James Bond "Keine Zeit zu sterben": Wann kommt der neue 007-Film?

2 Minuten
Ob der zur Farce mutierte Kinostart von „James Bond – Keine Zeit zu sterben“ jemals ein Ende finden wird? Fans verlieren zumindest den Überblick. Denn wie man nun ankündigte, wird sich der neue 007-Film erneut verschieben.
James Bond Keine Zeit zu sterbenBildquelle: MGM/Universal

Rund zwei Jahre später kommt der neue und letzte James Bond-Film mit Daniel Craig später in die Kinos, als zunächst geplant. Die Corona-Krise ist eine besondere Situation und erfordert somit auch besondere Maßnahmen – zumindest, wenn es nach dem Filmstudio Universal Pictures geht.

Von April 2021 schob man „Keine Zeit zu sterben“ beim vergangenen Mal auf November. Nun kündigt das US-Filmstudio eine weitere Planänderung an, die jetzt aber zugunsten von Kinobetreibern und Fans ausfällt. Denn wie Universal Pictures Germany auf der eigenen Webseite des Films bekannt gibt, verlegt man den Agentenfilm vor, sodass er somit am 30. September 2021 in den Kinos startet. In den USA bleibt allerdings der alte Termin im Oktober bestehen.

Ob es letztlich tatsächlich bei dem nun um eine Woche früheren Termin bleibt, ist abzuwarten. Zwischenzeitlich kamen zusätzlich Gerüchte auf, dass der neue James Bond-Film exklusiv zu Netflix kommt. Das scheint mittlerweile jedoch vom Tisch zu sein.

Empfohlener redaktioneller Inhalt
Dieser externe Inhalt von YouTube ergänzt den Artikel. Du hast die Wahl, ob du diesen Inhalt laden möchtest.
Externer Inhalt
Ich bin damit einverstanden, dass externer Inhalt geladen wird. Personenbezogene Daten werden womöglich an Drittplattformen übermittelt. Nähere Informationen enthält die Datenschutzerklärung.

James Bond – Keine Zeit zu sterben

Neben James-Bond-Darsteller Daniel Craig ist im kommenden 007-Streifen auch Ana de Armas als Agentin Paloma zu sehen. Bekannt ist die Schauspielerin unter anderem aus dem Film „Knives Out“. Den Bösewicht Safin verkörpert Rami Malek („Bohemian Rapsody“), der den Ruhestand von James Bond gehörig durcheinander wirbelt. 007 soll einen entführten Wissenschaftler retten und Jamaika dafür verlassen. Ob ihm das gelingt?

Mit von der Partie sind darüber hinaus die aus dem letzten Teil bekannten Figuren Madeleine Swann (Léa Seydoux), Garteh Mallory (Ralph Fiennes), Q (Ben Wishaw) sowie der Bösewicht Blofeld (Christoph Waltz). „James Bond – Keine Zeit zu sterben“ ist der 25. Teil der Agentenreihe. Wer die Hauptrolle nach Daniel Craig ergattern wird, steht zur Zeit noch in den Sternen.

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Avatar Cefalu

    Die Smartphones werden dann schon mindestens 2 Generationen weiter sein, wenn der „neueste“ Bond in die Kinos kommen wird.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL