Geheimes Patent enthüllt: Samsung plant eine Smartphone-Revolution

3 Minuten
Ein rund zwei Jahre lang unter Verschluss gehaltenes Samsung-Patent hat es nun in die Schlagzeilen geschafft. Darin wird ein Smartphone beschrieben, dass sich nicht nur doppelt falten lässt, sondern auch über eine Schiebetastatur verfügt. Und diese Kombination bietet zahlreiche Vorteile.
Samsung Galaxy Z Fold 3
Samsung-Galaxy-Smartphone mit SchiebetastaturBildquelle: LetsGoDigital / Sarang Sheth

Wer die Foldable-Geschichte kennt, weiß, dass faltbare Smartphones viele Jahre lang jeweils für das „kommende Jahr“ angekündigt wurden. Nun sind die biegbaren Mobiltelefone tatsächlich in den Handel gekommen. Doch noch scheint niemand so wirklich zu wissen, wie man diese Technologie am besten nutzt. Aktuell gibt es darum bereits nach innen, nach außen und diagonal faltbare Geräte. Doch das Rennen könnte eine gänzlich andere Variante machen. Ein Samsung-Patent beweist, dass das Unternehmen an einem zweifach faltbaren Smartphone arbeitet oder zumindest über ein solches Modell nachgedacht hat. Doch der Clou ist dieses Mal nicht der Faltmechanismus selbst, sondern eine im Gehäuse versteckte Schiebetastatur.

Blackberry-Flashback: Samsung-Handy mit Schiebetastatur

Ursprünglich soll das entsprechende Samsung-Patent bereits Mitte 2018 beim KIPO (Korean Intellectual Property Office) eingereicht worden sein. Doch bis zum Juli 2020 blieb es unter Verschluss. Die zugehörigen Dokumente beinhalten auch mehrere Skizzen, und ebendiese verwendeten das Portal LetsGoDigital und der Designer Sarang Sheth dazu, um hochauflösende Renderbilder zu kreieren. An der grundsätzlichen Funktionalität wurde dabei nichts verändert. Bei der Optik bediente man sich allerdings dem Galaxy Z Fold 2, Samsungs aktuellem Falt-Flaggschiff.

Schiebetastatur bringt zahlreiche neue Möglichkeiten

Die Idee eines zweifachen Faltmechanismus ist nicht gerade neu und wurde bereits von beispielsweise TCL aufgegriffen. Damit hätte das Falthandy den Vorteil, dass es tatsächlich zu einem Tablet aufgeklappt werden könnte und nicht „nur“ zu einem großen Smartphone. Der Nachteil liegt jedoch ebenfalls auf der Hand: Ein zweifach gefaltetes Gerät mit drei Schichten ist deutlich dicker als ein Gerät mit nur zwei Schichten oder gar ein „normales“ Mobiltelefon. Das Produkt könnte Käufer also sowohl als kompaktes Tablet begeistern, als auch als ein viel zu dickes Smartphone abschrecken. Doch ein solches Foldable hätte auch noch einen weiteren, großen Vorteil, der der Galerie bereits entnommen werden kann: dessen Vielseitigkeit.

Anders als normale Tablets könnte man das neue Falt-Handy, das LetsGoDigital „der Einfachheit halber“ als Samsung Galaxy Z Fold 3 betitelt hat, auch im halboffenen Zustand verwenden. Und das steigert die Benutzerfreundlichkeit enorm – insbesondere, wenn man die im Patent aufgeführte, virtuelle Schiebetastatur in die Gleichung aufnimmt. Diese befindet sich normalerweise im Gehäuse, lässt sich aber bei Bedarf herausfahren. Das ermöglicht mitunter die altbekannte Tablet-Tastatur-Kombi, allerdings wird dieses Mal kein gesonderter Ständer oder eine ähnliche Vorrichtung benötigt.

Samsung-Handy mit Schiebetastatur
Samsung-Galaxy-Smartphone mit Schiebetastatur

Samsung Galaxy Z Fold 3 tatsächlich mit drei Displays?

Aktuell ist nicht nur unklar, ob das Galaxy Z Fold 3 mit einem zweifachen Falt-Mechanismus ausgestattet werden wird, sondern auch, ob Samsung ein solches Smartphone überhaupt jemals auf den Markt bringt. Denn bisher hat der Südkoreaner keine entsprechende Verlautbarung gemacht. Doch ganz abwegig ist das Ganze dann auch wieder nicht. Denn Smartphone-Hersteller haben in den vergangenen Jahren ihre Kreativität wiederentdeckt. Und nun erstrahlt die Mobilfunk-Welt nach einer längeren Pause wieder in bunten Farben.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL