Neuer iMac im Frühjahr: Auf diese Features darfst du dich schon jetzt freuen

2 Minuten
Nach der Vorstellung des MacBook Pro folgen nun neue Berichte zum kommenden iMac. Die beiden Macs sollen dabei diverse Ähnlichkeiten besitzen. Während es bereits seit einigen Monaten ein Einstiegsmodell mit M1-Chip gibt, fehlt noch die Ablösung des großen 27-Zöllers.
Der neue iMac kommt in 7 bunten Farben daher
Der neue iMac kommt in 7 bunten Farben daherBildquelle: Apple

Schon im vergangenen April präsentierte Apple einen 24 Zoll großen iMac mit M1-Chip der das alte Intel-Modell im 21,5-Zoll-Format ablöste. Bislang fehlt jedoch noch jede Spur über die Ablösung des großen Bruders mit 27-Zoll-Display. Die Intel-Version ist hier weiterhin im Angebot. Den iMac Pro mit Xeon-Chip hatte Apple bereits im März aufs Abstellgleis geschoben.

Joe Rossignol von MacRumors hat in Berufung auf den Display-Spezialisten Ross Young einige neue Details zu dem erwarteten Nachfolger des 27-Zoll-iMac veröffentlicht. Young hatte in der Vergangenheit bereits mehrfach korrekte Details zu neuen Apple-Geräten vorhergesagt.

iMac im 27-Zoll-Format soll Mini-LED-Display erhalten

Wie schon das Pro Display XDR, iPad Pro und zuletzt auch das 14- und 16-Zoll-MacBook-Pro soll auch der nächste Desktop-Mac ein neuartiges Display erhalten. Laut Young soll der nächste große iMac weiterhin einen 27 Zoll großen Bildschirm bieten. Es soll jedoch die Mini-LED-Technik zum Einsatz kommen.

Des Weiteren soll das Display über Apples ProMotion verfügen. Das bedeutet, dass sich die Bildfrequenz variabel zwischen 24 und 120 Hertz bewegen kann. Der Display-Spezialist machte keine Angaben zu der erwarteten Auflösung. Der aktuelle 27-Zoll-iMac hat jedoch eine 5K-Auflösung.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von Twitter ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

Laut Young plant Apple angeblich derzeit die Vorstellung des neuen iMac im ersten Quartal 2022. In den vergangenen Jahren fanden Apples Frühjahrs-Events häufig im März statt.

Young sprach zunächst davon, dass es sich um ein eigenständiges Display von Apple handeln würde. Er korrigierte diese Aussage jedoch schnell, um klarzustellen, dass es sich um das Display für den kommenden iMac handelt. 

Früheren Gerüchten zufolge arbeitet Apple aber auch an einem separaten Display ohne integrierten Computer, welches günstiger ist als das Pro Display XDR. Die Preise für den großen 32-Zoll-Bildschirm mit 6K-Auflösung beginnen bei rund 5.500 Euro.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Manfred Schuermann alias Key B. Hacker

    Ja, und damit schiessen nun die Profite für Apple in unfassbare Höhen. SoC wie ein aufgeblasenes iPhone. Mehr ist da nicht ausser dem grossen Display.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL