Dschungelcamp: Darum eckt Danni an, so reagiert ihre Familie auf die Hetze

4 Minuten
Egal ob GNTM, DSDS oder IBES: In jeder Show kristallisiert sich ein Star heraus, der besonders nervig ist. In der diesjährigen Staffel des Dschungelcamps ist es Danni Büchner, die polarisiert. Sie eckt sowohl bei ihren Mitcampern als auch bei Zuschauern an. Doch woran liegt das? Und wie reagiert ihre Familie darauf?
Tag 5 - Dschungelprüfung Ge-Fahrstuhl.Bildquelle: TVNOW / Stefan Menne

Malle-Danni zieht im Dschungelcamp 2020 ihre ganz eigene Show ab – ob gewollt oder nicht. Die Witwe von Jens Büchner zieht sämtliche Nörgeleien und Streit scheinbar magisch an: Sie hat von Anfang an Stress mit Model Anastasiya, gerät permanent mit Elena Miras aneinander und hat viele Geschichten auf Lager, an denen sie die anderen Dschungelcamper und Zuschauer gern teilhaben lässt.

Zum Thema Nummer Eins zählt ihr verstorbener Mann Jens, den sie direkt in der ersten Sendung der aktuellen Staffel in den Vordergrund rückt: Sie wolle an dem Platz schlafen, an dem auch ihr Jens schlief. Dort fühle sie sich ihm näher, meint sie. Darauf folgt auch der ein oder andere Gruß gen Himmel, sobald Danni eine Dschungelprüfung gewinnt.

Danni Büchner: Dschungelcamp als psychische Belastungsprobe?

Die dicht aufeinanderfolgenden Dschungelprüfungen scheinen das TV-Sternchen an ihre Grenzen zu bringen – und das vor allem psychisch. Denn Danni packt ihre schicksalhaften Geschichten aus, die die Zuschauer wohl zu Mitleid anregen (sollen): Mit dabei ihre Vergangenheit mit ihrem gewalttätigen Vater und Ex-Mann sowie die daraus resultierende psychische Erkrankung. Auch die Folgen von Jens Büchners Tod waren für sie und ihre Familie katastrophal, so die Auswanderin – plötzlich stand sie ohne Einkommen und alleinerziehend auf Mallorca da.

Diese zu Tränen rührenden Geschichten eigenen sich für Sendung wie das Dschungelcamp meistens hervorragend. Doch schon nur wenige Tage nach Beginn der Show kippte die Stimmung unter den Campern drastisch – und hält an.

Dschungelcamp: Alle gegen Danni B.

So zweifeln die anderen Camper an der Authentizität von Danni und unterstellen ihr, sich in den Vordergrund zu drängen. Schauspielerin Sonja Kirchberger ergießt sich in nächtlichen Analysen und glaubt der Büchner-Witwe kein Wort. Auch die meist schlecht gelaunte Elena Miras will sich partout nicht mit der 41-Jährigen verstehen – außerhalb von Dschungelprüfungen zumindest.

Sie verbreite negative Stimmung, so die anderen IBES-Teilnehmer über ihre Mitstreiterin. Das geschieht beispielsweise dadurch, dass Malle-Danni anderen Show-Teilnehmern Erfolge nicht gönnt. Anstatt sich zurückzuhalten, lässt sie gemeine Kommentare ab, die RTL in den Fokus der Sendung zu rücken weiß.

Hetze gegen Danni Büchner auf Sozialen Netzwerken

Das Verhalten, dass Danni an den Tag legt – oder das RTL gekonnt inszeniert – bleibt außerhalb des Dschungels nicht unkommentiert. Unzählige Zuschauer und Fans der Show hetzen öffentlich gegen das TV-Sternchen. Allein unter ihren Fotos auf Instagram kommentieren Nutzer die Darstellung mit Worten wie „Stell dich nicht so an, du Schlampe“, „jagt diese mediengeile Tusse bis zum Teufel“ oder gar „Kann die Frau nicht mehr ertragen“. Auch Morddrohungen erreichen die Wahl-Mallorquinerin: „Ich bring dich um“.

Nicht nur die einzelnen Folgen, sondern auch die Hasskommentare im Netz bekommen Dannis Kinder live mit. Was ihre Familie davon hält?

Büchner-Familie schockiert über Hass gegen Danni

Dannis Familie, vor allem aber ihre Kinder Joelina Shirin, Volkan Sinan und Jada Selin bekommen die Hetze gegen ihre Mutter live mit. Gegenüber der Bild betonten die Geschwister, dass ihre Mutter im echten Leben gar nicht so sei. RTL würde ein völlig anderes Image der 41-Jährigen schaffen. Ihre Mutter sei ein herzlicher Mensch, der in diesen willkürlich zusammen geschnittenen Bildern nicht zu sehen wäre.

Die gemeinen Kommentare gegen Danni verstehen sie nicht. Vor allem die Morddrohungen machen den Kindern zu schaffen. Sohn Volkan gibt im Interview mit RTL allerdings eine Warnung ab: Er sei zwar nicht die „Security“ seiner Mutter. Aber wenn ihr jemand zu nah kommen und solche Sachen äußerte, dann würde er demjenigen „eine reinhauen“.

Quellen:

Bildquellen

video
Dschungelcamp Tag 16: Es kann nur einen Dschungelkönig geben
Der DSDS-Champion aus dem Jahre 2016 ist vier Jahre später der König des Dschungels. Prince Damien hat es geschafft, was im Vorjahr Evelyn Burdecki erreichte: die Krönung zum Dschungelkönig. Nach Tag 16 im Dschungelcamp von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" (IBES) konnte es aber auch wirklich keine andere Wahl durch die Zuschauer geben. Selbst das RTL-Moderatorenduo um Sonja Zietlow und Daniel Hartwich ergriff noch während der Sendung Partei für den Jungen Endzwanziger aus Bayern.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL