Helio G90 und G90T: MediaTek stellt erste Gaming-Prozessoren vor

3 Minuten
Der taiwanische Chip-Produzent MediaTek hat eine neue Prozessor-Serie vorgestellt. Die G-Reihe soll sich dabei vor allem an Gamer-Handys richten. Mit dem Helio G90 und G90T stellte das Unternehmen schon zwei Systems-on-a-Chip (SoC) vor, die bald in ersten Smartphones zum Einsatz kommen dürften.

Auch MediaTek möchte gerne beim immer noch anhaltenden Trend der Gaming Smartphones mitmachen. Denn bisher stammen die Prozessoren für die Zocker-Modelle entweder von Qualcomm oder sind Eigenproduktionen der Hersteller wie beim Honor Play oder dem Huawei Mate 20 X. Dazu hat der Chip-Produzent nun die G90-Serie vorgestellt. Die beiden Prozessoren G90 und G90T sollen vor allem in Gaming Handys zum Einsatz kommen. Sie besitzen aber erst einmal keine spielespezifischen Eigenschaften, die andere Chips nicht haben.

Das SoC ist im 12-nm-Verfahren hergestellt und damit weit entfernt vom aktuell möglichen 7nm. MediaTek verbaut acht CPU-Kerne, bestehend aus zwei Cortex-A76 mit einem Takt von bis zu 2,00 GHz und Sechs Cortex-A55 mit gleichem Takt. Darüber hinaus kommt ein Mali-G76 3EEMC4 als Grafikeinheit zum Einsatz. Wie gut sich die im direkten Vergleich zur Konkurrenz von Qualcomm, Huawei und Samsung schlägt, muss sich noch zeigen. Beim Arbeitsspeicher sind bis zu 10 GB LPDDR4x möglich. Interner Speicher kommt per eMMC 5.1 oder UFS 2.1 zum Einsatz.

Helio G90 und G90T: Neue Kamera und Spielereien

Die maximal unterstützte Displayauflösung liegt bei 1.080 x 2.520 Pixeln. Der Helio G90T erlaubt derweil eine Bildwiederholungsfrequenz von bis zu 90 Hertz. Auch HDR sowie eine Technologie zu schnelleren Eingaben auf dem Bildschirm sind mit an Bord. Für das mobile Internet setzten Helio G90 und Helio G90T auf LTE Cat 12. Eine Besonderheit stellt die WLAN-Verbindung dar: Laut Hersteller ist es möglich, entweder mit zwei Frequenzbänder 2,4 GHz und 5 GHz oder direkt einfach mit zwei unterschiedlichen Routern verbunden zu sein. Dieses Feature gehört zur sogenannten „HyperEngine“, einem Firmware-Unterbau des Chips, der für besseres Gaming-Erlebnis sorgen soll. Abgesehen von Performance-Verbesserungen und einem eingebackenen „Nicht stören“-Modus hält sich MediaTek aber mit Informationen zu „HyperEngine“ zurück.

Eher weniger auf das Thema Gaming ausgerichtet, aber trotzdem interessant: Helio G90T unterstützen nun Kamera-Sensoren mit einer Auflösung von bis zu 64 Megapixeln. Der kleinere G90 unterstützt nur maximal 48 Megapixel. Ein duales Setup mit 24 Megapixel plus 16 Megapixel ist bei beiden möglich. Bisher ist noch kein Smartphone bekannt, dass den Helio G90(T) einsetzt.

Quellen:

Bildquellen:

  • Qualcomm Snapdragon 855: Qualcomm
Magenta Gaming: Telekom legt sich mit Google an
Computer- und Videospiele sind das neue Trend-Thema im Bereich Streaming. Nachdem Google Cloud Gaming mit seinem Service Stadia in breite Öffentlichkeit gebracht hat, kommt nun Konkurrenz aus Deutschland. Die Deutsche Telekom will ebenfalls einen Dienst starten. Der hört auf den Namen Magenta Gaming.
David Gillengerten
David liebt Technik - insbesondere Games jeglicher Art. Seit 2017 ist er als Redakteur bei inside handy an Bord, davor auch schon als Freier Mitarbeiter. Sein Weg in den Handy-Markt hat ihn über sein liebstes Hobby, die Games-Branche, geführt. Entsprechend beschäftigt er sich auch bei inside handy viel mit Spielen, aber produziert auch die Videos für inside handy, in denen er gerne mal in andere Rollen schlüpft. Seine Lieblingsrolle: Business-Dave. David ist gebürtiger Rheinländer, der im Herzen aber gerne ein Brite gewesen wäre.

Deine Technik. Deine Meinung.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL