Galaxy Watch 5 Pro: Wird Samsungs größte Schwäche zum neuen Highlight?

2 Minuten
Smartwatches gehören mittlerweile zum Alltag. Insbesondere die Modelle von Garmin, Huawei, Apple und Samsung erfreuen sich großer Beliebtheit. Letztere haben jedoch spätestens seit der Markteinführung der Samsung Galaxy Watch 4 eine entscheidende Schwäche. Die nun ins Gegenteil umschlagen könnte.
Samsung Galaxy Watch4 Classic liegt auf einem Tisch.
Die Samsung Galaxy Watch4 gibt es aktuell zum Top-Preis bei Amazon.Bildquelle: Samsung

Als die Samsung Galaxy Watch 4 im August 2021 vorgestellt wurde, war die Freude zunächst groß. Denn der südkoreanische Hersteller setzte bei seiner neuen Armbanduhr erstmalig auf das Google-Betriebssystem WearOS. Die Freude verblasste jedoch recht schnell, denn obgleich die Akkukapazität der Galaxy Watch 4 mit 361 mAh für eine Samsung-Smartwatch recht hoch ausfiel, sorgte der höhere Energiebedarf der Google-Software für eine sehr überschaubare Akkulaufzeit. Ein Manko, das unzählige Technik-Fans vom Kauf abhielt, und das Samsung nun allem Anschein nach spurlos beseitigen möchte.

Galaxy Watch 5 Pro mit riesigem Akku

Wie das Portal Sammobile erfahren haben will, soll die kommende Smartwatch-Generation aus gleich drei Modellen bestehen. Bei den ersten beiden dürfte es sich um die Galaxy Watch 5 sowie Galaxy Watch 5 Classic handeln. Hinzu kommt eine gänzlich neue Variante mit der Modellnummer SM-R925, die Sammobile als Galaxy Watch 5 Pro betitelt. Technische Spezifikation der Uhr sind bisher keine bekannt, bis auf eine Ausnahme: die Akkukapazität. Diese soll sämtliche Vorgängermodelle mit ihren 572 mAh weit hinter sich lassen. Zum Vergleich: die meisten Galaxy Watch-Geräte bieten lediglich 230 bis 361 mAh. Die einzige Ausnahme stellt die größere Version der bereits älteren Galaxy Watch dar – 472 mAh.

Laut der Sammobile-Quelle ist die neue Akkukapazität noch nicht in Stein gemeißelt. Sollte eine solche Smartwatch tatsächlich erscheinen, könnte sie die Akkulaufzeit der neuen Galaxy Watch 5 jedoch deutlich steigern und tägliches Aufladen überflüssig machen. Damit wäre die größte Schwäche der Galaxy Watch-Serie ausgeräumt und die Popularität der Smartwatch könnte spürbar steigen. Zudem scheint Samsung auch bei den beiden anderen Galaxy Watch 5-Modellen an der Akkukapazität schrauben zu wollen – allerdings nicht ganz so radikal, wie es bei der Pro-Variante der Fall ist. Genauere Details werden wohl erst im Vorfeld der offiziellen Vorstellung im August 2022 erscheinen.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Heinz Multhaup

    Günstig

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein