BMW Concept XM: Dieses neue Luxus-SUV ist 'ne Wucht

3 Minuten
BMW hat in den USA einen neuen SUV präsentiert, der vorrangig auch dort verkauft werden soll. Er präsentiert unter anderem eine neue Front, die künftig bei allen Luxus-Modellen von BMW zum Vorschein kommen soll. Der BMW XM ist zwar kein E-Auto, etwas elektrifiziert fährt er aber schon.
BMW Concept XM Front
Wuchtuge Front mit schmalen Tagfahrlichtern am BMW Concept XM.Bildquelle: BMW

Wow! Dieses Konzeptfahrzeug raubt schon allein bei der Betrachtung aus der Entfernung den Atem. Mit dem BMW Concept XM präsentiert der deutsche Autobauer einen ersten Blick auf ein neues SUV-Modell, das ab Ende 2022 auch als Serienfahrzeug produziert werden soll. Anders als viele andere aktuelle Konzeptfahrzeuge ist das BMW Concept XM allerdings kein reines Elektroauto. Dank Plug-in-Hybrid-Antrieb ist auf längeren Strecken oder im Stadtverkehr aber zumindest ein phasenweises Cruisen im E-Modus möglich.

Neue Front für das BMW Concept XM

Ziel von BMW ist es, mit dem BMW Concept XM erstmals ein neues, progressives Frontdesign für die künftige Luxusklasse des Herstellers zu zeigen. Im Fokus stehen dabei schmale Tagfahrlichter sowie eine prägnante Konturenbeleuchtung der typischen BMW-Niere. Entwickelt wurde das Fahrzeug im Hause der BMW M GmbH, die anlässlich ihres 50-jährigen Bestehens ein exklusives M-Modell auf die Straßen bringen möchte.

Der neue M Hybrid kombiniert ein V8-Triebwerk mit einer leistungsfähigen E-Maschine. In Kombination ist in der Spitze eine satte Leistung von 550 kW (750 PS) abrufbar – bei einem maximalen Drehmoment von 1.000 Nm. Die elektrische Reichweite gibt BMW mit bis zu 80 Kilometern an. Geht der Batterie die Energie aus, ist eine Weiterfahrt auf den 23 Zoll großen Leichtmetallrädern durch Aktivierung des Verbrennungsmotors jederzeit möglich.

BMW Concept XM Seitenansicht
Auch in der Seitenansicht des BMW Concept XM kommen markante Konturen zum Vorschein.

Das Außendesign des BMW Concept XM ist durch ein durch und durch extrovertiertes Auftreten bestimmt. Wer den BMW XM fährt, soll dies durch eine starke Präsenz ausdrücken können. Das nach hinten abfallende Dach ist durch schwarz gefärbte A-Säulen kontrastfarbig abgesetzt. Die Fenstergrafik wird in Richtung Heck deutlich schmaler und soll damit die Dynamik der Seitenansicht betonen. Und am Heck ist das BMW-Logo auf der Heckscheibe zu sehen – gelasert, wie es von BMW heißt.

Im Innenraum wiederum kommen nicht nur komfortable Sitze zum Einsatz, sondern auch ein teils indirekt und teilweise direkt beleuchteter Dachhimmel. Braunes Leder in Vintage-Optik, Kupfer und Carbon schlagen in der Interpretation von BMW eine Brücke zwischen Luxus und Motorsport.

BMW Concept XM Innenraum
Ein Blick in den Innenraum des BMW Concept XM.

Preis noch unbekannt

Aktuell ist geplant, den BMW XM ab Ende 2022 in den USA im BMW Group Werk Spartanburg, zu bauen. Denn die USA wurden schon jetzt als wichtigster Absatzmarkt für das neue High-Performance-Modell identifiziert. Einen Preis hat BMW noch nicht verraten. Es darf aber niemanden verwundern, wenn für das Plug-in-Hybrid-Geschoss ein Preis jenseits der 150.000-Euro-Schallmauer festgesetzt wird. Ein Gegenpart ist der für 2023 geplante Mercedes-Maybach EQS.

Bildquellen

  • BMW Concept XM: BMW
  • BMW Concept XM Interieur: BMW
  • BMW i Vision Circular vorgestellt: BMW
  • BMW Concept XM: Dieses neue Luxus-SUV ist ’ne Wucht: BMW
Irrer Plan: So will Berlin autofrei werden
Irrer Plan: So will Berlin autofrei werden
Städte wie Amsterdam, Kopenhagen oder Venedig machen es vor. Dieses Jahr soll auch das Pariser Zentrum autofrei werden. Das stößt nicht bei allen Einwohnern auf Gegenliebe. Dennoch soll und will Berlin folgen. Das ist der Plan.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL