Xiaomi zeigt zwei neue Handys: Flaggschiff-Killer oder Stillstand?

5 Minuten
Mit dem Poco F4 stellt Xiaomi die vierte Generation des legendären Pocophones vor. Außerdem kommt mit dem Poco X4 GT ein Budget-Gaming-Smartphone auf den Markt. Doch der Blick aufs Datenblatt wirft Fragen auf.
Das neue Poco F4 von Xiaomi
Das neue Poco F4 von XiaomiBildquelle: Xiaomi

Mit dem Pocofone F1 konnte Xiaomi im Jahr 2018 einen echten Überraschungserfolg laden. Für gerade einmal 299 Euro wanderte der „Flaggschiff-Killer“ damals über die Ladentheke. Mit dem Poco F4 geht die Reihe in die vierte Generation. Weiterhin gibt es eine gute Ausstattung zum vergleichsweise niedrigen Preis.

Poco F4 vorgestellt: Budget-Oberklasse für 400 Euro

Das Poco F4 will dem Samsung Galaxy S21 FE Konkurrenz machen. Es kommt in einem kantigen Design mit flachem Display daher und ist in drei Farben erhältlich. So kannst du zwischen Night Black, Moonlight Silver und Nebula Green wählen.

Das Poco F4 in allen drei Farben
Das Poco F4 in allen drei Farben

Beim Display setzt Xiaomi auf ein Full-HD AMOLED-Panel mit 120 Hertz und einer Helligkeit von 900 Nits. Kurzzeitig sind sogar bis zu 1.300 Nits möglich, wodurch der Bildschirm auch Inhalte in HDR 10+ anzeigen kann.

Alter High-End-Prozessor

Als Prozessor kommt der etwas betagte Snapdragon 870 zum Einsatz. Dieser Prozessor wurde bereits 2019 als minimal bessere Version des Snapdragon 865+ vorgestellt. Trotz des Alters bietet der Chip alle aktuellen Funk-Standards wie Wi-Fi 6, Bluetooth 5.2 und 5G-Mobilfunk. Je nach Version stehen dem Prozessor 6 oder 8 Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite. Der interne Speicher misst 128 oder 256 Gigabyte und ist nicht erweiterbar.

Schnelles Laden beim Poco F4 – aber nur mit Kabel

Der Akku des Poco F4 misst 4.500 mAh. Das ist ein durchschnittlicher Wert, der das Smartphone mühelos durch den Tag bringen sollte. Der Vorgänger kam mit derselben Akkugröße sogar auf eine überdurchschnittlich gute Laufzeit. Aufgeladen wird mit dem mitgelieferten 67 Watt Netzteil. Kabelloses Laden wird nicht unterstützt.

Tripple-Kamera

In dem schicken Kamera-Modul des Poco F4 finden drei Objektive Platz. Die Hauptkamera bietet dabei eine Auflösung von 64 Megapixeln und eine Blende von f/1,78. Außerdem ist ein 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Sensor verbaut. Vernachlässigbar ist hingegen das dritte Objektiv mit Makro-Funktion und 2 Megapixel Auflösung. Hier bist du mit der Hauptkamera und etwas mehr Abstand zum Motiv besser bedient.

Poco F4: Solides Smartphone ohne Neuerungen?

Die technischen Daten des Poco F4 lesen sich sehr vertraut. Schließlich bietet bereits der rund ein Jahr alte Vorgänger „Poco F3“ die beinahe identische Ausstattung. Außer einer anderen Hauptkamera und schnellerem Ladetempo unterscheiden sich die beiden Smartphones nur im Design voneinander.

Im Alltag sorgt die alte Ausstattung des Poco F4 hingegen für keinerlei Probleme. So bietet der Snapdragon 870 auch weiterhin eine vollkommen zufriedenstellende Performance und das rund ein Jahr alte Poco F3 läuft auch mit dem Update auf Android 12 und MIUI 13 zuverlässig. Da das alte Poco F3 jedoch häufig für um die 250 Euro zu haben ist, stellt es aktuell preislich die bessere Wahl dar. Jedoch dürften die Restbestände in wenigen Wochen vom Markt verschwunden sein. Auch das neue Poco F4 dürfte mit rund 400 Euro wieder ein gelungener Kompromiss zwischen Mittelklasse und High End werden. Ein Test des Smartphones folgt in Kürze.

Das Poco F4 ist ab dem 27. Juni in zwei Varianten erhältlich. Bis zum zweiten Juli gibt es in einer Early-Bird-Aktion 50 Euro Rabatt auf beide Modelle.

Das Poco X4 GT von Xiaomi
Das Poco X4 GT von Xiaomi

Poco X4 GT: Preiswertes Gaming-Smartphone

Das Poco X4 GT richtet sich primär an Gamer. So kommt es mit einem 144 Hertz schnellen Display und einem sehr leistungsstarken Prozessor daher. Das Design schreit jedoch nicht nach Gaming. So kommt das Smartphone in einem schlichten, kantigen Look daher und ist in Silber, Schwarz und Blau erhältlich.

Bei dem 6,6 Zoll großen Bildschirm des Poco X4 GT setzt Xiaomi voll auf Geschwindigkeit. So bietet das Panel eine Bildwiederholrate von 144 Hertz, muss jedoch auf AMOLED-Technik und ein paar andere Extras verzichten. So beträgt die Helligkeit lediglich 500 Nits und 650 Nits in der Spitze. Dadurch gibt es auch keinen HDR-Support.

Das Poco X4 GT in Schwarz und Silber
Das Poco X4 GT in Schwarz und Silber

Extrem starker Prozessor

Im Gegensatz zum Poco F4 kommt beim X4 GT ein topaktueller Flaggschiff-Prozessor zum Einsatz. Der MediaTek Dimensity 8100 ist das aktuelle Vorzeigemodell des Herstellers und kann im Geekbench sogar den aktuellen Snapdragon 8 Gen 1 übertreffen. Bei Antutu 9 spielt man mit einem Score von über 800.000 Punkten ebenfalls in der Oberklasse. Zusammen mit 8 Gigabyte RAM sollte der Chip so optimal fürs Zocken geeignet sein. Der interne Speicher misst je nach Version 128 oder 256 Gigabyte und ist nicht erweiterbar.

Großer Akku

Das Poco X4 GT ist etwas dicker als das Poco F4 und kann so einen 5.080 mAh großen Akku unterbringen. Geladen wird ebenfalls nur per Kabel mit schnellen 67 Watt.

Xiaomi Poco X4 GT
Poco X4 GT Datenbank-Bild
Software Android Android 12
Prozessor MediaTek Dimensity 8100
Display 6,6 Zoll, 1.080 x 2.460 Pixel
Arbeitsspeicher 6 GB, 8 GB
interner Speicher 256 GB
Hauptkamera 9248×6936 (64,1 Megapixel)
Akku 5.080 mAh
induktives Laden
USB-Port 2.0 Typ C
IP-Zertifizierung (kein Schutz)
Gewicht 200 g
Farbe Schwarz, Silber, Grün
Einführungspreis Poco F4 (128 GB): 400 €, Poco F4 (256 GB): 450 €
Marktstart Juli 2022

Kamera mit Abzügen

Wie für ein Gaming-Smartphone üblich, muss das Poco X4 GT Abzüge bei der Kamera machen. So kommt ein weniger lichtstarker 64 Megapixel-Sensor bei der Hauptkamera zum Einsatz. Die 8 Megapixel Ultraweitwinkel-Kamera und der 2 Megapixel Makro-Sensor sind hingegen identisch. Die Frontkamera bietet hingegen nur 16 Megapixel Auflösung statt den 20 Megapixeln beim Poco F4.

Starke Gaming-Leistung zum geringen Preis

Mit seinem neuen Dimensity 8100 Prozessor bietet das Poco X4 GT zumindest auf dem Papier die beste Leistung in seiner Preisklasse. Legst du hingegen Wert auf ein AMOLED-Display und einen Snapdragon-Prozessor, könntest du dir unseren Test zum Poco F4 GT ansehen.

Das Poco X4 GT ist ab dem 4. Juli in zwei Varianten erhältlich. Bis zum 9. Juli gibt es beide Varianten im Early-Bird-Angebot mit 70 Euro Rabatt.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein