So kurios können die Gründe für defekte Smartphones sein

3 Minuten
Das kennt doch jeder: Da passt man einen Augenblick lang nicht auf, und schon fliegt das teure Smartphone in Zeitlupe Richtung Boden, während sich die eigene Miene zu einer Maske des Grauens verformt. Der Klassiker - es kann allerdings auch deutlich kurioser ablaufen.
Reparatur-Reiter im Datenblatt von inside digital

Bei unserem Partner repamo.com trudeln täglich zahlreiche kaputte Smartphones ein. Meistens liegen die Gründe für eine Reparatur auf der Hand, in einigen Fällen muss man sich allerdings fragen: Wie kann man nur so viel Pech haben? Eben solche kuriosen Fälle aus dem echten Leben hat repamo.com nun aufgelistet.

Küche als Smartphone-Killer

Obwohl Sony bereits vor einigen Jahren einen intelligenten Küchenhelfer entwickelte, ist und bleibt es doch größtenteils das Handy, das zum Anschauen von Rezepten oder zum schnellen Durchchecken neuer Nachrichten in der Küche eingesetzt wird. Dabei sollte man jedoch gut aufpassen, wie die repamo.com-Techniker wissen. Tut man das nicht, kann es nämlich schnell passieren, dass dein Kuchen um eine Samsung-Komponente erweitert wird. In einer anderen Küche landete das Handy währenddessen samt Pizza im Ofen. Doch auch der Eintopf kann als exzellenter Ablageort für den mobilen Wegbegleiter fungieren, wie ein weiterer Fall zeigt. Falls das nicht allzu verlockend klingt, kann das Smartphone auch in der Mikrowelle abgelegt werden. Das machte ein kleiner Forscher mit dem Handy seiner Eltern.

Abseits der Küche kann auch das Smartphone selbst eine Leckerei darstellen. So scheinen es zumindest einige Hunde zu empfinden, die die Geräte offensichtlich oftmals gerne anknabbern. Geschmäcker sind allerdings verschieden. So berichtete repamo.com auch von einem Hund, der sich lieber auf ein vom Tisch gestürztes Handy übergeben hat.

Noch mehr Gewalt als Tiere tun allerdings Menschen ihren Smartphones an. Die Liste geht hier von auf dem Heizofen „aufgewärmten“ Geräten, über mit dem Rasenmäher getrimmte Handys, bis hin zu beim Holzhacken mit der Axt aufgespaltenen Smartphones.

Smartphone-Reparatur kann sich lohnen

Bei mittelgroßen Schäden wie einem kaputten Display oder einer gebrochenen Rückseite kann es durchaus wirtschaftlich sein, das „unglückliche“ Gerät reparieren zu lassen, anstatt dieses zu ersetzen. Sind die Schäden schwerwiegender, können immerhin die gespeicherten Daten extrahiert werden – zumindest sofern das Smartphone nicht entzweigehackt wurde. Betroffene können ihr Handy in der folgenden Datenbank suchen, und sich dann unter dem Reiter „Reparatur“ über die Kosten bei unterschiedlichen Schäden informieren.

Manchmal kann es allerdings auch helfen, wenn man Ruhe bewahrt und schnell reagiert. Bei einem Wasserschaden sollte man das Smartphone schleunigst ausschalten, falls möglich den Akku entfernen und trocknen lassen (beispielsweise im handelsüblichen Reis). Danach ist der Wegbegleiter oftmals wieder wie neu.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

    • Hallo Andy, der Reis saugt Flüssigkeit in sich auf und kann bei kleineren Wasserschäden und einer schnellen Anwendung helfen. Das ist kein Mythos. Bei größeren Wasserschäden, die Korrosion oder einen Kurzschluss zur Folge haben, hilft der Reis natürlich wenig.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL