Strompreis-Schock: Experten erwarten 37 Cent pro Kilowattstunde

3 Minuten
Der Strompreis wird deutlich steigen. Zu diesem Ergebnis kommen Recherchen des ARD-Magazins Plusminus. Auf bis zu 37 Cent pro Kilowattstunden könnte der Preis für Endkunden steigen, so die Befürchtung. Die Gründe sind vielfältig.
Stromzähler
StromzählerBildquelle: Pixabay

Wenn sich dein Stromzähler in diesem Winter schneller dreht, weil du mehr Licht brauchst und generell mehr zu Hause bist, wird sich das auf deine Stromrechnung auswirken. Und das Ende der Fahnenstange dürfte noch nicht erreicht sein. Denn wie jetzt Recherchen der ARD-Sendung Plusminus ergeben haben, dürfte der Strompreis schon bald von durchschnittlich 32 Cent pro Kilowattstunde auf bis zu 37 Cent steigen.

Schon 2023 könnte es so weit sein. Verantwortlich dafür ist die Energiewende. Allerdings nicht, wie manche meinen, der Umstieg auf nachhaltige Energie, sondern der zu langsame Umstieg. Der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Ausbau der Stromtrassen durch Deutschland erfolgt zu langsam. Gleichzeitig steigt aber langfristig der Verbrauch, auch durch E-Autos. Hinzu kommt, dass fossile Kraftwerke sowie Atomkraftwerke nach und nach vom Netz gehen. Sie hinterlassen eine Stromlücke.

Anteil der erneuerbaren Energien ist gesunken

Im Juni zahlten Haushaltskunden in Deutschland nach Angaben des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) 31,94 Cent je Kilowattstunde Strom, so die ARD. Das sei ein europaweiter Rekord. Erneuerbare Energien haben rund 43 Prozent des Bruttostromverbrauchs in den ersten drei Quartalen 2021 gedeckt. Das zeigen vorläufige Berechnungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und des BDEW. Im Vorjahreszeitraum lag der Anteil der erneuerbaren Energien am Bruttostromverbrauch mit 48 Prozent deutlich höher als in diesem Jahr. Der hohe Anteil an erneuerbaren Energien im Jahr 2020 war allerdings von einem ungewöhnlich windreichen ersten Quartal 2020 und einen durch die Corona-Einschränkungen deutlich niedrigeren Stromverbrauch geprägt. Gleichzeitig gab es 2021 weniger Wind.

Der kommende Preisanstieg stehe im direkten Zusammenhang mit dem zögerlichen Ausbau der erneuerbaren Energien, erklärt Jürgen Karl von der Universität Nürnberg-Erlangen in der Sendung Plusminus. Denn um die Versorgungssicherheit in Deutschland zu gewährleisten, müssen bei zu wenig grünem Strom konventionelle, fossile Kraftwerke die Versorgungslücke ausgleichen. „Je öfter wir diese teuren Gaskraftwerke einsetzen müssen, desto teurer ist der Strompreis“, so Karl.

Stromlücke: Bis zu einem Fünftel könnte fehlen

Am Forschungsinstitut Jülich bei Aachen hat Energieexperte Detlef Stolten für Plusminus die grüne Stromerzeugung der Zukunft berechnet. Dabei geht er davon aus, dass bis 2030 die Hälfte aller Haushalte ihre Geräte und Beleuchtung gegen energiesparende Geräte ausgetauscht haben. Selbst wenn Deutschland bis 2030 jedes Jahr nachhaltige Energie ausbaue wie im Schnitt pro Jahr in den vergangenen zehn Jahren, bliebe eine Stromlücke von 60 Terawattstunden – zehn Prozent des Strombedarfs von 2030. Wenn das Ausbautempo von Solar- und Windkraft nicht anziehe, liege die Lücke sogar bei einem Fünftel des Strombedarfs.

Stolten betont gegenüber Plusminus, dass bei fehlendem Strom nicht die Lichter ausgingen. Man würde ihn aus anderen Ländern hinzukaufen.  Wirkt sich eine grüne Stromlücke auf den Strompreis aus, bedeutet das nicht nur eine Mehrbelastung für Haushalte. Auch für alle anderen Lebensbereiche könnte betroffen sein. Da auch die Industrie und das Gewerbe mehr zahlen muss, dürfte das auf die Preise von Artikeln in anderen Bereichen aufgeschlagen werden.

Für Verbraucher wird es auch zunehmend schwerer, günstige und seriöse Stromanbieter zu finden. Gerade erst war bekannt geworden, dass beispielsweise die Marke immergrün mehreren Kunden kurzfristig den Stromvertrag gekündigt hat.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

10 KOMMENTARE

  1. Malte-Sören

    Na endlich! Die Kwh müßte 5,-EUR kosten. Und die TK-Pizza ausm Supermarkt sollte inklusive aufbacken 40,- EUR kosten. Erst dann wird ein umdenken stattfinden und Deuschland das Klima endlich nachhaltig retten. Aber der Anfang ist zum Glück gemacht

    Antwort
    • Armin

      @ Malte-Sören
      Klima retten? Rette besser den Verstand vieler Menschen. Die Erde dreht sich auch ohne Klima-Retter-Apostel weiter und sie wird sich auch in tausenden von Jahren weiter drehen, auch ohne uns. Besser ist es gegen die Verschmutzung etwas zu tun, das Klima kannst Du nicht „retten“. Etwas Recherche genügt, oder wo waren die vielen Autos, Kraftwerke und anderes als die Erde einen viel höheren CO2 Wert hatte und die Temperaturen auch höher waren. Wenn ich mir das jetzige Jahr anschaue, konnte ich von der sagenumwobenen Temperatursteigerung nicht viel bemerken.

      Antwort
    • Didier Leman

      @Malte-Sören
      Selbst wenn man Deutschland von der Welt isolierte und dann Null-Emissionen von DE wären, würde dass einen kaum- bis nicht messbaren Einfluss auf das Weltklima haben. Die (Selbst)Geißelung durch immer teure Energie und somit aller Güter gleicht einer Selbstaufgabe und war immer schon ein Hirnfurz der Grünen, welche unseren Wohlstand nachhaltig zerstören – gleichzeitig aber Drittweltländer nach oben zu puschen versuchen. Übrigens: Jeder Mensch ist ein CO2-Emittent. Warum tust Du/Ihr nicht etwas Gutes für das Klima und vermindert den Ausstoß an CO2 gegen Null? Es gäbe da eine Möglichkeit! Nein? Zu Ego? – Komm, hab Dich nicht so..
      Ansonsten lerne bitte, auch die andere Seite zu akzeptieren, denn ohne gegenseitige Akzeptanz wird alles nur extrem – aber das ist seitens Deiner Einstellung ja gewollt. Du scheinst keinen Nachwuchs zu haben, sonst wären Deine Sorgen dort, wo sie wirklich hingehören und nicht in einem Wunschzustand, der wenn er real wird, Millionen Menschenleben kosten wird.

      Antwort
  2. Mlw

    Egal wie viele Stromtrassen und Windräder wir gebaut hätten oder jetzt hastig bauen, damit lassen sich eben nicht einfach die Kraftwerke ersetzen, die demnächst vom Netz gehen müssen. Und wer glaubt dass unsere Nachbarn in einem kalten Winter Terawattstunden an Strom abzugeben haben, glaubt auch an Kobolde.

    Antwort
  3. Matthias Garvert

    Der Grund für die hohen Preise ist die Energiewende. Punkt. Die Behauptung, dass es daran liegt, weil es damit nicht schnell genug voran geht, ist absoluter Bullshit.

    Antwort
  4. Dirk Meißler

    Hauptsache in Frankreich werden neue Atomkraftwerke gebaut die uns den Strom teuer verkaufen dieses ganze Öko getue rettet die Welt nicht und schon gar nicht Deutschland hier wird für Menschen mit geringem Einkommen alles bald zum Luxus auch Strom und Gas
    Wieso bauen wir nicht wieder Atomkraftwerke?

    Antwort
  5. Achim Reh

    Es wird Zeit, das die Regierung aufhört, die Bürger nur noch auszubeuten.Zum Wohle des deutschen Volkes, haben die Herren mal geschworen. Nicht zum Wohle des Finanzministeriums. Steuern und Abgaben auf Energie jeglicher Art, Strom, Gas, Öl, müssen sofort drastisch gesenkt werden. Benzin sollte nicht über einen Euro Kosten, Strom niemals mehr als 20 Cent/kWh. Strom sollte so produziert werden, wie er am billigsten ist. Ob mit Kohle, Gas, AkW’s oder Sonne ist völlig irrelevant, der Strom bleibt der gleiche.

    Antwort
  6. Klaus Stumpp

    Absolut treffende Analyse.
    Strom aus Solar kostet aktuell bei Großanlagen keine 4 Cent mehr.
    Hätte die letzte Bundesregierung hier weniger gebremst wären wir nun nicht im Dilemma soviel gas einsetzen zu müssen. Die Energiewende muss massiv beschleunigt werden, je früher desto günsiger wird es auf 20-30 Jahre gesehen. Wir können uns zu 0 Zinsen aktuell Kredite holen, also sofortiger Umbau.

    AKWs, Kohle etc. alles ist deutlich teurer, wenn man die kosten auf 30 oder im AKW Fall tausende Jahre einrechnet.

    Antwort
  7. Axel

    Die neuen Thorium Reaktoren verbrennen annähernd rückstandslos. Und nach 300 Jahren ist die Strahlung abgebaut. Aber Deutschland das einmal führend in der Reaktortechnik war musste ja dem grünen Wahnsinn erliegen. Jetzt baut even China, z.b. in GB das größte Atomkraftwerk der EU. Aber egal, von der Realität will man in Deutschland ja nichts mehr wissen.

    Antwort
  8. danilo wirth

    Malte- Sören , was für ein dummes Geschwätz, ich frag mich grad wie du hier überhaupt deinen Kommentar reinschreiben konntest, warte mal wenn die kWh 5 Eur kostet dann kannst du deine Kommentare wieder per Rauchzeichen weitergeben.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL