Huawei P40 lite 5G: Der Weg zum Erfolg bleibt versperrt

9 Minuten
Das Huawei P40 lite 5G ist ein bezahlbares Mittelklasse-Smartphone mit 5G Unterstützung. Wir haben uns das Gerät angeschaut und zeigen dir die Unterschiede zum normalen Huawei P40 lite. Ist das Handy sein Geld wert?
Bildquelle: Timo Brauer

Die Smartphones der P-Lite Serie von Huawei sind in Deutschland ziemlich beliebt. Sie gelten quasi als das chinesische Gegenstück zur A-Reihe von Samsung. So befindet sich der Vorgänger, das Huawei P30 lite immer noch in den Top-10 der beliebtesten Smartphones unserer Leser. Dieses Jahr hat Huawei die Reihe aufgeteilt und bringt neben dem normalen Huawei P40 lite zusätzlich das Huawei P40 lite 5G auf den Markt. Doch unterscheiden sich die Smartphones in deutlich mehr Punkten als nur in der 5G-Unterstützung. Wir haben das Smartphone getestet.

Erster Eindruck des Huawei P40 lite 5G

In der Box des Huawei P40 lite 5G finden sich neben dem Smartphone ein 40-Watt Netzteil, ein USB-C Kabel sowie klassische Kopfhörer mit Klinkenanschluss. Letzteres ist mittlerweile schon fast eine Besonderheit und gehört bei immer weniger Smartphones zum Lieferumfang. Außerdem gibt es für die Käufer noch eine Kurzanleitung, Garantiekarte und eine SIM-Nadel. Eine Displayschutzfolie ist auf dem Display bereits angebracht.

Der Lieferumfang des Huawei P40 Lite 5G

Das Smartphone selbst ist, wie man es von Huawei erwartet durchweg gut verarbeitet und macht einen sehr guten Eindruck. Insbesondere in der Farbe „Crush Green“ unseres Testgerätes, ist es ein echter Hingucker. Neben dieser Farbe gibt es das Handy auch noch in einem Pink-Silber und für alle die es etwas klassischer mögen in schlichtem Schwarz.

Display: Solide Standardkost

Die vordere Seite des Huawei P40 Lite 5G wird fast vollständig von dem 6,5 Zoll großen Display bedeckt. Nur an der unteren Seite ist der Rand wie bei eigentlich jedem Smartphone außer Apples iPhones minimal dicker. Die Front-Kamera ist in einem kleinen Loch in der oberen Ecke des Displays untergebracht. Beim Display selbst handelt es sich um ein einfaches LTPS-Display mit einer Bildwiederholrate von 60 Hertz. Dieses bietet zwar schöne Farben und gute Blickwinkelstabilität, andere Smartphones in dieser Preisklasse sind jedoch bereits mit einem AMOLED-Display oder einer höheren Bildwiederholrate ausgestattet.

Dennoch ist das Display des Huawei P40 Lite 5G nicht schlecht und auch bei Sonnenlicht gut ablesbar. Mit einer Auflösung von 1.080 x 2.400 Pixeln kommt das Display auf eine Pixeldichte von knapp über 400 ppi. Bei dieser Pixeldichte lassen sich mit dem menschlichen Auge keine einzelnen Pixel mehr erkennen.

Technische Daten überzeugen

Im inneren des Smartphones werkelt der recht neue selbstentwickelte Kirin 820 Prozessor mit satten 6 Gigabyte RAM. Für einen Mittelklasse-Prozessor bietet dieser eine recht hohe Leistung und ist sogar etwas stärker als der aktuelle Snapdragon 765 von Qualcomm. Der interne Speicher von 128 Gigabyte kann mittels NM-Karte erweitert werden. Hierbei fällt dann jedoch der zweite Sim-Slot weg.

Der Fingerabdrucksensor ist seitlich angebracht

Der Fingerabdrucksensor befindet sich an der Seite des Smartphones direkt im Power-Button. Diese Platzierung ist meiner Meinung nach die beste, da man das Smartphone beim aktivieren automatisch entsperrt. Außerdem ist der Scanner deutlich schneller als ein Modell unter dem Display. Im Test entsperrte Fingerabdrucksensor das Smartphone zuverlässig im Bruchteil einer Sekunde.

Alle weiteren Specs findest du in unserem Datenblatt:

Huawei P40 lite 5G
Front des Huawei P40 Lite 5G
Software Android 10.0
Prozessor HiSilicon Kirin 820
Display 6,5 Zoll, 1.080 x 2.400 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB
interner Speicher 128 GB
Hauptkamera 9248x6936 (64,1 Megapixel)
Akku 4.200 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung
Gewicht 189 g
Farbe Schwarz, Silber, Grün
Einführungspreis 399 €
Marktstart Juni 2020

Die Performance des Huawei P40 Lite 5G konnte uns im Test überzeugen. Auch große Apps und leistungshungrige Spiele wie Pubg sind innerhalb von wenigen Sekunden startklar und in den höchsten Einstellungen spielbar. Das sonst von uns zum Testen verwendete Spiel Modern Combat 5 startet auf dem Huawei P40 Lite 5G leider nicht. Dies liegt an dem größten Problem des Smartphones:

Die Software

Auf dem Huawei P40 Lite 5G kommt zwar aktuelles Android 10 mit dem Sicherheitspatch von Mai zum Einsatz, jedoch fehlen wie bei allen aktuellen Huawei-Smartphones sämtliche Google-Dienste. Ursächlich ist hier der Handelsstreit zwischen den USA und China. Statt dem Google Play Store finden wir also die Huawei AppGallery auf dem Smartphone vor. Diese enthält zwar fast täglich neue Apps, viele bekannte Kandidaten fehlen jedoch noch.

So gibt es Beispielsweise bei der Suche nach Whatsapp nur einen Link zur offiziellen Website, wo man sich die Installationsdatei herunterladen kann. Das geht erstaunlich einfach, muss aber bei jedem Update wiederholt werden. Andere Apps wie das erwähnte Modern Combat 5 oder meine Einkaufslisten-App Bring versagen jedoch direkt beim Start den Dienst, da sie zwingend die Google Play Services benötigen.

Viele Apps und Spiele verweigern direkt nach dem Start ihren Dienst

Wenn man das Huawei P40 Lite 5G oder irgend ein anderes aktuelles Huawei Smartphone ohne Google-Dienste kauft, muss man wissen, worauf man sich einlässt. Nicht alles lässt sich per APK oder über einen alternativen Appstore installieren. Insbesondere Google Dienste wie Youtube und Google Maps können nur mit eingeschränktem Funktionsumfang im Browser genutzt werden.

Da Android selbst Open-Source ist, sind Updates und die Monatlichen Sicherheitsupdates kein Problem für Huawei. In welcher Regelmäßigkeit diese ausgeliefert werden, verrät der Hersteller jedoch leider nicht.

Akkulaufzeit des Huawei P40 Lite 5G im Mittelfeld

Der Akku des Huawei P40 Lite 5G misst 4.000 Milliamperestunden. Für ein Smartphone dieser Größe ist das eigentlich relativ wenig, dennoch befindet sich die Akkulaufzeit auf einem guten Niveau. Die Akkulaufzeit im Alltag zu bewerten und einzuordnen ist jedoch ein wenig schwieriger als sonst, da ich aufgrund der zahlreichen fehlenden Apps das Huawei P40 Lite 5G im Test nicht immer so verwenden konnte, wie ich andere Smartphones verwendet hätte und immer ein zweites Smartphone mitführen musste. Bei meiner veränderten Nutzung hatte ich jedoch nie ein Problem mit dem Smartphone durch den Tag zu kommen.

Richtig schnell geht das Aufladen. Dank des mitgelieferten 40 Watt Netzteils ist das Smartphone von komplett leer in 30 Minuten wieder bei 80 Prozent. Eine komplette Ladung dauert 50 Minuten. Das ist ein echter Spitzenwert, der jedoch nur mit dem mitgelieferten Netzteil und Kabel erreicht wird.

Kameras: Überraschend gut

Die Kameras des Huawei P40 Lite 5G sind vertikal angeordnet. Neben dem Hauptsensor ist ein Weitwinkel-Objektiv, ein Makro-Objektiv und ein Sensor für Tiefeninformationen an Bord.

Die Kameras des Huawei P40 Lite 5G im Überblick:

  • Hauptkamera: 64 Megapixel, f/1.8 Blende
  • Weitwinkel-Kamera: 8 Megapixel, f/2.4 Blende
  • Makro-Kamera: 2 Megapixel, f/2.4 Blende
  • Tiefenkamera: 2 Megapixel, f/2.4 Blende
  • Frontkamera: 16 Megapixel, f/2.0 Blende

Die Fotos der Hauptkamera werden im normalen Modus auf 16 Megapixel heruntergerechnet. Bei diesem Prozess werden vier Pixel zu einem kombiniert, um so mehr Licht einzufangen und ein kontrastreicheres Bild zu erhalten. Diese Technik nennt sich Pixel-Binning. Auf Wunsch kann sie jedoch auch deaktiviert werden, um ein Bild in der vollen 64 Megapixel Auflösung zu erhalten. Im Automatik-Modus schießt das Huawei P40 Lite 5G sehr schöne, scharfe Fotos mit realistischen Farben.

Ein Foto mit dem Huawei P40 Lite 5G

Auch bei Dunkelheit gelingen die Fotos für ein Mittelklasse-Smartphone sehr gut. Zwar gehen durch ein starkes Weichzeichnen einige Details verloren, dafür verrauscht das Bild jedoch nicht. In dieser Preisklasse ein sehr gutes Ergebnis.

Auch Nachts macht die Kamera eine gute Figur

Die Weitwinkel-Kamera bietet eine Auflösung von lediglich 8 Megapixeln und kann daher bei der Schärfe der Fotos nicht ganz mit der Hauptkamera mithalten. Dennoch sehen die Farben realistisch aus und auch schattigere Bereiche werden mit genügend Details dargestellt. Ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis für die Preisklasse.

Die Weitwinkel-Kamera macht keine schlechte Figur

Leider nicht ganz so gut präsentiert sich die Makro-Kamera. Zwei Megapixel sind einfach zu wenig für ein detailreiches Foto. Hier bieten deutlich günstigere Smartphones eine höhere Auflösung und brauchbarere Bilder. Dennoch ist die Makro-Kamera eine nette Spielerei, die einen dazu motiviert zu experimentieren und interessante Perspektiven beim Fotografieren zu finden.

Eine Makro-Aufnahme mit dem Huawei P40 Lite 5G
Eine Makro-Aufnahme mit dem Huawei P40 Lite 5G

Die vierte Kamera ist eigentlich keine richtige Kamera, sondern lediglich ein Sensor für Tiefeninformationen. Dieser stellt der Kamerasoftware Informationen bereit, wo das Bild scharf und wo es unscharf sein soll. Diese Infos werden unter anderem für Bokeh-Effekte benötigt. Eigentlich benötig es dafür jedoch keine eigene Kamera. Stattessen könnte jede andere der verbauten Kameras diese Funktion übernehmen. Eine Zoom-Kamera hätte uns hier besser gefallen und hätte die bereits sehr gute Kamera weiter von der Konkurrenz hervorgehoben.

Fazit: So schlägt sich das Huawei P40 Lite 5G im Test

Mit dem P40 Lite 5G bringt Huawei ein Smartphone der gehobenen Mittelklasse auf den Markt, welches es ohne Probleme mit dem Mi 10 Lite 5G oder dem Oppo Find X2 Neo aufnehmen kann. Das Smartphone ist top-verarbeitet, bietet eine solide Akkulaufzeit und eine überraschend gute Kamera. Zudem ist der verbaute Kirin 820 Prozessor noch ein kleines bisschen Leistungsstärker als der Snapdragon 765, welcher aktuell in vielen anderen Mittelklasse-Smartphones mit 5G steckt.

Leider vermasselt die Software dem Smartphone die Empfehlung. Ohne Google-Dienste und Play Store ist das Huawei P40 Lite 5G insbesondere im Google-Land Deutschland eine schwierige Wahl. Die meisten Smartphone-Nutzer sind auf ihre Google Dienste angewiesen. Auch wenn Huawei sich aktuell wirklich anstrengt möglichst viele Apps auch in der eigenen AppGallery anzubieten, fehlen aktuell einfach noch zu viele essentielle Anwendungen. Für die Zukunft bleibt zu hoffen, das Huawei am Ball bleibt und die Entwicklung der eigenen Plattform vorantreibt. Bis dahin bleibt das Smartphone ein Modell für Liebhaber und Experten, die Wege finden ihre Apps auf dem Handy zum Laufen zu bringen.

Das Huawei P40 Lite 5G ist ab sofort für rund 380 Euro erhältlich.

Pros des Huawei P40 Lite 5G im Test:

  • leistungsstarker Proizessor
  • überraschend gute Kamera
  • rundes Gesamtpaket

Contras des Huawei P40 Lite 5G im Test:

  • keine Play Services

Alternativen

Der direkte Konkurrent kommt aus dem Hause Xiaomi. Das Mi 10 Lite bietet eine vergleichbare Ausstattung und kann sogar mit einem AMOLED-Display auftrumpfen. Dafür bietet die Kamera eine etwas geringere Auflösung und der interne Speicher ist nicht erweiterbar. Die wichtigen Google Dienste und den Play Store zum Herunterladen von Apps sind jedoch vorhanden.

Ebenfalls eine interessante Alternative zum Huawei P40 Lite 5G ist das Oppo Find X2 Neo. Zwar ist dieses Smartphone mit einem Preis von rund 600 Euro ein gutes Stück teurer als das Huawei Smartphone, bietet dafür aber auch eine deutlich bessere Kamera mit Tele-Objektiv und eine wunderschöne matte Rückseite.

Affiliate-Link: inside digital erhält eine kleine Provision, wenn du über den markierten Link einkaufst. Den Preis für das Produkt beeinflusst dies nicht. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir unseren hochwertigen Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Bildquellen

  • Huawei P40 Lite 5G Lieferumfang: Timo Brauer
  • Huawei P40 Lite 5G Seite: Timo Brauer
  • Huawei P40 Lite 5G Google Play Dienste: Timo Brauer
  • Huawei P40 Lite 5G Testfoto: Timo Brauer
  • Huawei P40 Lite 5G Testfoto Nacht: Timo Brauer
  • Huawei P40 Lite 5G Testfoto Weitwinkel: Timo Brauer
  • Huawei P40 Lite 5G Testfoto Makro: Timo Brauer
  • Huawei P40 Lite 5G Titelbild: Timo Brauer
video
Neue Wearables: Samsung, Garmin und Huawei trumpfen auf
Samsung, Huawei und Garmin haben in den zurückliegenden Tagen interessante Fitness-Wearables vorgestellt. Wir zeigen dir, was die neuen Alltagsbegleiter für das Handgelenk alles können und was sie besonders macht.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen