Apple Fotos: Die wichtigsten Neuheiten im Überblick

4 Minuten
Die Fotos-App ist für viele iPhone-Besitzer ein wichtiger Bestandteil des Apple-Smartphones. iOS 16 bringt unter anderem Verbesserungen beim Teilen von Fotos. Es gibt aber auch viele kleine hilfreiche Neuheiten.
Apple hat der Fotos-App in iOS 16 einige hilfreiche Features spendiertBildquelle: Apple

Neben der Kamera dürfte Fotos eine der wichtigsten und meist genutzten Standard-Apps auf Apples iPhone sein. Grund genug, dass die Entwickler in Cupertino auch in diesem Jahr mit iOS 16 diverse Verbesserungen an der App vornehmen. Neben einer großen Neuheit, der geteilten iCloud-Fotomediathek, bietet sie aber auch nützliche Änderungen, die den Alltag beim Bearbeiten von Fotos erleichtern sollen.

iOS 16: Geteilte Mediathek in Apple Fotos

Eine der größten Neuheiten in iOS 16, neben dem neuen Sperrbildschirm, betrifft die Fotos-App. So sorgte die Vorstellung der geteilten iCloud-Fotomediathek bei vielen Apple-Fans für ein gemeinsames Ausrufen des Wortes „Endlich!“. Schon lange haben iPhone-Nutzer darauf gewartet, ihre Fotos ganz einfach mit Familienmitgliedern zu teilen – in einer gemeinsamen Bibliothek.

Zwar konnte man schon lange den Umweg über ein geteiltes Album gehen, die neue Bibliothek ist jedoch deutlich cleverer. Sie bietet Features, die nicht Bestandteil der traditionellen Alben sind. So bleiben beispielsweise die Metadaten der Fotos und die Originalqualität erhalten.

Geteilte iCloud-Fotomediathek einrichten

Die Einrichtung der geteilten Mediathek in Apple Fotos gelingt nicht direkt in der App, sondern in Einstellungen > Fotos > Geteilte Mediathek. Das Feature kann sowohl in iOS 16, iPadOS 16 und macOS Ventura eingerichtet werden. In unserem Beispiel nutzen wir ein iPhone.

Screenshots der Einrichtung der geteilten iCloud-Fotomediathek in iOS 16
Den Assistenten zur Einrichtung der geteilten iCloud-Fotomediathek findest du in Einstellungen > Fotos

Der erste Schritt ist das Hinzufügen der Teilnehmer der geteilten Mediathek. Hier kannst du bis zu fünf Kontakte auswählen. Schon beim zweiten Schritt wird klar, dass die neue Funktion deutlich intelligenter ist als die altbekannten Alben. So kannst du auswählen, welche deiner Bilder in der neuen Mediathek erscheinen sollen. Neben der rein manuellen Option kannst du auch alle Fotos in die geteilte Mediathek bewegen. Die clevere Option ist der Mittelweg, bei der du Personen oder Daten auswählst, deren Fotos verschoben werden sollen.

Bevor du die neue Bibliothek mit den ausgewählten Kontakten teilst, hast du noch die Möglichkeit zur Vorschau der geteilten Inhalte. Danach kannst du den Link zum Beispiel über die Nachrichten-App verteilen.

Screenshots der Einrichtung der geteilten iCloud-Fotomediathek in iOS 16
Bei der Einrichtung der geteilten iCloud-Fotomediathek in iOS 16 kannst du wählen, was mit existierenden Fotos passieren soll

Hast du die Mediathek für Apple Fotos eingerichtet, erscheint auch eine neue Option in der Kamera-App. Diese ermöglicht dir, alle aufgenommenen Fotos automatisch darin hochzuladen. Das ist etwa dann hilfreich, wenn du mit deiner Familie oder Freunden im gemeinsamen Urlaub bist. Alle Teilnehmer können so die aufgenommenen Fotos sehen, bearbeiten oder löschen, sobald sie hochgeladen wurden und ihre eigenen Bilder hinzufügen. In Zukunft schlägt dir Apple Fotos außerdem vor, wenn es Bilder erkennt, die du teilen solltest.

Zu beachten ist, dass die Fotos den Speicherplatz des ursprünglichen Nutzers belegen. Obendrein müssen alle Teilnehmer die neuen Betriebssysteme nutzen.

Viele kleine Neuheiten in Apple Fotos

Neben dieser großen Neuheit, die viele neue Möglichkeiten eröffnet, gibt es aber noch diverse kleine Features. So kannst du beispielsweise nach dem Bearbeiten eines Bildes in Apple Fotos die gemachten Einstellungen kopieren und in anderen Fotos einfügen.

Eine weitere Neuheit ist das Kopieren eines Subjekts aus einem Foto. Dabei spielt es keine Rolle, ob es eine Person oder ein Tier oder ein sonstiges Objekt ist, dass zentraler Bestandteil eines Fotos ist. Nach dem Antippen und kurzem Halten des gewünschten Ausschnitts mit einem Finger erkennt Apple Fotos zum Beispiel automatisch die Umrisse einer Person. Diese kannst du dann entweder direkt aus der App per Drag und Drop hinausbewegen oder es über das Kontextmenü in die Zwischenablage kopieren.

Die Ergebnisse waren in unseren Versuchen überraschend gut. Insbesondere die Erkennung der Umrisse, die möglicherweise größte Herausforderung bei dieser Aufgabe, waren auch bei schwierigen Fotos äußerst präzise.

Screenshot der Fotos-App im Bereich Alben, wo du Duplikate finden kannst
Die Fotos-App in iOS 16 erlaubt ein einfaches Aufräumen doppelter Fotos

Für diejenigen, die ihre Bibliothek aufräumen wollen, bietet Apple Fotos in iOS 16 eine neue Möglichkeit, Duplikate zu erkennen. Im Reiter Alben gibt es dazu ganz unten unter „Sonstiges“ ein eigenes Album, in dem die App automatisch erkannte Duplikate auflistet. In wenigen Schritten kannst du die Daten mehrerer Bilder so ganz einfach zusammenführen.

Ebenfalls im Bereich der sonstigen Alben hat Apple eine Verbesserung an den ausgeblendeten und gelöschten Fotos vorgenommen. Diese beiden Alben sind ab sofort per Face ID gegen neugierige Blicke geschützt.

Bildquellen

  • Den Assistenten zur Einrichtung der geteilten iCloud-Fotomediathek findest du in Einstellungen > Fotos: Holger Eilhard
  • Bei der Einrichtung der geteilten iCloud-Fotomediathek in iOS 16 kannst du wählen, was mit existierenden Fotos passieren soll: Holger Eilhard
  • Die Fotos-App in iOS 16 erlaubt ein einfaches Aufräumen doppelter Fotos: Holger Eilhard
  • Apple hat der Fotos-App in iOS 16 einige hilfreiche Features spendiert: Apple

Jetzt weiterlesen

iPhone 14: Apples nächstes Smartphone kommt früher als erwartet
Die Vorstellung eines neuen Apple-Smartphones im September hat lange Tradition und wird sich wohl auch beim kommenden Modell wiederholen. Das iPhone 14 soll nun jedoch früher als bislang von vielen Beobachtern erwartet präsentiert werden.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein