WhatsApp: Diese Zeitreise-Funktion des ärgsten Rivalen ist ein Schlag ins Gesicht für alle WhatsApp-Nutzer

3 Minuten
In den vergangenen Wochen musste WhatsApp viel Kritik einstecken. Tausende Nutzer kehrten dem Messenger den Rücken. Für alle, die WhatsApp immer noch nutzen ist die neue Funktion des ärgsten Rivalen ein weiterer Schlag ins Gesicht.
WhatsApp
WhatsApp: Diese Funktion der Konkurrenz ist ein Schlag ins Gesicht für alle WhatsApp-NutzerBildquelle: Unsplash/Daniel Olah

WhatsApp ist, trotz der aktuell harten Kritik hinsichtlich des Datenschutzes, immer noch der beliebteste Messenger der Deutschen. Doch Alternativen wie Telegram oder Signal werden für viele Nutzer immer interessanter. Der einfache Grund: Die Messenger bieten zum Teil noch mehr Funktionen als WhatsApp und viele der eigenen Kontakte sind ebenfalls schon da. Hinsichtlich neuer Funktionen zeigt der größte Konkurrent der Facebook-Tochter nun, was WhatsApp fehlt.

Das ist die Zeitreise-Funktion

Neben Signal und Telegram ist Google Messages die beliebteste Alternative zu WhatsApp. Schließlich ist die Anwendung auf jedem Smartphone mit Android vorinstalliert. Zudem zählt sie mit über einer Milliarde Installationen im Play Store zu den beliebtesten Messengern. Google hat nun eine neue Funktion eingebaut, die es Nutzer erlaubt, Nachrichten zu planen. Das bedeutet, du kannst bestimmen, wann die Nachricht an deinen Kontakt zugestellt werden soll. Dafür musst du den Senden-Buttons drücken und festhalten. Es erscheint ein neues Fenster, in dem du Tag und Uhrzeit eingeben kannst. Google stellt die neue Funktion ab sofort zur Verfügung.

Alles über die WhatsApp-Alternative Google Messages

Nützlich ist das Feature allemal. Ob Grüße zum Geburtstag, den man so nicht mehr vergisst, oder die besten Wünsche zu Weihnachten und Neujahr, die man einfach einige Tage vor dem Stress bereits tippen und abschicken kann. Auch wenn du jemandem eine Nachricht schreibst, bei der du dir nicht sicher bist, ob du sie wirklich abschicken sollst, hilft die Funktion. Datiere die Nachricht einfach auf ein paar Stunden in die Zukunft oder auf den Folgetag und du hast Zeit darüber nachzudenken, ob du sie wirklich so verschicken willst.

So will dich WhatsApp halten

WhatsApp musste in den vergangenen Wochen viel Kritik einstecken. Neue Nutzungsbedingungen, die die Facebook-Tochter in Deutschland zwar teilweise wieder zurückzog, sorgten für Wirbel. Für viele war das der berühmte Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Die Folge: Wechsel zu Alternativen wie Threema, Signal und Telegram.

WhatsApp: Diese neue Funktion sollte jeder Nutzer einschalten

Doch WhatsApp bemüht sich das erste Mal in seiner Geschichte nicht nur neue Nutzer zu gewinnen, sondern Stammnutzer auch zu halten. Nachdem die Entwickler zuletzt darauf hingewiesen hatten, dass man biometrische Daten wie den Fingerabdruck nicht speichert, folgt anschließend der nächste Schritt. Im Status bekamen Nutzer angezeigt, dass man persönlichen Nachrichten nicht lesen oder anhören kann. Der Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sei Dank. Zudem will dir WhatsApp auch in Zukunft über den Statusreiter Neuigkeiten mitteilen. Ob das die Nutzer von einem Wechsel abhält, ist fraglich.

Deine Technik. Deine Meinung.

7 KOMMENTARE

  1. Wie fest WhatsApp und Facebook ins Leben integriert sind, sieht man am Teilen-Button – auch hier. Beide vertreten, Telegram nicht. Ich habe heute alle meine Freunde zu Telegram eingeladen, mal sehen, wie lange es dauert, bis die wichtigen sich anmelden.

    • Guter Schritt! Und zusätzlich auch Signal runterladen. Lieber 2-3 Messenger gleichzeitig nutzen, aber dafür komplett weg von Whatsapp. Und auch im Whatsapp Profilbild+Info+Status den Wechsel hinweisen. Foto dazu kann man z.B. hier erstellen: https://signal.cezz.re/

  2. Ob jetzt Facebook/Whatsapp oder Google unsere Daten haben – da tut sich nicht viel. Lieber eine der echten Alternativen nutzen, also Signal, Threema oder Telegram. Immer stärker bröckelt das Whatsapp-Monopol, das ist die gute Nachricht.

  3. Alles BLÖDSINN🙈 jeder der ein HANDY hat, mit all den verschiedenen APPS angefangen von Google bis Instagram oder Tic toc etc. etc. gibt ALLE seine Daten Preis ! …wer heutzutage noch glaubt Datenschutz würde real existieren lebt in einer Traumwelt 🤗🤣

    • Aber jeder hat es in seiner Hand (wortwörtlich) WEM er seine Daten hinterlässt. Ist es Facebook oder Google, die eh schon ALLES von uns haben? Oder halt dann doch lieber Apps wie Signal oder Firefox nutzen, wo natürlich auch Daten anfallen, aber halt nicht in dem Umfang, wie bei den riesigen Datenkraken. Mit Bedacht durch’s Leben gehen. Nicht nur beim Handy, sondern in jeder Lebenslage.

  4. Bin echt ratlos🤔. Aber in meinem Alter(75) ist es sinnlos allein etwas Neues zu beginnen während alle meine Kontakte bei WhatsApp sind.
    Aber: würde ihnen zu telegram, Signal etc. folgen.

  5. Die „Zeitreise“ Nachrichten gibt es bei Telegram schon lange. Sie heißen „Geplante Nachrichten“ und wurden bereits im September 2019 eingeführt.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL