iPad Pro 2021: Neue Technik soll für lange Wartezeiten sorgen

2 Minuten
Apple hat das iPad Pro 2021 noch gar nicht vorgestellt, da kündigen sich schon jetzt Engpässe bei der Verfügbarkeit an. Was es mit den Problemen bei den Tablet-Lieferungen auf sich hat, erfährst du hier.
Apple iPad Pro 2020 mit AR-App
Apples iPad Pro 2020 mit einer Augmented-Reality-AppBildquelle: Apple

Die Präsentation des iPad Pro 2021 steht jüngsten Berichten kurz bevor. Doch wenn die neuen AppleTablets vorgestellt wurden, könnten die ersten Geräte schnell ausverkauft sein. Insbesondere das große Modell soll von längeren Wartezeiten betroffen sein.

Apple iPad Pro 2021: Warnung vor langen Wartezeiten

Wie Bloomberg in einem aktuellen Bericht schreibt, plant Apple weiterhin die zeitnahe Vorstellung des neuen iPad Pro 2021. So könnte es bereits Ende April so weit sein. Wie bei den aktuellen Pro-Tablets soll es wieder Varianten in zwei verschiedenen Größen geben. Die große Neuheit betrifft laut Bloomberg aber das 12,9-Zoll-Modell, welches mit einem Mini-LED-Display ausgestattet sein soll. Schon in der Vergangenheit gab es derartige Berichte. Genau diese Display-Technologie ist aber nun für die Warnung vor den langen Wartezeiten verantwortlich.

Probleme bei der Fertigung der neuen Bildschirme könnten laut dem Bericht dafür sorgen, dass das große iPad Pro 2021 erst zu einem späteren Zeitpunkt ausgeliefert wird und zu Beginn auch nur geringe Stückzahlen des Tablets verfügbar sein werden. Einer von Apples Mini-LED-Lieferanten habe erst kürzlich die Produktion pausieren müssen.

iPad Pro: Mehr als nur neue Display-Technologie

Während nur das große 12,9-Zoll-Modell des iPad Pro 2021 über das bessere Display verfügen soll, werden voraussichtlich beiden Varianten unter anderem einen neuen Prozessor erhalten. Dieser soll auf dem M1-Chip aufbauen, der seit November in diversen Macs zu finden ist. Durch den neuen Prozessor sollen die Tablets auch Thunderbolt-Zubehör unterstützen.

Des Weiteren plant Apple für das iPad Pro 2021 angeblich auch den Einsatz verbesserter Kameras. Die Unterstützung von 5G-Netzen soll – wie schon zuvor beim iPhone 12 – bei den Tablet-Modellen mit Mobilfunkchip ebenfalls mit an Bord sein. Damit ist dann auch unterwegs mit dem iPad Pro ein schnelleres Surfen möglich. In Deutschland wird das flächendeckened aber noch etwas dauern. Vodafone hat aber gerade eine Änderung an seinem Netz vorgenommen, die neuen Schwung in den 5G-Aufbau bringt und das LTE-Netz nicht mehr braucht.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL