Apple bestätigt: Top-Modell des iMac wird bald eingestellt

2 Minuten
Seit einigen Jahren hat Apple eine professionelle Variante des iMac im Angebot. Nun schiebt der iPhone-Hersteller dieses Modell aufs Abstellgleis. Der iMac Pro verschwindet damit nach nur einer einzigen Generation wieder aus dem Apple Store.
Apples aktuelle iMac-Modelle aus dem Jahr 2020
Die aktuellen iMac-Modelle aus dem Jahr 2020.Bildquelle: Apple

Aufgefallen war die anstehende Änderung in Apples Produktpalette durch einen Hinweis im Online-Store des Unternehmens. Seit dem Wochenende ist dort beim iMac Pro „Solange der Vorrat reicht“ zu lesen. Konfigurationsmöglichkeiten sind mittlerweile nicht mehr vorhanden. Es gibt also nur noch eine einzige Konfiguration des Profi-Mac.

iMac Pro: Abschied nach etwas mehr als drei Jahren

Die mit der von MacRumors gesichteten Änderung im Store verbundene Befürchtung, dass der iMac Pro nach dem Verkauf aller noch existierenden Modelle aus dem Programm verschwindet, wurde mittlerweile ebenfalls bestätigt. Laut Apple ist der erst im August aktualisierte reguläre iMac mit 27-Zoll-Display die „bevorzugte Wahl für professionelle iMac-Nutzer“. Kunden, die mehr Power oder Erweiterbarkeit benötigen, können außerdem zum Mac Pro greifen.

Apple hatte den iMac Pro im Dezember 2017 vorgestellt. Größere Änderungen an der Ausstattung gab es im Leben dieses Macs seitdem nicht. Mit dem Entfernen der diversen Konfigurationsoptionen steht nun nur noch eine Variante des Profi-iMacs zum Preis von rund 5.500 Euro zur Auswahl.

Die Preise des regulären 27″ iMac beginnen bei 2.100 Euro. Hier können optional ein Display mit Nanotexturglas, ein Intel Core i9 mit 10 Kernen, 128 GB RAM, 8 TB SSD und Radeon Pro 5700 XT ausgewählt werden.

Neuer iMac mit Apples eigenen Prozessoren in Aussicht

Viele Beobachter erwarten außerdem, dass Apple in den kommenden Monaten eine neue Version des beliebten All-in-one-Macs vorstellen wird. Zuletzt gab es Gerüchte, dass ein neuer iMac mit Apples eigenen ARM-Prozessoren wieder in verschiedenen Farben erhältlich sein soll. Wann es so weit sein wird, ist aber bislang unklar.

Wer auf der Suche nach einem neuen iMac ist, sollte aktuell, wenn möglich abwarten, bis diese neuen Varianten erhältlich sind. Die Performance der neuen M1-Macs, die Apple im vergangenen Herbst vorgestellt hat, heben sich teilweise deutlich von den Intel-Maschinen ab.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL