9 Euro-Ticket: Wird das billige Nahverkehrsticket verlängert?

2 Minuten
Das 9 Euro-Ticket ist ein Verkaufsschlager sondergleichen. Millionen Menschen nutzen es seit Juni. Die Diskussion über einen Nachfolger ziehen sich bislang in die Länge und die Lösungen sind bei Weitem nicht so günstig. Nun steht die Forderung nach Verlängerung im Raum.
Das 9-Euro-Ticket
Das 9-Euro-TicketBildquelle: Thorsten Neuhetzki / inside digital

Nur noch einmal und das 9-Euro-Ticket ist Geschichte. Oder? Derzeit wird hitzig über die Zukunft des deutschen Nahverkehrs und einen Nachfolger des günstigen Tickets diskutiert. Ansätze gibt es viele. Dazwischen mogelt sich nun eine weitere Forderung, die besagt, dass das 9-Euro-Ticket einfach verlängert werden sollte.

Geht das 9-Euro-Ticket in die Verlängerung?

Ausgerechnet der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) plädiert nun dafür, das 9-Euro-Ticket zu verlängern. Bis Oktober schlägt man vor, sodass Bund und Länder ausreichend Zeit hätten, sich über ein nachfolgendes Angebot Gedanken zu machen. „Am besten wäre es, die Aktion als Übergangslösung um weitere zwei Monate zu verlängern. Das Ticket könnte im September und Oktober weiter gelten und so die Bürgerinnen und Bürger von den hohen Energiepreisen entlasten“, zitiert Spiegel Online Oliver Wolff, Hauptgeschäftsführer des VDV, unter Berufung auf die Süddeutsche Zeitung.

Weiter betont Wolff, man wolle die Bevölkerung ab September nicht in eine finanzielle Notlage bringen, da die Energiepreise nach wie vor hoch sind – und aller Voraussicht nach auch so hoch bleiben.

Nahverkehr in Deutschland: Diese Nachfolger stehen zur Diskussion

Bislang hatte der VDV das 69-Euro-Ticket respektive Klimaticket in den Ring geworfen. Das Ticket gilt für je einen Monat und funktioniert wie das 9-Euro-Ticket, sprich es soll im gesamtdeutschen Nahverkehr gelten. Da es immer wieder Kritik an dem vergleichsweise hohen Preis gab und den Hinweis, könnte laut dem VDV der Ticketpreis aus sozialpolitischer Sicht für eben solche Mitbürger gesenkt werden. Denn vor allem finanziell schwächer dastehende Menschen könnten sich ein Monatsticket für 69 Euro nicht sicher leisten. Laut Wolff könnte hier ein Kostenpunkt von 29 oder 39 Euro veranschlagt werden.

Als Gegenvorschlag steht außerdem das sogenannte 365-Tage-Ticket im Raum, das Menschen ein Jahr lang befähigt, in ganz Deutschland mit Bus und Bahn zu reisen. Der Gedanke dahinter ist, dass man umgerechnet für 1 Euro am Tag den Nahverkehr nutzen kann. Gefordert wird das Jahresticket unter anderem vom bayerischen Ministerpräsident Markus Söder (CSU).

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Bernd

    Nach dem ich gestern 3h von der Arbeit heim gebraucht habe, werde ich mir auch im August schon kein 9 Euro Ticket mehr kaufen.
    Zugverkehr ist eine nette Idee, in Deutschland aber praktisch unmöglich. Schade…

    Antwort
  2. Seraphin Wieser

    Grundsätzlich finde ich das total knorke… aber dann muss am der Infrastruktur ganz schön gefeilt werden. Es kann nicht sein, dass viele Pendler nicht mehr ihr Rad mitnehmen können und ähnliches!

    Antwort
  3. Elke

    Der Regionalverkehr ist seit dem 9 Euro Ticket eine Katastrophe.Bitte KEINE Verlängerung.

    Antwort
  4. A. B

    Das 9euro ticket ist schon ne gute Idee denn es hilft vielen Leuten auch Kinder denn es gibt genug Menschen und Familien die nicht so viel Geld haben wie auch Rentner und klar wird es auch weiter es genutzt auch von Autofahrer und wenn sie andere aufregen das die ihr Fahrrad nicht mehr mitnehmen können dann sollen die doch mit ihr Fahrrad auch fahren denn dafür ist es auch da denn wie oft stehen die auch so im Gang oder vor der Tür das man erstmal gucken muss wie man an die vorbei kommt

    Antwort
  5. Agnes

    Wir sind nicht wirklich bereit unsere Umwelt ( Familie, Kinder….) zu beschützen.
    Viele sabotieren jede Schritt.
    Lieber bleiben wir beim Altem, nur wenig Veränderung, muss man zu viel Neues

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein