Partymaschine für unterwegs: Das kann der Samsung Sound Tower (2022) MX-ST40B

5 Minuten
Bluetooth-Boxen gibt es wie Sand am Meer. Und dabei gilt: Je kleiner, umso mehr gibt es von den Akku-Lautsprechern. In der Region oberhalb von 3 bis 5 Kilo wird es dann richtig dünn und es gibt nur noch wenige Modelle am Markt. Ein solches ist der Sound Tower von Samsung.
Bedienfeld des Samsung Sound Tower MX-ST40B
Bedienfeld des Samsung Sound Tower MX-ST40BBildquelle: inside digital

Bunt, laut und tragbar. Das sind die drei wichtigsten Charakterzüge des Samsung Sound Tower (2022) MX-ST40B (hier bei mediamarkt.de ansehen). Denn damit ist er prädestiniert, zur wandelnden Party-Arena zu werden. Doch eines nach dem anderen. Denn ganz so simpel ist die Sache dann doch nicht.

Die technischen Daten des Samsung Sound Tower (2022) MX-ST40B

Schauen wir uns zuerst einmal an, was Samsung in und an den Sound Tower baut. Die herausragenden Eigenschaften sind jedoch zuvorderst die Größe. Denn mit 8 Kilogramm spielt der Samsung-Lautsprecher nicht mehr in der kompakten Bluetooth-Klasse, die man sich sonst erwartet. Hier kommt also ein eher erwachsener Lautsprecher zu dir.

Bedenke bei den Maßen jedoch, dass die Bluetooth-Box kein Quader ist, sondern eine dreieckige Grundfläche besitzt. Das hat vor allem den Vorteil, dass die vier verbauten Lautsprecher abgewinkelt in unterschiedliche Raumecken spielen. Die dritte Seite beheimatet die Anschlüsse unter einer dicken Gummiabdeckung, Regler und einen Griff zum Transport. Der geht ganz locker von der Hand. Denn auch wenn man kein Gewichtheber ist, ist die Masse gut verteilt und liegt gar nicht so schwer in der Hand, wie die Größe es suggeriert.

Front des des Samsung Sound Tower MX-ST40B
Front des des Samsung Sound Tower MX-ST40B

Greifst du nicht zum MX-ST40B, sondern ein oder zwei Regalböden höher, wird das etwas anders. Denn der 40B ist der kleinste der Sound Tower von Samsung. Der 50B wiegt schon 12 Kilo und der 90B kommt auf gewaltige 25 Kilogram. Dagegen gibt sich der kleine Samsung-Sound-Tower geradezu kompakt.

  • Maße: 562 x 281 x 256 mm
  • Gewicht: 8 kg
  • Nennleistung: 160 Watt (Subwoofer: 2x 60 Watt, Mid-Woofer: 2x 20 Watt)
  • Anschlüsse: 2 x USB, Aux, Cinch-In, Chinch-Out, Mic
  • Spieldauer (laut Hersteller): 12 Stunden
  • IP X5

Handhabung und Design

Der schwarze Kasten sieht im ausgeschalteten Zustand und außerhalb seiner Form eher unspektakulär aus. Doch das ändert sich, wenn du ihn aktiviert hast. Denn dann geht die RGB-Lichtorgel in den Bereitschaftsmodus und startet zumindest optisch die Party. Nach dem Verbinden des Handys oder eines Laptops und dem ersten Ton blinkt die Lichtorgel im Takt und knallbunt. Das Ganze kannst du auch mit der zugehörigen App anpassen und so ein paar eigene Akzente bei der Beleuchtung der Party setzen. Es muss jedoch schon ein wenig düster sein, damit die Beleuchtung wirklich zum Tragen kommt. In der Sonne kannst du dir den Effekt eher sparen. Auch solltest du darauf achten, dass beim Einschalten immer ein eher lauter Jingle abgespielt wird, der in leiser Umgebung störend sein kann.  

Du steuerst die Box mittels gummiertem Tasterfeld auf der Oberseite. Die Verbindungen zu Abspielgeräten oder anderen Boxen gelingt über Taster an der Rückseite. Willst du Cinch-Kabel oder die USB-Buchsen nutzen, musst du eine dicke Gummilippe auf der Rückseite aus dem Weg räumen. Das Ganze wirkt, trotz des eher geringen Gewichts in Anbetracht der Größe, solide und stabil. Nichts wackelt und alle Bauteile und Anschlüsse sind hochwertig. Hast du einen oder sogar mehrere Sound-Tower im Raum verteilt und hast keine Lust ständig zum Lautsprecher zu laufen, kannst du ihn auch mit der mitgelieferten Fernbedienung steuern. Dort sind neben den „normalen“ Steuerungsfunktionen ebenfalls die DJ-Modi einstellbar und du kannst ihre Intensität verstellen. Ebenso kannst du die Lichteffekte schneller machen oder abbremsen. 

Fernbedienung des Samsung Sound Tower MX-ST40B
Fernbedienung des Samsung Sound Tower MX-ST40B

Der Klang

Der Sound Tower MX-ST40B ist beim Klang kaum mit normalen mobilen Bluetooth-Boxen zu vergleichen. Die schiere Power und Größe macht ihn deutlich überlegen. Das gilt zumindest bei Lautstärke und Bassleistung. Doch auch die Dynamik, die Höhen und das Volumen an Sound profitieren von den vergleichsweise großen Treibern und dem Mehr an Leistung. Bei der Bühne tut er das, was man von ihm erwartet: Er füllt den Raum mit Musik aus. 

Die Präzision lässt dabei manchmal etwas zu wünschen übrig, aber für das Klassikkonzert, bei dem man jedes Instrument auf der virtuellen Bühne orten kann, ist der kleinste Sound Tower von Samsung auch nicht gemacht. Hier geht es ruppig zur Sache. Ob Rock, Pop oder Elektro. Mit dem Samsung Sound Tower MX-ST40B kann die Party losgehen. Willst du den besten Sound aus dem Lautsprecher holen, solltest du die DJ-Effekte aber ausschalten. Denn pur und mit aktiviertem Bass-Modus klingt er am vollsten und vor allem verzerrt kein Filter den Sound zusätzlich. Die DJ-Modi sind eher ein witziger Gag für zwischendurch.

Anschlüsse des Samsung Sound Tower MX-ST40B
Anschlüsse des Samsung Sound Tower MX-ST40B

Fazit zum Samsung Sound Tower MX-ST40B

Mit dem Sound Tower MX-ST40B gelingt Samsung ein guter Kompromiss aus Gesicht, Sound und vor allem Preis. Denn schon die einst aufgerufenen 300 bis 350 Euro sind ordentlich. Mittlerweile bekommst du die Partybox aber teilweise sogar schon für unter 200 Euro. Und dafür bekommst du in der Regel keine 8 Kilo Technik, die auch noch richtig Party macht, portabel genug ist und mit einer kleinen Lichtshow aufwarten kann. Dazu sind die Konnektions-Optionen mit Stereo- oder auch Gruppen-Sound auch noch ausbaubar. 

Stärken des Sound Towers

  • Party-Sound
  • Party-Licht
  • Party-Akku
  • Party-Verarbeitung

Schwächen der Samsung-Bluetooth-Box

  • DJ-Effekte eher Spielerei
  • Lichteffekte bei Tageslicht etwas dunkel

Aktion: Beim Kauf bis zum 12. März 2023 gibt es für viele Sound Tower, Fernseher oder Soundbars von Samsung noch Extra-Cashback vom Hersteller. Auch auf diese hier getestete Partybox.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Heise ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über diesen Artikel

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Dieser Artikel ist Teil einer Kooperation mit MediaMarkt. Der Partner nimmt keinen Einfluss auf den Inhalt des Artikels.

Bildquellen

  • front-samsung-sound-tower-mx-st40b: inside digital
  • fernbedienung-samsung-sound-tower-mx-st40b: inside digital
  • anschluesse-samsung-sound-tower-mx-st40b: inside digital
  • tastenfeld-samsung-sound-tower-mx-st40b: inside digital

Jetzt weiterlesen

Samsung Galaxy A55 im Test: Immer noch der Mittelklasse-König?
Mittelklasse-Smartphones können in diesem Jahr so viel wie echte Flaggschiffe vor zwei Jahren. Und dennoch sind sie weit günstiger als die Topmodelle. Das macht sie für viele Nutzer interessant. Der König war bisher die Galaxy-A5-Reihe. Kann das neuste Modell auch überzeugen?

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein