Neue Sky-App macht Fußballspiele zu einem furiosen Spektakel

4 Minuten
Stell dir vor, du sitzt in einem voll besetzten Fußballstadion und kannst nicht nur auf dem Rasen das Spiel verfolgen, sondern parallel auch in Echtzeit auf deinem Handy. Geht nicht? Geht doch! Die Sky 5G Multiview App macht es möglich.
Sky 5G Multiview App auf dem Smartphone
Fußball auf dem Smartphone aus fünf Perspektiven: die Sky 5G Multiview App macht es möglich.Bildquelle: Vodafone

Waschechte Fußballfans werden dieses Gefühl kennen. Es ist Samstagmorgen, in wenigen Stunden steigt das große Spiel des Lieblingsvereins und die Vorfreude ist schon zum Frühstück riesig. Vor allem bei all denjenigen, die sich kurze Zeit später auf den Weg in die Arena machen. Freunde treffen, erfrischendes Kaltgetränk genießen, einfach Spaß haben. Und dieser Spaß könnte in Zukunft noch deutlich umfangreicher ausfallen. Dann nämlich, wenn man sich die Partie noch während sie läuft, aus verschiedenen Kameraperspektiven live und in Echtzeit auch auf dem Smartphone anschauen könnte. Und genau das soll über die Sky 5G Multiview App Realität werden.

Sky 5G Multiview App macht Fans zu Videoschiedsrichtern

Netzbetreiber Vodafone und der Pay-TV-Sender Sky haben am vergangenen Wochenende bei der Partie von RB Leipzig gegen Borussia Dortmund erfolgreich auf einem Sony Xperia Pro eine neue In-Stadion-App getestet. Die Sky 5G Multiview App liefert spektakuläre TV-Bilder in HD-Qualität aus insgesamt fünf Kameraperspektiven auf das Handy. Sie macht es so unter anderem möglich, strittige Szenen persönlich genauer unter die Lupe zu nehmen. So haben Fußballfans etwa die Möglichkeit, selbst Videoschiedsrichter zu spielen, um sich eine ganz persönliche Meinung zu dem Geschehen auf dem grünen Rasen zu bilden. Und Fans verpassen über die App keine Minute des Spiels mehr. Auch dann nicht, wenn sie ihren Sitzplatz mal verlassen müssen.

Wer die Sky 5G Multiview-App verwendet, kann selbst entscheiden, ob das Spiel auf dem Smartphone aus nur einer oder aus mehreren Kameraperspektiven zu sehen ist. Sämtliche Bilder werden direkt aus der Live-Produktion am Spielfeldrand über das 5G-Netz von Vodafone auf die mobile Sendeeinheit von Sky übermittelt. Von dort erfolgt eine Übertragung direkt auf die Smartphones der Fans im Stadion. Sky und Vodafone versprechen eine sehr geringe Latenz zum Spielgeschehen auf dem Rasen. Im 5G-Netz liegen die Reaktionszeiten nach Angaben von Vodafone bei unter 10 Millisekunden.

Schnelles 5G-Netz von Vodafone transportiert die Daten

Die Basis für die digitale Innovation ist eine besonders schnelle Variante des 5G-Netzes von Vodafone. Durch die Nutzung von besonders hohen Funkfrequenzen (26 GHz / 5G mmW Frequenzen) war es nach Angaben von Vodafone während des Spiels möglich, in einem voll besetzten Stadion Download-Geschwindigkeiten von bis zu 2,6 Gbit/s über das Vodafone-Mobilfunknetz zu erreichen. Zur Wahrheit gehört aber auch: Im Rahmen des Tests hat außer einigen wenigen Testpersonen niemand das 26-GHz-Netz verwendet. In Zukunft will Vodafone im „Ultra-Highband“ nach eigenen Angaben in der Spitze dennoch Bandbreiten von bis zu 10 Gbit/s anbieten. In der Praxis dürfte die Übertragungsgeschwindigkeit aber für Endnutzer geringer ausfallen.

5G-Funkstandards im Vergleich
5G lässt sich auf verschiedene Arten nutzen. Maßgeblich sind die genutzten Frequenzen.

Charly Classen, bei Sky Deutschland für das Sport-Programm verantwortlich, sagt: „Mit der Sky 5G Multiview App gehen wir gemeinsam mit unserem Partner Vodafone ganz neue Wege, um ein Bundesliga-Spiel im Stadion zu erleben. Am besten sehen die Zuschauer das Live-Spiel auf Sky Sport. Und am schönsten ist das Live-Erlebnis selbstverständlich in einem voll besetzten Stadion. Mit der In-Stadium-App bringen wir beide Welten zusammen. Wir zeigen auf, was bei unseren Sportproduktionen schon bald möglich sein wird.“

Einführung der neuen Sky-App noch Zukunftsmusik

Ab wann die neue Sky 5G Multiview App – entwickelt von Smart Mobile Labs aus München – für alle interessierten Fans zur Verfügung steht, ist noch nicht absehbar. Das liegt primär daran, dass es noch nicht viele Smartphones gibt, die die 5G-mmW-Frequenzen unterstützen. Vodafone und Sky mussten für ihren ersten Test sogar auf eine internationale Variante des Sony Xperia zurückgreifen. Die europäische Ausführung ist nicht mit den Breitband-Frequenzen kompatibel.

Bildquellen

  • 5G-Funkstandards im Vergleich: Vodafone
  • Sky Documentaries und Sky Nature neu bei Sky: Sky Deutschland
  • Neue App macht Fußballspiele zu einem furiosen Spektakel: Vodafone
Techniker montieren eine 5G-Antenne an einer Basisstation
Telekom-Netzausbau an 1.330 Standorten: Das steckt wirklich dahinter
Wenn Handynutzer in Deutschland über ihr Netz sprechen, geht es meist um eins: Funklöcher und schlechte Datenraten. Um dem entgegenzuwirken, bauen die Netzbetreiber ihre Netze aus. Die Telekom hat nun aktuelle Zahlen vorgelegt, wieviel man im Herbst gebaut hat.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL