Extrem beliebte Powerbank in Wahrheit illegal?

3 Minuten
Nicht alle beliebten Produkte sind legal. Cannabis-Konsumenten wissen das. Doch im Gegensatz zur umstrittenen Droge trifft es diesmal eine simple Powerbank. Der Grund: Eine besondere Funktion, die der Hersteller in das Gehäuse integrierte. Wir verraten, was dahintersteckt.
Frau hält eine Powerbank und ein Smartphone in den Händen.
Hilfreiches Zubehör: Powerbanks. Doch es gibt eine fiese Falle.Bildquelle: Agefis / Unsplash

Man nehme eine Powerbank und schließe sie an das Handy. Fertig. Die Akkuanzeige wächst wieder und der Zweck eines externen Akkus ist erfüllt. Richtig? Nicht ganz. Tatsächlich können viele Powerbanks mittlerweile deutlich mehr, als ein Endgerät mit Energie zu versorgen. Manche unterstützen induktives Laden (Qi), andere bieten verbauten Solarzellen, während wieder andere sich im Winter als Handwärmer nutzen lassen. Eine abermals andere Powerbank-Gattung findet sich gegenwärtig auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter. Wobei Unterstützer vollkommen begeistert zu sein scheinen. Doch die Sache hat einen riesigen Haken.

Powerbank mit verbauter Sicherheitskamera

Ursprünglich setzten die Erfinder der „SuperCam“ ein recht bescheidenes Funding-Ziel in Höhe von knapp 5.000 Euro. Dieses wurde bereits jetzt um ein Vielfaches übertroffen. Die Einnahmen belaufen sich derzeit auf etwas über 93.000 Euro, wobei die Kampagne noch 32 Tage laufen soll. Doch woher kommt die Begeisterung?

Bereits die technischen Daten der SuperCam sehen beeindruckend aus. Das Gerät soll einen Leistungs-Output von bis zu 100 Watt bieten und auch die Akkukapazität ist mit 22.000 mAh auf einem hohen Niveau. Dennoch interessieren sich die knapp 800 Unterstützer höchstwahrscheinlich eher für die zweite Funktion der neuen Powerbank – die darin integrierte Full-HD-Sicherheitskamera (135°). Diese soll 60 Stunden lang ohne Unterbrechung aufzeichnen können, doch natürlich ist auch ein bewegungsbedingter Aufzeichnungsmodus ab Bord. Damit könnte man etwa sein Hotelzimmer „sichern“, wäre da nicht ein Problem: In Deutschland wäre eine solche Powerbank in den meisten, wenn gar nicht allen Situationen illegal.

Powerbank mit versteckter Kamera
SuperCam-Powerbank

In Alltagsgegenständen versteckte Kameras

Grundsätzlich gibt es viel zu beachten, wenn es um versteckte Kameras geht. Werden diese auf öffentlichem Gelände oder in privaten Innenräumen aufgestellt? Werden die Aufzeichnungen dezentral auf einer SD-Karte gespeichert oder in beispielsweise eine Cloud hochgeladen? Wird der Ton ebenfalls erfasst, oder lediglich das Bild? Soll ein Straftäter auf deinem Grundstück überführt werden oder möchtest du eine Person grundlos filmen? Diese und weitere Aspekte müssen beim Einsatz von Spionagekameras beachtet werden, zumindest, solange die Kamera lediglich klein und nicht „getarnt“ ist. In diesem Fall werden die Gesetze konkreter.

In §8 des Telekommunikation-Telemedien-Datenschutz-Gesetz (TTDSG) steht diesbezüglich: „Es ist verboten, Telekommunikationsanlagen zu besitzen, herzustellen, auf dem Markt bereitzustellen, einzuführen oder sonst in den Geltungsbereich dieses Gesetzes zu verbringen, die ihrer Form nach einen anderen Gegenstand vortäuschen oder die mit Gegenständen des täglichen Gebrauchs verkleidet sind und aufgrund dieser Umstände oder aufgrund ihrer Funktionsweise in besonderer Weise geeignet und dazu bestimmt sind, das nicht öffentlich gesprochene Wort eines anderen von diesem unbemerkt abzuhören oder das Bild eines anderen von diesem unbemerkt aufzunehmen.“

Die SuperCam kann auf Kickstarter ab einem Kaufpreis von etwa 100 Euro gekauft werden und auch eine Lieferung nach Deutschland ist möglich. Doch mit Blick auf die bestenfalls umstrittene Rechtssituation, empfiehlt es sich vor dem Erwerb der SuperCam oder eines ähnlichen Produkts, einen Anwalt zu konsultieren.

Deine Technik. Deine Meinung.

4 KOMMENTARE

  1. Frei

    Verkaufen, kaufen, besitzen von verdeckten Cams ist legal.
    Die Anwendung aber nicht. Das ist aber den meisten noch nicht bewusst.

    Gegenmittel: Googelt mal nach „Paparazzi Detektor:
    Prinzip: Ein Laserstrahl scannt die Umgebung ab. Wenn Laserstrahl auf ein Objektiv trifft, ergibt das spezielle Reflektionen, die eine Software auswertet.
    Funktioniert auch bei Nadelöhr Optiken mit =< 1 mm Durchmesser.
    Wird auch verwendet um Scharfschützen- Optiken zu erkennen.

    Antwort
  2. Frei

    Eigentlich ist auch jedes Tesla Auto „illegal“,
    weil Tesla- Autos enthalten mindestens 8 versteckte Cams, die Umgebung aufnehmen und auf Server speichern…
    In immer mehr Sicherheitsrelevante Bereiche darf Tesla nicht reinfahren…
    Aber auch China wurde auf Video-Wanzen- Spionage- Funktion in Tesla aufmerksam, und erteilte Verboten.
    Als eine USA- Firma, wäre Tesla verpflichtet diese Auszeichnungen auch NSA zu überlassen…

    Antwort
    • Frei

      https://www.businessinsider.de/wirtschaft/mobility/wegen-spionageverdachts-teslas-duerfen-nicht-auf-lka-gelaende-fahren-a/
      https://www.notebookcheck.com/Spionage-durch-Tesla-Fahrzeuge-Chinesische-Stadt-verbannt-Elektroautos-des-amerikanischen-Herstellers.629941.0.html
      Aber die Berliner Polizei ist zurückgerudert, wahrscheinlich durch politischen Druck. Tesla ist in Berlin potenzieler Gewerbesteuerzahler. Aber Tesla etwas bezahlen wird, steht noch offen…

      Antwort
  3. Frei

    Es gibt auch kranke Subjekte, die Klo-Schüssel anbohren, und hinter einer ca. 1,5 mm Bohrung Nadelöhr- Objektive mit einer Cam einbauen.
    Alles nur um sich an fremden Genitalien aufzugeilen…
    Gab es überdurchschnittlich oft in Hotels, RBNB, durch Hausmeister aber Vermieter, usw.
    Und solche Cams sind nicht teuer
    Nur um Phantasien vorzubeugen: Ich kenne solche Techniken, verwende die aber nicht!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein