Flexispot E7 im Test: Lieferung, Aufbau, & Erfahrungen mit dem höhenverstellbaren Schreibtisch

8 Minuten
Höhenverstellbare Schreibtische liegen im Trend. Denn acht Stunden am Stück zu sitzen ist selten gut für den Körper – im Home Office erst recht nicht. Einer der bekanntesten Anbieter höhenverstellbarer Schreibtische ist Flexispot. Wir haben uns das Flaggschiff-Modell E7 genauer angesehen.
Flexispot E7
Flexispot E7Bildquelle: Flexispot

Die Modellvielfalt bei Flexispot scheint schier endlos. Und es braucht schon einiges an Gespür, die Unterschiede zwischen den einzelnen Schreibtischmodellen herauszuarbeiten. Am oberen Ende der Preis- aber auch Feature-Liste findest du die Modellbezeichnungen E7 und E8 – die beiden Flaggschiffe. Sie unterscheiden sich nur durch die Bauform der Hubsäulen. Eckig (E7) oder oval (E8) ist hier die Frage. Wir haben uns für den Test für den Flexispot E7 entschieden.

Die Bestellung des Schreibtisches ist – hast du dich einmal für ein Modell entschieden – einfach und strukturiert aufgebaut. Flexispot bewirbt dabei primär Schreibtischgestelle. Du kannst also ohne Weiteres deine bisherige Schreibtischplatte weiternutzen oder dir etwas Edles vom Schreiner deines Vertrauens anfertigen lassen. Auch die Platte aus dem Baumarkt ist möglich. Hast du darauf keine Lust, bietet dir Flexispot optional auch passende Schreibtischplatten in verschiedenen Größen und Farben an. Sehr angenehm: Rahmenbreite kannst du frei bestimmen. Du kannst die beiden Füße wahlweise zwischen 1,10 und 1,90 Meter Breite auseinander ziehen, die Platte kann zwischen 1,20 und 2,10 Meter breit sein.

Die Lieferung

Bemerkenswert ist: Es fallen für die Lieferung keinerlei Versandkosten an. Offenbar hat man einen guten Vertrag mit DHL geschlossen, denn jedes optional bestellte Zubehörteil wie Kabelkanal, Rollen oder Kabelschlauch wird in einem eigenen Paket verschickt. So stand der Paketbote am Tag der Lieferung – bei uns nur drei Tage nach der Bestellung – mit einer ganzen Sackkarre an Paketen vor der Tür.

Der Flexispot E7 kommt in vielen kompakten Paketen
Der Flexispot E7 kommt in vielen kompakten Paketen

In unserem Fall fehlte bei der Zustellung die Schreibtischplatte, die laut Versandbestätigung auch mit DHL kommen sollte. Tatsächlich lieferte sie aber GLS einen Tag später. Notiz am Rande: Ein Paket wurde von DHL nachverpackt. Leider offenbar erst, nachdem sich der Beutel mit den benötigten Schrauben schon verabschiedet hatte. Zum Glück waren es nur wenige Schrauben für einen Kabelkanal, die sich im Baumarkt neu kaufen ließen.

Die Montage

Der Aufbau selbst lief problemlos. Wer empfindlichen Fußboden hat, sollte aufgrund der schweren Metallbausteine einen Teppich oder Malervlies unterlegen. Außerdem gestaltet sich der Aufbau zu zweit leichter – spätestens wenn die Platte montiert und der Tisch gedreht werden muss. Das reine Montieren von Platte und Schreibtisch dauert, wenn man halbwegs geschickt beim Aufbauen ist, etwa 30 bis 60 Minuten. Zubehör kommt extra.

Allerdings: Wer seinen Schreibtisch wechselt, sollte bedenken, dass ja der alte Schreibtisch zunächst abgeräumt und dieser auch möglicherweise demontiert werden muss. Außerdem muss der neue Flexispot-Schreibtisch anschließend wieder mit Computer, Bildschirm und Verkabelung versehen werden. Am Ende gehen so schnell einige Stunden ins Land.

Der Aufbau des Schreibtisches - zu zweit ist es einfacher
Der Aufbau des Schreibtisches – zu zweit ist es einfacher

Ein Wort noch zu Verpackung und Müll: Die Waren sind sehr kompakt verpackt. Willst du von deinem kostenlosen 30-Tage-Rückgabe-Recht Gebrauch machen, wirst du vermutlich Probleme bekommen, den Schreibtisch wieder so einzupacken, wie er gekommen ist. Auf den ersten Blick fällt beim Flexispot E7 auch fast nur Pappe als Müll an. Tatsächlich sind aber alle empfindlichen Metallteile zusätzlich in einer dünnen Umverpackung und Plastikfolien eingepackt, sodass am Ende nicht nur die Papiertonne, sondern auch die Wertstofftonne voll ist. Hier scheint noch Luft nach oben zu sein in Sachen Nachhaltigkeit.

Die Nutzung des Flexispot E7

Der Flexispot E7 wirkt hochwertig. Schon während des Aufbaus besticht er durch seine massiven Hubsäulen und macht zu keinem Zeitpunkt den Eindruck eines klapprigen Schreibtisches aus dem Möbel-Discounter. Wir haben uns bei unserem Modell unter anderem auch für Rollen unter dem Schreibtisch entschlossen. Das ist vorrangig sinnvoll, wenn du den Schreibtisch zum Putzen oder zum Verlegen neuer Kabel bewegen möchtest. Natürlich steht der Schreibtisch durch die Rollen etwas höher, sodass die Anzeige des digitalen Steuergerätes nicht die korrekte Höhe anzeigt. Zwar laufen die Rollen ruhig, doch wenn du dich abstößt, um mit dem Bürostuhl zurückzurollen oder du dich im Stehen zu sehr gegen den Schreibtisch lehnst, halten die Bremsen an zwei der vier Räder dem Ganzen nicht stand.

Arbeitest du im Stehen, steht der Schreibtisch im Großen und Ganzen stabil. Nur wenn du einen etwas härten Anschlag auf der Tastatur hast, könnten mögliche Aufbauten auf dem Tisch etwas mehr wackeln – allerdings zu keinem Zeitpunkt so, dass es massiv stört. Technisch lässt sich das Wackeln auch kaum unterbinden. Stabiler dürfte das ganze ohne Rollen sein.

Generell solltest du nicht den letzten Millimeter zwischen Wand und Schreibtisch nutzen. Denn wenn sich der Schreibtisch dann nur minimal verschiebt und du ihn in der Höhe verstellst, schrappt er an der Wand entlang oder schlecht verstaute Kabel bleiben irgendwo hängen. Deswegen ist es ratsam, das komplette Kabel-Management samt Stromverteilung unter die Tischplatte zu montieren und maximal ein Stromkabel und ein Netzwerkkabel als externe Anbindung zu nutzen – idealerweise in einem Kabelschlauch.

Das Steuergerät

Das Steuergerät des Flexispot E7 ist einfach und schnell zu verstehen und verfügt über einen Kollisionsschutz. Stößt der Schreibtisch beim hoch- oder runterfahren auf einen massiveren Gegenstand, unterbricht der die Fahrt und verursacht so keinen Schaden. Ein überlanges Buch in einem neben dem Tisch stehen Regal, das durch das Hochfahren der Schreibtischplatte im Weg war, erkannte der Tisch jedoch nicht sofort. Der Tisch hob zunächst den nächsten Regalboden samt Buch hoch. Der Widerstand nur durch das Buch war schlichtweg zu gering. Was kaum dokumentiert ist: Die Sensibilität dieser Antikollision lässt sich durch längeres gleichzeitiges Drücken der Hoch- und Runter-Tasten einstellen.

Das Programmieren der Höhen ist einfach und nach einmaligem Lesen der Erklärung selbstverständlich. Du stellst deine gewünschte Höhe ein, drückst die M-Taste und eine der vier Speicherpositionen. Zwei von ihnen sind mit Zahlen, zwei mit einer sitzenden beziehungsweise stehenden Person belegt. So kannst du zwei Standard-Höhen für dich abspeichern und zwei weitere etwa für eine andere Person oder aber für Videokonferenzen und eine bessere Kameraposition hinterlegen. Natürlich kannst du jederzeit manuell die Höhen anpassen.

Irritierend ist, dass du das Bedienfeld erst mit einem Knopfdruck aufwecken musst und es erst mit dem zweiten Druck die Höhe ändert. Der Wechsel zwischen den verschiedenen Höhen dauert nur wenige Sekunden und nicht wesentlich länger als du benötigst, um selbst aufzustehen und deinen Stuhl zu greifen oder beiseitezuschieben. Das ist auch problemlos möglich, da der Tisch sich allein auf das programmierte Niveau begibt. Nur bei manueller Bedienung musst du die Tasten drücken, bis du die gewünschte Höhe erreicht hast.

Der E7 bietet außerdem eine Sperrfunktion der Bedienung, sodass Kleinkinder den Schreibtisch nicht einfach bedienen. Du solltest das Bedienfeld nicht auf der Seite anbringen, auf der du sitzen möchtest. Dein Schreibtischstuhl wird sonst regelmäßig mit dem Bedienfeld kollidieren.

Fazit, Preis und Zubehör

Kabelkanal des Flexispot E7
Kabelkanal des Flexispot E7

Willst du den Flexispot E7 kaufen, so kostet er 429 Euro Listenpreis ohne Zubehör. Nicht wenig, aber gerechtfertigt für einen stabilen und hochwertigen höhenverstellbaren Schreibtisch. Wichtig: In diesem Preis ist noch keine Platte enthalten. Du kannst aber nahezu jede Schreibtischplatte montieren oder eine passende Platte mitbestellen. Wir empfehlen dir bei viel Technik auf deinem Schreibtisch auch für knapp 30 Euro einen Kabelkanal mitzubestellen. Zwar kannst du einige Kabel in einen Kanal verstauen, in dem sich die Technik des Schreibtisches befindet. Doch für eine Mehrfachsteckdose oder einen Internet-Switch ist hier kein Platz. Die passenden Rollen für ebenfalls 30 Euro solltest du mitbestellen, wenn dein Boden empfindlich ist. Denn der Schreibtisch ist ziemlich schwer und könnte beim einfachen Verschieben Kratzer auf deinem Boden erzeugen.

Der Flexispot E7 ist deutlich teurer als ein beliebiger Schreibtisch aus einem Möbelhaus, bietet aber auch deutlich mehr. Pluspunkte sammelt Flexispot bei E7 vor allem auch damit, dass die Breite des Gestells sich stufenlos anpassen lässt und du so auch flexibel bleibst, wenn du deinen Schreibtisch in eine andere Ecke der Wohnung stellen möchtest. Natürlich gibt es auch günstigere höhenverstellbare Schreibtische, die jedoch – glaubt man entsprechenden Youtube-Videos – oftmals auch nicht gerade stabil stehen. Offenbar ist es wie bei vielem: Wer billig kauft, kauft zweimal. Wir können den Kauf des Flexispot E7 jedenfalls uneingeschränkt empfehlen.

Tipp: Neukunden, die den Flexispot-Newsletter bestellen, bekommen in der Regel einen Rabatt-Gutschein für den ersten Kauf. Und auch sonst bietet Flexispot immer mal wieder Deals für die verschiedenen Schreibtisch-Modelle an.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Der Flexispot E7 kommt in vielen kompakten Paketen: Thorsten Neuhetzki
  • Der Aufbau des Schreibtisches – zu zweit ist es einfacher: Thorsten Neuhetzki / inside digital
  • Kabelkanal des Flexispot E7: Thorsten Neuhetzki
  • Flexispot E7: Flexispot
Erzürnt
Druckerhersteller soll illegal Zwang ausgeübt haben – Nutzer sind erzürnt
Es ist immer ärgerlich, wenn Technologie nicht das tut, was man möchte. Deutlich ärgerlicher ist allerdings, wenn die jeweilige Funktion absichtlich vom Hersteller blockiert wurde. Genau das soll Canon jedoch getan haben. Die Vorwürfe: "irreführendes Marketing" und "ungerechtfertigte Bereicherung".

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein