Packstation-Klon: dm baut 700 Paketstationen auf

2 Minuten
Die DHL Paketstation gibt es in Deutschland inzwischen 10.000 Mal. Und sie dient als Vorlage für weitere Ableger. So hat jetzt die Drogeriekette dm angekündigt, in den kommenden Monaten 700 eigene Abholstationen aufzubauen.
Eine dm-Abholstation
Eine dm-AbholstationBildquelle: dn

Mit den Abholstationen will die Drogeriekette ihren Kunden mehr Service anbieten. Doch wenn du erwartest, dass du künftig deine DHL-Pakete oder Amazon-Päckchen bei der dm-Abholstation abholen und nebenbei noch eine Dose Deo kaufen kannst, irrst du. Denn anders als andere Shops will dm die Abholstationen im eigenen Laden nicht nutzen, um Kunden in die Läden zu locken. Sie sollen vielmehr dazu dienen, deine Bestellungen bei dm einfacher abzuholen.

Denn schon seit Längerem bietet dm an, dass du Einkäufe in der Drogerie nicht selbst zusammensuchen musst, sondern online bestellen kannst. Dabei kannst du dir entweder Pakete in einem dm-Versandzentrum packen lassen, die dir wahlweise nach Hause oder in die dm-Filiale geschickt werden. Oder aber du kannst einen Mitarbeiter in deiner Filiale beauftragen, deine Waren zusammenzusuchen und als Express-Abholung binnen drei Stunden bereitzustellen.

Während der Öffnungszeiten des jeweiligen dm-Marktes kannst du an deine Ware kommen, ohne selbst in den Regalen suchen zu müssen. Mit den dm-Abholstationen will man das jetzt noch einfacher machen – kontaktlos und ohne Wartezeiten. „Die Resonanz auf den Test der Abholstationen war sehr positiv und wir rechnen auch weiterhin mit einer steigenden Zahl der Einkäufe über unsere App oder unseren Onlineshop“, heißt es vom verantwortlichen dm-Manager. Bis Mitte kommenden Jahres werde man daher etwa 700 dm-Märkte mit Abholstationen ausstatten. Das ist etwa ein Drittel aller Filialen. 2.069 Läden unterhält dm nach eigenen Angaben in Deutschland.

So funktioniert die dm-Abholstation

Willst du den Service nutzen, erhältst du für die Abholung in der „Mein dm“-App oder per E-Mail einen Abholcode. Diesen kannst du dann an der Station einscannen oder eintippen und so an deine Bestellung kommen. Dabei gilt: Dadurch dass die Stationen in den Filialen stehen und nicht davor bist du an die Öffnungszeiten gebunden.

Bis zu 26 dm-Bestellungen können die dm-Abholstationen gleichzeitig fassen. Welche dm-Märkte bereits mit einer Abholstation ausgestattet sind, kannst du auf der Webseite von dm abfragen.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Frei

    Mit solchen Zusatz-Dienstleistungen lockt man potentielle Käufer in den Laden. Diese kaufen dann meistens auch etwas ein.
    Ähnlich wie bei Kiosken: dort werden Zigaretten verkauft, mit minimalen Gewinnspanne und Hohen Risiko für Einbruch. Diese locken aber Nikotinsüchtige an, die auch Alkohol und Zuckerwaren kaufen, mit deutlich höheren Gewinnspanne.
    Oder wie bei Prepaid-SIM-Karten in Discounter. Die Kunden müssen kommen zum Aufladen.
    Am besten werden solche Lock-Produkte hinten im Laden positioniert, damit Kunden durch den Laden laufen müssen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein