Briefe mit Sendungsverfolgung: Das ist die Alternative zum Einschreiben

5 Minuten
Es gibt Briefe, bei denen ist es wichtig, zu wissen, ob und wann sie den Empfänger erreichen. Das Einschreiben ist für einen solchen Zweck am bekanntesten. Doch es gibt Alternativen, die günstiger sind – aber auch nicht so gut.
Ein Briefumschlag mit einer Briefmarke
Ein Briefumschlag mit einer BriefmarkeBildquelle: Deutsche Post

Willst du ein wichtiges Dokument verschicken, eine Kündigung für einen Vertrag aussprechen oder einfach einen Nachweis für die Zustellung eines Briefes haben, so ist das Einschreiben der Deutschen Post in der Regel das Mittel der Wahl. Mit dem Prio-Brief und der Briefmarke mit Matrix-Code gibt es aber inzwischen auch zwei Alternativen, die für viele Fälle ebenfalls ausreichen dürften. Wir zeigen dir die Unterschiede zwischen einem Einschreiben, dem Prio-Brief und der Basis-Sendungsverfolgung mit der Matrix-Briefmarke

Einschreiben

Das Einschreiben gilt als sicheres Mittel, um die Zustellung eines Schreibens belegen zu können. Wichtig ist das etwa bei der Kündigung eines Vertrages. Aber auch wenn du sicher sein möchtest, dass deine Konzerttickets sicher ankommen oder du ein Dokument wie einen Fahrzeugschein oder Fahrzeugbrief verschicken musst, ist es das richtige Mittel. Es gibt unterschiedliche Varianten des Einschreibens. Alle haben eines gemeinsam: Über eine Sendungsnummer kannst du das Einschreiben im Internet verfolgen.

Abgesehen von den weiter unten genannten Ausnahmen kannst du ein Einschreiben online erstellen und frankieren. Den Brief kannst du anschließend in jeden Briefkasten werfen. Allerdings hast du dann keinen Einliefernachweis.

Einschreiben Eigenhändig

Insbesondere bei Urkunden oder anderen wichtigen Dokumenten, die nur der Empfänger selbst bekommen soll, solltest du dich für ein „Eigenhändig“ übergebenes Einschreiben entscheiden. Dieses kostet 4,70 Euro zusätzlich zum Briefporto. Nachteil: Willst du unangenehme Post wie eine Mahnung oder Kündigung verschicken und der Empfänger ahnt dies, macht er dem Briefträger möglicherweise nicht die Tür auf. Das Schreiben landet dann in der Post-Filiale. Ob es dort abgeholt wird, darf bezweifelt werden. Nach weit über einer Woche bekommst du es zurück.

Einschreiben Übergabe

Ein Standard-Einschreiben kann auch Mitbewohnern oder Angestellten übergeben werden. Aber auch hier gilt: Macht niemand die Tür auf, landet es Schreiben in der Filiale und wird möglicherweise nicht abgeholt. Der Aufpreis zum Briefporto: 2,50 Euro

Einschreiben Einwurf

Bei einem Einschreiben Einwurf gilt ein Einschreiben als zugestellt, wenn der Zusteller es in den Briefkasten des Empfängers geworfen hat. Er dokumentiert die Zustellung und das Schreiben gilt als zugestellt. Vor allem für die oben genannte unangenehme Post ist das eine echte Alternative, da der Empfänger die Annahme faktisch nicht verweigern kann.

Einschreiben mit Rückschein

Willst du einen Beleg mit Originalunterschrift des Empfängers, so kannst du ein Einschreiben mit Rückschein buchen. Hier hängt dem Einschreiben eine Postkarte an, die vor Ort vom Empfänger unterschrieben wird. Die Post schickt dir diese Karte dann als Zustellnachweis zurück.  Der Aufpreis dafür beträgt 4,70 Euro, beinhaltet aber die Einschreiben-Kosten. Willst du ein Einschreiben eigenhändig mit Rückschein, so kostet das 6,90 Euro extra. Wichtig: Einschreiben mit Rückschein bekommst du nur in der Post-Filiale.

Einschreiben Wert

Dass du keine Geldscheine per Post oder Paket verschicken sollst, ist eine Binsenweisheit. Muss es doch einmal gemacht werden oder die wertvolle Halskette ist beim Familienbesuch liegen geblieben, gibt es das Einschreiben Wert – ebenfalls nur in der Filiale. Die Kosten betragen 4,30 Euro extra zum Briefporto. Sachwerte sind bis 500 Euro versichert, Geld nur bis 100 Euro.

Prio-Brief

Der Prio-Brief ist eine kaum bekannte Versandart von Briefen. Man könnte auch sagen, es ist ein Einschreiben light oder ein Produkt zwischen Brief und Einschreiben. In erster Linie soll der Prio-Brief eine Zustellung am nächsten Tag gewährleisten. Das allerdings gilt nur, wenn du den Brief in einer Post-Filiale abgibst – natürlich vor dem entsprechenden Annahmeschluss. Eine Garantie gibt es aber nicht.

Nebeneffekt: Der Prio-Brief hat auch eine Sendungsverfolgung. Wie beim Einschreiben Einwurf kannst du verfolgen, wann der Brief wo sortiert wurde und siehst auch, wenn er beim Empfänger angekommen ist. Eine Online-Frankierung ist möglich, auch der Einwurf in den Briefkasten. Dann eben ohne den priorisierten Versand. Der Aufpreis für einen Prio-Brief liegt bei 1 Euro.

Briefmarke mit Matrixcode

Seit 2021 bietet die Deutsche Post mehr und mehr normale Briefmarken mit einem Matrix-Code an der Seite an. Auch hier bietet die Post eine Basis-Sendungsverfolgung. Das Wort Basis ist hier allerdings wörtlich zu nehmen. Denn du wirst nicht erfahren, ob und wann der Brief seinen Empfänger erreicht hat. Die Deutsche Post scannt den Brief lediglich in den Sortierzentren, in der Regel also zweimal: in deiner Stadt und in der Stadt des Empfängers. Den jeweils letzten Scan kannst du über die App Post & Paket erfahren, wenn du den Matrix-Code zuvor mit deinem Smartphone gescannt hast.

Du siehst im Tracking also nur, wenn der Brief in der Nähe des Empfängers sortiert wurde und wann er voraussichtlich zugestellt werden soll. Mehr nicht. Dafür kostet die Matrix-Briefmarke aber auch nichts extra. Bestellen kannst du sie per Internet – nicht zu verwechseln mit der Internetmarke. Oder aber du gehst zur nächsten Post-Filiale.

 AufpreisZustellartOnline-FrankierungVersand per BriefkastenTracking/Sendungsverfolgung
Einschreiben Eigenhändig4,70 Euronur Empfänger persönlich, gegen Unterschriftjajaja
Einschreiben Übergabe2,50 Eurogegen Unterschriftjajaja
Einschreiben Einwurf2,20 EuroZusteller dokumentiert Einwurf in Briefkastenjajaja
Schreiben Rückschein4,70 Euro, eigenhändig 6,90 Eurogegen Unterschrift, Postkarte mit Unterschrift an Absenderneinneinja
Einschreiben Wert4,30 Eurogegen Unterschriftneinneinja
Prio-Brief1 Euronormale Zustellung, bei Filial-Versand priorisiertjaja, ohne Priorisierungja
Briefmarke mit Matrix-Code- normale Zustellungnein, aber Online-Kaufjaja, eingeschränkt

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Am billigsten und schnellsten ist Telefax, falls Empfänger einen hat.
    Man kann mit Onlinefax, viel Porto- Kosten für Brief / EBf / GV Zustellungen sparen. Optimal für Behörden- Korrespondenz.
    Vor Gerichten hatte / (hat) Fax gleiche Beweiskraft wie zugestellter Brief.
    Früher galt das auch für Telex = Fernschreiber.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen