Neue iPhone-Software: Alle Neuigkeiten in der Übersicht

4 Minuten
Die Test-Phase für die kommende iOS-Version geht in die nächste Runde. Aber nicht nur das iPhone erhält diverse neue Funktionen, auch iPad-Nutzer dürfen sich freuen. Hier die Neuheiten in iOS 15.2 Beta 2.
iPhone 12 Pro Max mit iOS-Update
Installation eines iOS-Updates auf einem iPhone 12 Pro Max.Bildquelle: Holger Eilhard / inside digital

iOS 15.2 befindet sich bereits seit einigen Wochen in der Testphase. Vor einigen Stunden erhielten Tester nun die zweite Vorabversion. Beta 2 bringt dabei diverse Neuheiten mit sich, die Apple bereits in der Vergangenheit angekündigt hatte. Wie üblich haben aktuell nur die Beta-Tester Zugriff auf die neue iOS-Version. Falls du am Test dieser Vorschauen teilnehmen willst, kannst du dich für Apples öffentliches Beta-Programm registrieren.

iOS 15.2 Beta 2: Nachlasskontakte und Kommunikationssicherheit

Bereits im Rahmen der WWDC im vergangenen Juni und der darin enthaltenen ersten Präsentation von iOS 15 kündigte Apple die sogenannten Nachlasskontakte an. Die neue Funktion in iOS 15.2 erlaubt es, eine Reihe von Kontakten zu hinterlegen, die nach dem Tod Zugriff auf den Account haben. Voraussetzung dafür ist ein Zugriffsschlüssel, den du mit den ausgewählten Kontakten zuvor teilst, und eine Kopie der Sterbeurkunde.

Die Personen erhalten daraufhin laut Apple Zugriff auf „Fotos, Videos, Notizen, Dokumente, persönliche Informationen und mehr“. Auch Apps und Geräte-Backups gehören zu den geteilten Inhalten. Nicht enthalten sind jedoch der „iCloud-Schlüsselbund oder lizenzierte Medien“.

Screenshots der neuen Nachlasskontakt-Funktion in iOS 15.2 Beta 2
Die neue Nachlasskontakt-Funktion in iOS 15.2 Beta 2

Die Einstellung der Nachlasskontakte findest du auf dem iPhone oder iPad in Einstellungen > deine Apple ID (ganz oben in den Einstellungen) > Passwort & Sicherheit > Nachlasskontakt.

Eine weitere Neuheit, die Apple bereits im Vorfeld angekündigt hatte, ist der Schutz von Kindern, die Apples Nachrichten-App nutzen. Bei dem Feature handelt es sich nicht um den umstrittenen Scan von Fotos, die man in die iCloud-Bibliothek hochlädt.

Die Kommunikationssicherheit ist Teil der Familienfreigabe, die von Eltern optional aktivieren können. Nach der Aktivierung überwacht die Nachrichten-App den Empfang und Versand von Bildern. Erkennt das System dabei ein Foto mit Nacktheit, wird es unkenntlich gemacht und das Kind vor dem Inhalt gewarnt. In der Warnung wird das Kind außerdem dazu aufgerufen, eine Vertrauensperson um Hilfe zu bitten.

Ursprünglich hatte Apple auch die Möglichkeit angekündigt, dass Eltern sich automatisch in einem solchen Fall benachrichtigen lassen konnten. Diese Option hat Apple laut MacRumors jedoch wieder entfernt, da sie ein Risiko für das Kind darstellen könnten. Die Überwachung der Fotos geschieht auf dem Gerät und hat keinen Einfluss auf die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung.

Verbesserungen für „E-Mail-Adresse verbergen“ und „Wo ist?“

Nach der Installation von iOS 15.2 kannst du die Funktion zum Verstecken der eigenen E-Mail-Adresse auch direkt aus der Mail-App nutzen. Beim Verfassen einer neuen Nachricht kannst du eine zufällig generierte E-Mail-Adresse nutzen. Das Feature setzt ein iCloud+-Abo voraus. Empfänger sehen deine übliche E-Mail-Adresse nicht. Apple leitet Antworten an die zufällige Adresse an deine normale Adresse weiter.

Screenshots der Wo ist?-App, über die du nach unbekannten Objekten suchen kannst
Die Wo ist?-App in iOS 15.2 Beta 2 kann nach Objekten suchen, die dich möglicherweise verfolgen können

Eine neue Option in Apples „Wo ist?“-App ist die Suche nach Objekten, die dich möglicherweise verfolgen könnten. Dazu gehören beispielsweise AirTags oder andere Geräte, die mit „Wo ist?“ Kompatibel sind. Die Option ist in der „Wo ist?“-App unter „Objekte“ > „Objekte, über die ich verfolgt werden kann“, zu finden.

Neues in der TV-App für iPadOS und iOS 15.2 Beta 2

MacRumors sind des Weiteren einige Änderungen in der TV-App von Apple aufgefallen. Die iPad-Version hat nun eine Seitenleiste, welche die Navigation in der App vereinfachen soll. iPhone-Nutzer finden in der Navigation einen dedizierten Store-Link, über den Filme oder TV-Serien gekauft werden können.

Zu den weiteren Kleinigkeiten in iOS 15.2 Beta 2 gehören Hinweise, dass Apple die Display-Reparaturen beim iPhone 13 mit dem Update wieder erleichtern wird – wir berichteten. Für Nutzer von CarPlay könnte es in Zukunft die Möglichkeit geben, dass Karten immer im Dunkelmodus dargestellt werden.

Zu den bekannten Problemen der neuen Beta gehört laut Apple ein erhöhter Stromverbrauch bei der Nutzung der Streaming-Funktion in Apple Music.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL