Galaxy S10: Diese beliebte Funktion gibt es nicht mehr

2 Minuten
Das Galaxy S10 ist Samsungs Aushängeschild für das laufende Jahr. Mit Triple-Kamera, leistungsstarkem Prozessor und einem Infinity-O-Display inklusive WQHD+-Auflösung bietet es High-End-Technik der neuesten Generation. Aber eine Funktion, die stets in allen Flaggschiff-Modellen vorhanden war, streicht Samsung.
Samsung Galaxy S10

Im Test von inside handy hat das Galaxy S10 mit 4,5 von 5 möglichen Sternen zwar gut abgeschnitten, ließ aber wertvolle Punkte liegen. Unter anderem konnten Akku und Lautsprecher nicht vollends überzeugen. Darüber hinaus war es die fehlende Benachrichtigungs-LED, die zu Punktabzug führte. Samsung hat diese beliebte Funktion nach vielen Jahren und Modellen gestrichen. Der Grund dafür dürfte das nahezu rand- und notch-lose Display sein. Die Koreaner haben wahrscheinlich keinen Platz für ein Benachrichtigungslicht gefunden.

Dabei ist die winzige LED, die etwa beim Eingang von Nachrichten aufleuchtet, bei vielen Smartphone-Nutzern sehr beliebt. Galaxy-S10-Nutzer haben aber zwei andere Möglichkeiten, sich über entgangene Anrufe, WhatsApp-Nachrichten und Co. benachrichtigen zu lassen.

Die Alternativen zur Benachrichtigungs-LED

Von Werk aus eingeschaltet ist beim Galaxy S10 das Always-On-Display. Hier gibt es drei Einstellungen: „Zum Anzeigen tippen“, „Immer anzeigen“ und „Wie geplant anzeigen“. Aktiviert ist die erste Option. Wer also auf den ausgeschalteten Bildschirm tippt, bekommt Uhrzeit, Akkustand, Benachrichtigungen und Co. für 30 Sekunden angezeigt. Mit den beiden anderen Optionen lassen sich diese Informationen dauerhaft oder zu bestimmten Uhrzeiten anzeigen lassen. Jedoch sollte man sich im Klaren darüber sein, dass ein Bildschirm, der dauerhaft Informationen anzeigt, mehr am Akku zehrt, als eine kleine, blinkende LED.

Screenshots des Always-On-Displays beim Samsung Galaxy S10

Die andere Möglichkeit zum stillen Anzeigen neuer Nachrichten verbirgt sich in den Display-Einstellungen unter „Anzeige“. Tippt man hier auf „Seitenbildschirm“ lässt sich das sogenannte „Seitenlicht“ einschalten. Die Funktion dessen ist aber nicht mit einer Benachrichtigungs-LED gleichzusetzen. Bei eingehenden WhatsApp-Nachrichten etwa flimmert das Seitenlicht nur auf, wenn man es vorher in den Einstellungen aktiviert. Das gilt im Übrigen für alle anderen Apps aus. Anschließend läuft am Rand des gesamten Displays für etwa zwei Sekunden ein blau leuchtender Streifen entlang und erlischt dann wieder. In den Einstellungen kann man zusätzlich die Dauer der Einblendung sowie die Farbe und Breite des Streifens verändern.

Deine Technik. Deine Meinung.

5 KOMMENTARE

  1. Das Seitenlicht gibts beim S9+ auch und das leuchtet bei Whatsapp sehrwohl auf, wenn man in den Einstellungen sagt, dass es auf Whatsapp reagieren soll…

  2. Hmm, das ist in der Tat blöd. Ich unterhalte mich schon seit Jahren mit nem Kollegen darüber, dass Apple bis heute nicht geschafft, eine LED einzubauen (die Blitz-Lösung ist eher naja). Gerade Nokia hat doch vor einigen Tagen eine schöne, elegante Lösung gezeigt. Aber wenn das Samsung einen Always-on-Bildschirm hat, dann müsste es doch möglich sein alle X Sekunden ein paar Pixel kurz zum Aufleuchten zu bringen – quasi eine Benachrichtungs-„LED“ im Bildschirm.

  3. Verstehe ich irgendwie nicht. Es gibt doch unzählige Stellen an denen man eine LED anbringen könnte. Im unteren Rand wie beim Huawei P Smart, oder an den Seiten, oder auf der Rückseite… Die fehlende LED stört mich wirklich. Daher bleibe ich mal beim S9.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL