Dschungelcamp Tag 14: Der Voting-Schock

7 Minuten
Zugegeben, jetzt bin ich platt. Denn die zweite Woche des RTL Dschungelcamps endet mit der wohl größten Überraschung, die man sich hätte ausmalen können. Doch dazu später mehr. Denn erst müssen wir uns anderen Dingen zuwenden, die an Tag 14 von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" passierten: Die Wendler-Ex, die (endlich) über ihr (kaputtes) Leben auspackt, einer Dschungelprüfung, die man auf besondere Art und Weise zusammenfassen kann und einer großen Heulerei. 

Der Dschungelcamp Tag 14 beginnt mit einem Mann, der über seinen Schatten springt. Nach dem dicken Zoff um das #Flaschengate von Drama-Queen Elena, fasst sich Box-Champion Sven ein Herz. Das Kriegsbeil zwischen den beiden soll tief im australischen Buschland vergraben werden, da er sich ein Stück weit über sich selbst ärgere. „Ich hätte den Mund halten sollen. Aber das ist einfach manchmal auch schwierig. Die ist schon sehr polarisierend. Boah…“, sagt er im Dschungeltelefon zur RTL-Kamera und atmet tief durch. Schnitt. Szenenwechsel.

Sven & Elena – Friedenspfeife olé

Zuvor ist er schon am Lagerfeuer zur (un)geliebten Pöbel-Prinzessin gegangen und hat ihr freundschaftlich das weiße Fähnchen in den Wind gehalten. Neben ihr auf der Dschungel-Pritsche sitzend wählt er Worte, bei denen dem Zuschauer das Blut in den Adern gefriert: „Es war nicht in Ordnung. Du hast natürlich ein Recht auf eine neue Flasche. Keine Frage. War mein Fehler. Ist das okay?“ Sven! Dein Ernst? Für den Lagerfrieden faselst du so einen Bullshit zusammen? Das ist doch nicht das, was du wirklich denkst, man. Pah!

Da freut es den IBES-Zuschauer ja fast, dass du von Elena die passende Reaktion kassierst. „Alles gut. Wir waren ja sowieso nie Freunde, deswegen ist das nicht so schlimm.“ Freunde werden die beiden in diesem Leben wohl auch nicht mehr. Bestätigt auch Elena später im Dschungeltelefon. „Wer so respektlos mit mir umgeht, ist bei mir unten durch.“ Joah… alles klar.

Claudia und der Pleitegeier

Claudia ist raus, das wissen wir schon seit gestern. Für RTL Grund genug, ihr am Dschungelcamp Tag 14 nochmal Sendezeit zu schenken. Nachdem sie die Zuschauer die Tage zuvor durch Nichtstun zu Tode langweilte, packt sie im letzten Akt ihres Dschungel-Theaters doch nochmal was aus. Allerdings auch nur, weil Mallorca-Danni sie zum Trash-Talk herausfordert. „Wie alt warst du bei deinem ersten Mal“, will die Prüfungs-Versagerin der ersten Camp-Tage wissen. „Der war Micha(el Wendler), 19.“ gibt es als Antwort. Und als ob diese Info nicht reichen würde, folgt noch ein wichtiger Zusatz: „Meine Eltern dachten schon, ich sei ne Lesbe. Weil ich nie einen Jungen mit nach Hause gebracht habe.“ Sauber, Haken dran. Hätten wir dieses pikante Detail auch geklärt.

Außerdem offenbart Claudia gegenüber Danni ihre finanzielle Pleite. Eine Bankrotterklärung sozusagen. All ihr Geld gehe an den Insolvenzverwalter. Auch ein möglicher Geldgewinn (100.000 Euro), wäre sie Dschungelkönigin geworden. Nur rund 1.000 Euro bleiben ihr monatlich, um über die Runden zu kommen. Alles andere kassieren die Gläubiger.

Und im Dschungeltelefon wird sie dann sentimental: „Michael ist ein toller Ehemann gewesen – bis zuletzt.“ Und weiter: „Ich hätte gerne noch eine zweite Chance bekommen, ja.“ Wird aber nichts, da der ja mit seinem neuen Playboy-Häschen Laura zusammen ist. Du weißt schon: Die, die lieber Instagram machen will, statt zu studieren oder so.

Egal, zurück zur Claudi. Die sagt: „Der Michael ist ein ehrenvoller Mann. Ich weiß, dass ich mich darauf verlassen kann. Und deswegen weiß ich, dass er mir nicht schaden wird.“ Öh… Moment mal… da ist doch was im Busch?! Wo ist Elena mit ihren Interna? Eleeeenaaaaa!!??

Dschungelprüfung: Das abermalige Totalversagen der Daniela B.

Ach, und dann war da ja noch die Dschungelprüfung des Tages. Antreten dürfen Vollblut-Musiker Prince Damien und Danni. Die hat sich trotz aller Ängste und trotz ihres Scheiterns in schon sieben Prüfungen auch selbst nominiert. Da ist sie wieder, die Danni-Show. Und das große Totalversagen gleich mit.

Denn das Prüfungs-Setup lässt schon vor Beginn erahnen: Das wird (wieder) nichts! Soll die Büchner-Witwe doch zwischen 80 Schlangen in einem abgewrackten Western-Hotelzimmer nicht nur fünf Sterne, sondern auch drei Schlüssel finden, um Prince Damien aus einer mit Ratten gefüllten Kiste (und einem weiteren Stern) zu befreien. Und aus der ersten Camp-Woche wissen wir ja noch: Danni und Schlangen. Das passt nicht so richtig.

Und so passiert, was passieren muss. „Huh… Huuuh…. Huh… Huuuah… Huhhuhuhu… Huh… ah, huh, ah, nein, da war was… aaaaaahhh…haaaaalelujaa… nein.. huh… ahahah… […] es tut mir leid.“ Ende. Nichts, aber auch gar nichts kriegt die 41-Jährige Spanien-Auswanderin auf die Kette. Null Sterne, Bohnen und Reis zum Abendessen. Danke, Tschüss. Eine Szene abseits der Prüfung erklärt eigentlich alles. Moderatorin Sonja verdreht von Danni einfach nur noch genervt die Augen. Zuvor hatte sie noch helfen wollen: „Such! Such, Danni. Vom Herumstehen findet man weder eine Falltür noch Sterne.“

Das Camp verlassen muss…

Ach ja, natürlich. Der oben angedeutete Voting-Schock am Dschnugelcamp Tag 14. Wer musste das Camp zu Beginn von Tag 15 eigentlich verlassen? Wir erinnern uns: An Bord sind noch der GZSZ-Raúl, der Trödel-Markus, der Box-Svenni, der DSDS-Prince, die abermals gescheiterte Mallorca-Danni und Miss Ich-bin-sofort-auf-180-wenn-mir-was-nicht-passt Elena.

Und Elena ist es auch, die als Erstes erfährt, ob sie bleiben darf oder nicht. „Elena“, beginnt Moderatorin Sonja die Verkündung. „Du… bist es…“ und während Elena schon zu jubeln beginnt, weil sie ein folgendes „nicht“ erwartet, schiebt Sonja schnell ein „Du musst das Camp verlassen hinterher. Ihr entgleiten alle Gesichtszüge. Der Schock ist ihr sichtlich anzusehen. Und auch die anderen Camper scheinen ob des Ergebnisses ziemlich sprachlos. „Was?“ „Nein, oder?“ „Krass!“ „Das war jetzt ein Spaß, oder?“

Nein, kein Witz. Elena ist raus. Und das zeigt: Selbst wenn man die Social-Media-Queen im Camp ist, ist die Dschungelkrone noch lange keine Garantie. Unsere Dschungelcamp-Statistik zeigt, dass Elena seit Beginn des Camps ihre Instagram-Reichweite um mehr als 100.000 Follower auf über eine halbe Million steigern konnte. Damit hat sie bei Instagram mit Abstand die meisten Fans aller IBES-Teilnehmer des laufenden Jahres. Raus ist sie trotzdem. Das ist schon eine faustdicke Überraschung. Zum Vergleich: Sven kommt auf gerade einmal 3.300 – und ist noch dabei.

Was sonst noch geschah am Dschungelcamp Tag 14

  • Nach ihrem Auszug sagt die Wendler-Ex in Geldnot: „Alle Formate, die es gibt, würde ich gerne annehmen.“ Sie wirft aber auch ein, Kauffrau zu sein. „Ich würde auch im Büro arbeiten, um damit mein neues Leben zu finanzieren.“ Mit ihrem Lebenslauf dürfte das nicht so einfach werden… aber hey, RTL… ihr kennt da doch wen… der wen kennt… zwinker, zwinker…
  • Unter den Dschungel-Stars geht die Angst um. Sie befürchten weitere Bestrafungen nach neuen Regelverstößen. Elena angewidert im Dschungeltelefon: „Das absolut Schlimmste wäre natürlich, wenn wir nur noch so ein Besteck haben, eine Gabel, nur noch eine Tasse und alle daraus trinken und essen müssten. Oh mein Gott… Hilfe… Bombe… alles… öörgs… unvorstellbar.“ Drama Baby, Drama!
  • Die Camper erhalten Briefe von den Liebsten. Ausgerechnet Elena und Danni fallen sich wild jubelnd in die Arme. Sven genervt: „Warum muss man so reagieren?“ Mehr noch: Elena nimmt Danni in den Arm, während deren Brief vorgelesen wird. Man muss es nicht verstehen. Das macht nach all den Hass-Giftpfeilen, die sie während der vergangenen Tage gegeneinander abgefeuert haben sowas von überhaupt keinen Sinn. Zur Danni-Show kommt auch noch die Elena-Show. Das Ende ist bekannt.

IBES 2020 – Die besten Sprüche an Tag 14

  • Sven im Smalltalk mit Raul am Lagerfeuer: „Und wer ist jetzt Michael?“ – „Der Wendler“ – „Aha. Kenn ich nicht.“
  • Danni während der Dschungelprüfung: „Ich bin nicht der hellste Stern…“ Hey! Gefühlt die ersten wahren Worte.
  • Elena medizinisch: „Die Bohnen kann ich nicht mehr essen. Die sind echt bei mir unten durch.“ Boah, dieses Bild in meinem Kopf…
  • Elena im Dschungeltelefon: „Kann man nicht ne Pizza bestellen?“

es heulten 😭: Danni (vor der RTL-Kamera, weil sie jetzt schon mindestens Platz 6 erreicht hat & während der Brieflektüre), Claudia (nach ihrem Auszug aus dem Camp im Hotel bei der Lektüre eines Briefes von ihrer Schwiegermutter), Raul (Brieflektüre), Elena (Brieflektüre)

es kotzte 🤮: niemand

raus ist 👋: Elena

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL