Lilium Jet hebt ab - Dieses Elektroflugzeug sorgt für Aufsehen

3 Minuten
Wenn es um E-Mobilität geht, denken die meisten Menschen sofort an E-Autos. Oder an E-Scooter und E-Bikes. Eines aber ist weitgehend unbekannt: auch Fluggeräte sind zum Teil schon vollelektrisch unterwegs. Wenn auch noch nicht im Regelbetrieb. Sogenannten Flugtaxis, die emissionsfrei durch die Luft schweben, wird eine große Zukunft vorausgesagt. Eines dieser Projekte, der Lilium Jet, ist jetzt erstmals erfolgreich abgehoben.

Entwickelt von der Lilium GmbH aus Wessling nahe München kann das vollelektrische Lufttaxi nicht nur einen Piloten, sondern auch vier Passagiere befördern. Für den Antrieb sorgen 36 bewegliche Strahltriebwerke. Die Elektromotoren sorgen für maximal 2.000 PS, heißt es in einer Mitteilung. Sie lassen den Lilium Jet bei einer Geschwindigkeit von 300 km/h bis zu 300 Kilometer weit fliegen. Starts und Landungen sind vertikal möglich, eine lange Start- und Landebahn wird also nicht benötigt. Ein für ein Flugzeug heutzutage typisches Seitenruder oder einen Propeller gibt es nicht.

Der Lilium Jet: Eine Entwicklung aus Deutschland

Ziel der Entwickler ist es, den Lilium Jet für den schnellen Transport in Großstädten einzusetzen. Denkbar sind aber auch Regionalflüge. Denn bei einer Reichweite von 300 Kilometern könnte das Elektroflugzeug zum Beispiel auf direktem Wege von München bis nach Frankfurt fliegen. Oder von London aus über den Ärmelkanal an die europäische Küste. In einer späteren Version ist auch vorstellbar, dass das Flugtaxi autonom – also ohne Pilot – fliegt.

„Wir träumen von einer Welt, in der jeder fliegen kann, wohin er will, wann er will.“ Daniel Wiegand, CEO Lilium GmbH

Um mit dem Lilium Jet fliegen zu können, soll eine App auf dem Smartphone ausreichen. Das Flugzeug soll dann ähnlich wie ein Taxi zum nächstmöglichen Landeplatz gerufen werden können. Und auch nicht viel mehr kosten.

Doch bis die Zulassung für den Betrieb des Jets mit einem Piloten da ist, werden noch Jahre vergehen. Vor 2024 rechnen die Entwickler nicht damit. Das autonome Fliegen wird noch viel länger auf sich warten lassen. Denn bisher gibt es noch keinerlei Regeln und davon wird die Flugsicherung einige aufstellen wollen und müssen.

Lilium Jet steht vor noch großen Herausforderungen

Seinen Jungfernflug absolvierte der Lilium Jet bereits am 4. Mai, als der Jet fast eine Minute lang problemlos in der Luft stand. Nächstes großes Ziel ist der sogenannte Übergangsflug. Dabei bewegt sich das Flugzeug in der Hoffnung der Entwicklung nahtlos vom vertikalen zum horizontalen Flug. Die Triebwerke müssen sich dabei um circa 90 Grad drehen und das Flugzeug entsprechend beschleunigen, ohne dass es an Höhe verliert.

Lilium JetQuelle: Lilium GmbH

Erste kommerzielle Flüge sind ab dem Jahr 2025 geplant. Erste Erprobungsflüge sollen in verschiedenen Städten aber schon früher erfolgen.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL