von WhatsApp kennt.

Bei Signal kannst du jetzt eine neue Handynummer mit deinem Account verknüpfen
Bei Signal kannst du jetzt eine neue Handynummer mit deinem Account verknüpfen.

Immer mehr populäre Funktionen

Zuletzt hatte Signal ein mittlerweile altbekanntes, wenn auch vielfach genutztes Feature integriert. Nutzer können fortan auch per Videoanruf mit Freunden und Familie kommunizieren. Die Telefonate lassen sich dabei auf bis zu 40 Personen erweitern. Weiterhin soll Signal in Zukunft auch eine Story-Funktion erhalten, wie man sie von WhatsApp, Instagram und Co. bereits kennt.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Soll mir der Fachmann zeigen.

    Antwort
  2. Paul

    Bester Messenger überhaupt. Wer heute noch auf Whatsapp oder gar Telegram setzt, dem ist nicht zu helfen. Nicht nur die Story-Funktion kommt, sondern auch Benutzernamen (zusätzlich zur Nummer). Nutze die App gerne, da sicher und keinerlei Daten gespeichert werden – daher spende ich auch gerne ein paar Euro für die sonst kostenlose App.

    Antwort
  3. Steve Jobs

    „Es ist nicht möglich, Chatverläufe mitzunehmen oder eine neue Nummer mit einem bestehenden Konto zu verknüpfen.“
    Die Inkompetenz in Perfektion ist bei inside-Gedöns wieder am Start oder geht in die nächste Runde!
    Wer sich nur ein bissl mit Signal beschäftigt, der weiß, dass es sogar recht einfach ist, ein Konto inkl. dem kompletten Chat-Verlauf auf ein anderes ANDROID-Smartphone zu übertragen.
    -> Einstellungen
    -> Konto
    -> Konto übertragen
    FERTIG und kinderleicht. Es sei denn, man „arbeitet“ bei inside-Gedöns.

    Antwort
    • Paul

      @Steve Jobs: Hier geht’s nicht um den Wechsel den Handys, sondern der Handynummer! Kleiner, aber feiner Unterschied 🙂 Wobei heute in Zeiten von kostenloser Rufnummernmitnahme doch kaum jemand noch seine Nummer wechselt.

      Antwort
  4. Andreas

    Ich finde dieses Getue mit den Messenger schrecklich. Der aktuell für beste Ansatz ist die Nuztung von RCS und SMS, wenn kein Internet verfügbar. Leider nutzen das nicht alle und wir haben diesen Wirrwarr der 1001 Messenger.

    Antwort
    • Paul

      Das haben leider die Netzbetreiber hierzulande verbockt. Erst kostenpflichtige RCS-Lösungen, obwohl Whatsapp schon auf dem Siegeszug war. Ja, das war’s eigentlich. In einigen Ländern, wie Australien sind Messenger-Apps auch heutzutage weniger Verbreitung als hier, weil dort die Netzbetreiber vor vielen Jahren in allen Tarifpaketen SMS+MMS kostenlos gemacht haben. Man konnte also auch ohne externe Apps Schnappschüsse, Audionachrichten und lange Texte verschicken. Das haben Telekom&Co aufgrund der Geldgier verpasst, und folglich sind die Kunden zu anderen Lösungen abgewandert.

      Antwort
  5. Cicero71

    Hat jemand von Euch eine Idee, wie ich in Signal-Chats ebenso „FETT“, „kursiv“ schreiben kann? Die *- und _-Methode funktioniert bei mir auf dem iPhone leider nicht.

    Antwort
  6. Roberto

    @Cicero71:
    Funktionen zur Text-Hervorhebungen sind im Signal Messenger noch nicht implementiert.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein