Bundesamt für Strahlenschutz: Diese Handys sind hart an der Grenze

3 Minuten
Handystrahlung gehört auch im Jahr 2022 zum Alltag. Gesundheitsschädlich ist allerdings nicht. Zumindest nicht, sofern die empfohlenen Höchstwerte eingehalten werden. Das BfS offenbart, welche Smartphones über eine besonders ausgeprägte Ausstrahlung verfügen.
Ein Warnschild, das auf radioaktive Strahlung hinweist, in der Natur.
Dieser vermeintliche Anti-5G-Schmuck ist gesundheitsgefährdend.Bildquelle: Vladyslav Cherkasenko/Unsplash

Moderne Mobiltelefone können auf Nicht-Eingeweihte wie magische Apparate wirken, die wie von Zauberhand das tun, was ihre Nutzer von ihnen verlangen. In Wahrheit ist das Funktionsprinzip von Smartphones logischerweise deutlich „langweiliger“. So werden nach wie vor hochfrequente elektromagnetische Felder benötigt, um Informationen zu übertragen. Diese können ab einer bestimmten Strahlungsemission schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben. Daher existieren gewisse, empfohlene Höchstwerte, die moderne Handys laut den Herstellerangaben auch allesamt unterschreiten. Einige Smartphones befinden sich jedoch hart an der Grenze. Sollte sich das Mobiltelefon etwa zu nah am Körper befinden, kann diese daher auch überschritten werden. Wir verraten, Geräte welcher Marken in Sachen Handystrahlung nicht sonderlich gut aufgestellt sind.

Smartphones & SAR-Werte

Ein Teil der zur Datenübertragung verwendeten Energie – etwa beim Telefonieren – wird vom Körper aufgenommen. Um gesundheitliche Auswirkungen zu vermeiden, wurde 1998 eine sogenannte Spezifische Absorptionsrate (SAR) festgelegt. Der dazugehörige Höchstwert beträgt 2 Watt pro Kilogramm (W/kg). Dieser wird entweder am Kopf oder am Körper gemessen – seit 2016 mit einem einheitlichen Messabstand von 0,5 cm. Da der Abstand zur Antenne am Körper in der Regel kleiner ausfällt, fällt der Wert dementsprechend meistens größer aus. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) führt eine umfangreiche Liste mit knapp 4.000 Mobiltelefonen und ihren Messwerten. Diese zeigt, dass einige Smartphones den maximalen SAR-Wert nur geringfügig unterschreiten.

Sortiert nach den „aktuellen“ Mobiltelefonen und dem am Körper gemessenen SAR-Wert führt das Cubot X19 die Liste der emissionsstärksten Smartphones an – mit einem Messwert von 1,9 SAR. Dicht dahinter platzieren sich das Caterpillar Cat B35 (1,82 SAR), das Mobistel Cynus E8 (1,82 SAR), das Wiko View Go (1,81 SAR), das Wiko Tommy (1,81 SAR) sowie das Archos Access 57 (1,81 SAR). Alle weiteren Handys unterschreiten die 1,80 SAR-Marke.

Beliebte Hersteller schlagen sich allesamt besser

Interessant ist, dass beliebtere Hersteller wie etwa Samsung, Apple, Vivo, Xiaomi und ZTE offenkundig mehr Wert auf Strahlungsschutz legen als eher unbekanntere Anbieter, oder solche, die keine allzu große Marktpräsenz aufweisen. Lediglich einige frühere Größen wie Motorola, Nokia und Sony sind mit mehreren Geräten unter den Top-30 der am stärksten strahlenden Handys vertreten.

Die Liste der in puncto Strahlung besonders gut aufgestellten Geräte führt derweil abseits einiger wenig bekannter Hersteller überraschenderweise das Samsung Galaxy Z Fold2 5G an – mit einem SAR-Wert von 0,29 am Körper. Dafür liegt der am Kopf gemessene Wert bei 0,86 SAR. Solltest du den Wert deines Mobiltelefons nachschlagen wollen, lohnt sich ein Blick auf die SAR-Liste des BfS. Die neuesten Geräte werden in der Liste allerdings noch nicht geführt.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Frei

    Das „Symbolbild“ zeigt die Antennen-Wand in Tschernobyl.
    Die Technik schützte Sowietunion (heute Russland) vor Bedrohungen durch amerikanische Atom- sprengkopf- Raketten. Auch vor USA Atom-Raketten die in DE stationiert wurden!
    Es ist ein Teil von Überhorizont- Radar DUGA mit über 10 000 km Reichweite..
    http://www.rottenplaces.de/main/duga-der-specht-des-kalten-krieges-27268/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Woodpecker_(Kurzwellensignal)

    Antwort
    • Frei

      Für Schwindelfreie: Besteigung von DUDA Antennen- Wand:
      https://www.youtube.com/watch?v=0EDCgqkHq5Y

      Antwort
      • Frei

        Das zweite Langvideo zeigt die Reste der Technik,
        und den imensen Aufwand,
        den die atomare Bedrohung durch USA verursachte:
        https://www.youtube.com/watch?v=glRXxBRHawU

        Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein