WhatsApp Account gesperrt: So einfach kannst du ihn künftig zurückholen

2 Minuten
Wer über WhatsApp seinen Freunden und Familie schreiben will, aber plötzlich nicht mehr seinen Account nutzen kann, der wurde wahrscheinlich gesperrt. Dieser Bann kann direkt von WhatsApp selbst kommen. Was es damit aus sich hat und wie du deinen Account wieder bekommst, zeigen wir dir.
WhatsApp auf dem SmartphoneBildquelle: Blasius Kawalkowski

Ohne, dass du bewusst etwas Böses verbrochen hast, kann WhatsApp einfach deinen Account sperren. Das hat weder die neuen Richtlinien zum Grund, noch einen mysteriösen Hackerangriff. Der Messenger-Dienst hält es sich vor, Nutzer, die gegen Richtlinien verstoßen, automatisch zu sperren. Das kann beispielsweise eine harmlose WhatsApp-Gruppe mit einem „verdächtigen“ Namen sein, der gewaltverherrlichend oder pornografische Inhalte suggeriert. Das trifft des Öfteren auch die Falschen. Doch in Zukunft soll es für jene, die ihren Account verloren haben, einfacher sein, den Bann zu beanstanden.

WhatsApp Sperre: So holst du deinen Account zurück

Wie die meist gut informierten Experten von WABetaInfo herausgefunden haben, arbeitet WhatsApp an einer neuen Funktion die genau diese Sperre betrifft. Die soll es dir einfacher machen, im Falle eines Banns deinen Account zurückzubekommen. Bis dato ist die Reaktivierung vielmehr umständlich als einfach zu regeln.

In Zukunft steht jedoch für Nutzer ein In-App-Tool bereit, über das du Anfragen bezüglich des Banns stellen kannst. Ist ein Account gesperrt, zeigt dir die App lediglich den Hinweis an, dass das Konto nicht mehr berechtigt ist, die Software zu nutzen. Die Meldung soll fortan um die Möglichkeit „Untersuchung beantragen“ ergänzt werden.

Klickst du auf die Schaltfläche in der Meldung, gelangst du laut WABetaInfo direkt zur Überprüfung. Du kannst dort eine genaue Erklärung deines Problems abgeben oder die Überprüfung der Sperre ohne Kommentar in die Wege leiten. Hat WhatsApp deinen Account beziehungsweise die Sperre überprüft, zeigt dir das der Messenger ebenfalls direkt in der App an. Die Überprüfung kann bis zu 24 Stunden dauern.

Allerdings ist das Feature nur in der Beta-Version von iOS aufgetaucht. Laut WABetaInfo soll sie aber auch für Android kommen.

WhatsApp Bann umgehen

Damit du gar nicht erst in Verlegenheit kommst, dass dein Account gesperrt wird, kannst du einige Regeln befolgen. Dabei handelt es sich schlicht und ergreifend um die Verhaltensregeln, die WhatsApp dir als Nutzer vorgibt. Dazu zählt unter anderem, dass du nicht rechtswidrig, obszön, beleidigend oder bedrohend agierst oder Rechte anderer verletzt. Alle weiteren Details dazu haben wir im unten stehenden Artikel zusammengefasst.

Bildquellen

  • WhatsApp, Telegram und Facebook Messenger Symbolbild: Simone Warnke
  • WhatsApp auf dem Smartphone: Blasius Kawalkowski
Stiftung Warentest: Vernichtendes Urteil für Meditations-Apps
Meditations-Apps im Test: Nur diese 2 sind gut
Entspannung per Handy: das versprechen Meditations-Apps. Viele dürften zwar meinen, eine Zeit ohne Smartphone sei erholsamer. Aber diese Rechnung haben wir ohne Anbieter von Meditations-Apps gemacht. Die Stiftung Warentest hat nun 10 Anwendungen getestet. Das Ergebnis: erschreckend.

Deine Technik. Deine Meinung.

3 KOMMENTARE

  1. Avatar Paul

    Gesperrt lassen und lieber zu sicheren Alternativen wechseln: Signal, Threema&Co.

    Antwort
  2. Avatar Gerda T A U C H E R

    Mein WhatsApp würde von Mitarbeitern des Vodafone Shop Marienplatz München Oberbayern einfach nicht mehr mit dem VFD610 Smartphone synchronisiert, das sie mir anstatt meinem VF N8 haben. Auch die Sim Karte, die zu meinem VF N8 neu ausgegeben wurde synchronisieren sie nicht mehr mit der alten Sim die zum VFD 610 gehört, jetzt aktivieren sie diese alte Sim nur mehr, nachdem ich den richtigen Code meiner Sim zumVF N8 eingegeben habe.
    In den Münchner Vodafone Business Shops sagen sie, mein Smartphone ist veraltet, ich soll mir ein freies Smartphone kaufen und diese (falsche,weil alte)Sim dort einlegen.
    Ist mir klar, weil ich mich ,als ich das falsche Smartphone mit seiner SimKarte bei Google Gmail mit meiner mitgenommen Telefonnummer angemeldet habe. Wobei sie mir den Endlose von Google abgefangen haben. Ich habe aber kein weiteres Konto,bzw.email eröffnet und bin in mein Gmail nicht mehr rein gegangen. Sie wollten meinen Code zum Gmail mit Angabe nochmal eingeben abfragen.
    Deshalb kann ich auch noch nicht in mein Gmail rein. Am 3.mai 2019 hätte ich meine AustauschSim erhalten sollen,weil mein Handy die Sim nicht mehr erkannte.Am 16Mai2019 klappte endlich mein CallYa Smartphone Spezial mit mtl.€9,99.-
    2020 würde dieses auf CallYa Allnet flat S umgestellt. Angeblich gibt es das „Spezial“ nicht mehr.
    userdem ist mein WhatsApp LLC immer noch als installiert angegeben, aber nicht mehr für mich auf meinem VFD 610 verfügbar. Neu Aufladung geht nicht, es dreht sich zwar der Installationskreis, aber es gibt keinen Abschluß am Smartphone.

    Ich denke,dass viele Probleme,die ich derzeit bei WhatsApp lese, nicht bei Google LLC liegen, sondern bei Mitarbeitern der Telefongesellschaften, die da ein eigenes Süppchen kochen. Vllt.sogar mit Mitgliedern unserer Regierungen?
    Selbstverständlich besteht für Alles und Jeden die Unschuldsvermutung.
    Mfg [email protected]

    Antwort
  3. Avatar Michelle

    Ich hatte noch nie Probleme mit WhatsApp, man muss sich nur an diese Benutzerregeln halten. Das hat nichts mit dem Handy zu tun.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL