WhatsApp: Endlich gibt es eine richtige Alternative

2 Minuten
Gibt es zu WhatsApp eine Alternative? Viele Messenger scheiterten daran, Facebook die Stirn zu bieten. Diesem Messenger könnte es allerdings gelingen, WhatsApp nach vielen dominanten Jahren abzulösen.
WhatsApp-Alternative: Gibt es sie?
WhatsApp-Alternative: Gibt es sie?Bildquelle:

Ob Telegram, Signal, Threema oder gar das neu aufgelegte ICQ: Alternativen zu WhatsApp gibt es zuhauf. All diese angeblichen Alternativen haben aber eines gemeinsam: Sie sind im Grunde gar keine. Wer eine dieser Apps installiert, wird nach einer Synchronisation des Adressbuchs schnell feststellen, dass nur ein Bruchteil der eigenen Freunde oder Kollegen eben diese App nutzt. WhatsApp hingegen war einer der ersten Messenger und nahezu jeder Smartphone-Nutzer hat die Anwendung auf seinem Handy.

Trotz dieser düsteren Aussichten für Alternativen wagt sich dennoch ein Unternehmen erneut, Facebook und WhatsApp herauszufordern. Und dieses Mal könnte es sogar gelingen. Denn es handelt sich um: Google. Ja, es ist wieder einmal der Android-Entwickler, der einen Messenger parat hat. Warum wieder? Nun, Google hatte bereits vor vier Jahren versucht mit „Allo“ und „Duo“ den Messenger-Markt umzukrempeln. Erfolglos. Zwar ist Google Duo immer noch als Videochat-App vorhanden und läuft parallel zu Google Hangouts. Allo hat der US-Konzern aber vor einem Jahr eingestellt.

Der nächste Versuch folgt nun. Mit „Messages“ will Google nicht nur eine echte WhatsApp-Alternative bieten. Mehr noch: Versendest du eine Nachricht an einen Empfänger, der die App nicht nutzt, wird sie automatisch zur SMS umgewandelt. Dabei ist Google Messages nicht neu. Schon vor zwei Jahren war die App im Play Store erhältlich. Jetzt allerdings ist eine neue Version erhältlich und diese wurde mittlerweile von mehr als 1 Milliarde Menschen installiert.

Messages
Messages
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos

Google Messages: Das kann die WhatsApp-Alternative

Google verspricht, dass du von überall aus allen deinen Kontakten Nachrichten mit der Zuverlässigkeit von SMS senden kannst. Doch nicht nur Chats sind möglich. Ähnlich wie bei WhatsApp und Co. kannst du Gruppennachrichten senden und Bilder, GIFs, Emojis, Sticker, deinen Standort, Videos und Audionachrichten teilen.

Darüber hinaus funktioniert der Messenger auch auf dem Notebook und PC im Browser und bietet einen Dark Mode an. Zudem wird Google neue Funktionen wie Videoanrufe nach und nach in dem Messenger integrieren und ausrollen. Einen Vorteil hat Messages aber heute schon: Auf fast allen neuen Android-Smartphones ist die App vorinstalliert. Ein Nachteil folgt aber auf dem Fuße: Für das iPhone ist Messages noch nicht zu haben.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Nun, bei der Wahl zwischen Facebook und Google würde ich mich dann doch für Facebook entscheiden, da Google mit Suchmaschine, Maps, E-Mail, Standorte, Youtube usw. bereits genug Daten von uns hat. Es gibt bereits seit Langem eine bessere, sichere WhatsApp-Alternative und die heißt „Signal“.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL