Bluetooth oder WLAN – Welcher Lautsprecher passt zu mir?

8 Minuten
Sowohl Bluetooth als auch WLAN bieten sich als Funkübertragungsweg für Lautsprecher an. Doch die beiden Übertragungsformen bringen unterschiedliche Vor- und Nachteile mit sich. Welcher Lautsprecher am besten zu dir passt, verraten wir hier.
Sonos Five mit Sub
Sonos Five mit SubBildquelle: Sonos

Bluetooth und WLAN sind beliebte Übertragungsformen, um Musik auf Lautsprecher zu bringen. So ähnlich die beiden Funkverbindungen auf den ersten Blick wirken, in ihrer Anwendung lassen sich einige Unterschiede finden. Welche Lautsprecher eignen sich also zu welchem Zweck?

Bluetooth oder WLAN – was hat die bessere Soundqualität?

Rein von der Soundqualität triumphieren hier WLAN-Lautsprecher. Deren Inhalte müssen im Gegensatz zu Bluetooth-Übertragungen nämlich nicht so stark komprimiert werden, da die Lautsprecher von den stabilen Datenraten von Heimnetzwerken profitieren. Das bedeutet jedoch nicht, dass die Soundqualität von Bluetooth-Lautsprechern grundsätzlich schlecht ausfällt. Bei Bluetooth-Boxen sollten die unterstützten Bluetooth-Audio-Codecs beachtet werden. Wer beispielsweise vom aptX-Format profitieren möchte, benötigt sowohl ein aptX-fähiges Zuspielgerät als auch eine aptX-fähige Bluetooth-Box.

Wem die verlustfreie Soundqualität das wichtigste ist, der sollte sich also für WLAN-Lautsprecher oder Hybrid-Lautsprecher, die sowohl WLAN als auch Bluetooth beherrschen, entscheiden.

Die Reichweite spielt eine entscheidende Rolle

Bluetooth-Lautsprecher bieten eine Reichweite von bis zu 10 Metern. Da man das Gerät, mit dem die Musik übertragen werden soll, jedoch häufig ebenso mit sich führt, ist das kein Problem. Wer im Garten grillt, hat sein Handy direkt griffbereit und die Distanz zwischen Bluetooth-Lautsprecher und Handy ist somit immer unterhalb dieser Grenze. In den eigenen vier Wänden kann es jedoch zu gestörten Verbindungen kommen, wenn man versucht Bluetooth-Boxen über mehrere Stockwerke oder durch viele Wände hindurch zu nutzen. Schon eine Wand kann dazu führen, dass die Bluetooth-Verbindung zwischen Smartphone und Lautsprecher unterbrochen wird.

WLAN-Lautsprecher haben hier klar die Nase vorn, da sie direkt in das WLAN-Netzwerk eingebunden werden. Die Verbindung ist so auch durch mehrere Wände hinweg stabiler und nicht an die Nähe des Geräts gebunden, das die Musikdaten versendet. Einige WLAN-Lautsprecher lassen sich sogar als Gruppen zusammenstellen und können so Surroundsound- oder Multiroom-Systeme bilden. Bei Bluetooth wäre das nicht möglich, da den Geräten die notwendige Bandbreite fehlt.

Bluetooth oder WLAN – eine Frage der Mobilität

WLAN-Lautsprecher benötigen häufig einen direkten Anschluss an das Stromnetz im Gegensatz zu Bluetooth-Boxen, die in der Regel einen Akku verfügen. Das macht es schwierig, WLAN-Lautsprecher auf einen Ausflug mitzunehmen. Selbst die Nutzung im eigenen Garten kann schon schwierig ausfallen, sofern keine Außensteckdosen vorhanden sind. In Sachen Mobilität sind Bluetooth-Lautsprecher somit klar überlegen. Da bei Bluetooth-Lautsprechern damit gerechnet wird, dass Anwender sie auch draußen nutzen, sind hier auch viele Geräte gegen Wasser geschützt. Wer also vom Regen überrascht wird, muss sich bei einer solchen Bluetooth-Box nicht sorgen, dass das Gerät Schaden nimmt. WLAN-Lautsprecher sind hingegen nicht für den Außeneinsatz vorgesehen und daher anfälliger für Wasser.

Bluetooth oder WLAN – was ist besser?

Wer häufig unterwegs ist und mit seinem Lautsprecher dabei unabhängig vom Stromnetz sein will, sollte auf einen Bluetooth-Lautsprecher oder einen Hybrid-Lautsprecher zurückgreifen. Wem die Soundqualität besonders wichtig ist oder wer von Multiroom- und Surroundsound-Funktionen profitieren will, benötigt einen WLAN- oder Hybrid-Lautsprecher. Auch der finanzielle Aspekt darf dabei nicht vernachlässigt werden. Während Bluetooth-Lautsprecher mit gutem Sound bereits für rund 70 Euro, wie der Sony SRS-XB23, verfügbar sind, sind vor allem Hybrid-Lautsprecher im Verhältnis teuer. Für Sonos Move Smart Speaker etwa müssen Anwender rund 399 Euro hinblättern.

Wer besonders gern Smart Home Funktionen verwendet und auch auf die Sprachsteuerung mit Alexa zurückgreift, für den sind WLAN-Lautsprecher von Amazons Echo-Serie eine gute Investition. Amazons Echo Studio, der zurzeit klangstärkste Echo, ist ab knapp 194,95 Euro bei Amazon erhältlich. Dank integriertem Zigbee-Hub kann das Gerät so nicht nur Musik auf Wunsch abspielen, sondern auch als smarte Steuerzentrale für kompatible Geräte dienen.

Bluetooth-Lautsprecher, die sich lohnen

Bluetooth-Lautsprecher sind in vielen Preisklassen verfügbar. Wer will, kann dafür bis zu 350 Euro tief in die Tasche greifen, aber nicht immer ist ein solch teures Modell nötig. Schon mit 70 bis 150 Euro können überraschende Ergebnisse erzielt werden.

Sony SRS-XB43 – der Favorit der Redaktion 2021

Wenn es um beeindruckenden Klang geht, hat der Sony SRS-XB43 überzeugt. Kaum ein anderer Lautsprecher kann einen solchen Klang in einem handlichen Format liefern. Da der Bluetooth-Lautsprecher ebenso wasser- wie stoßfest ausfällt, kann er auch außen eingesetzt werden. Laut Hersteller soll das Gerät eine Akkulaufzeit von bis zu 24 Stunden liefern. Um die volle Klangvielfalt des Geräts auszunutzen, muss man jedoch einige Punkte beachten. So verfügt das Gerät über einen Stamina-Modus, der das Musikhören mit längerer Akkulaufzeit ermöglicht. Wer jedoch die volle Qualität in der Musik hören will, sollte auf die Nutzung verzichten. Ebenso muss der Sound für den bestmöglichen Effekt über die zugehörige Sony Music Center App ins Spiel. Zusätzlich bietet der Bluetooth-Lautsprecher eine Vielzahl von Anschlüssen und man kann ihn sowohl in einem Party-Modus als auch einem Live-Modus verwenden. Dazu spricht der Preis von knapp 150 Euro für das Gerät.

Sony SRS XB43
Sony SRS XB43 im Test

Sony SRS-XB23 – Leistung eines 140 Euro Lautsprechers für 70 Euro

Obwohl Sonys SRS-XB23 klein ausfällt, kann er sich mit größeren Lautsprechern messen, die rund doppelt so teuer angeboten werden. Da der Lautsprecher sowohl wasserdicht als auch stoßfest bis zu 1,2 Meter ausfällt, eignet er sich gut für den Einsatz im Außenbereich. Sogar Salzwasser soll das kleine Gerät kurzzeitig verkraften können. Gegen einen Einsatz am Strand spricht also ebenso wenig. Für den Preis wird nicht nur eine ordentliche Akkulaufzeit von bis zu 12 Stunden geboten, sondern auch ein passabler Klang. Damit man das volle Potenzial des Lautsprechers nutzen kann, muss man jedoch den Stamina-Modus deaktivieren und das Gerät über die dazugehörige App noch feiner einstellen.

Sony SRS-XB23
Sony SRS-XB23 im Test

WLAN-Lautsprecher, die sich lohnen

Wer einen hochwertigen WLAN-Lautsprecher will, kann dafür schnell mehrere hundert Euro hinblättern. Doch nicht jedes teurere Modell ist einen Kauf wert. Bei diesen Exemplaren kann sich die Mehrinvestition jedoch lohnen, um eine gute Qualität oder zusätzliche Anbindung an Smart-Home-Funktionen zu erhalten.

Sonos Five – der Testsieger von Stiftung Warentest

Der Sonos Five überzeugte im Test von Stiftung Warentest als Testsieger. Sein Ton fällt nicht nur kräftig mit hoher maximaler Lautstärke aus, sondern ebenso ausgewogen und dynamisch. Die gute App-Steuerung lässt Anwender bequem Einstellungen am Gerät vornehmen. Wer will, kann damit auch bequem Musik vom Heimnetz-Server streamen. Zudem bietet der Testsieger die Option, einen vertikalen Stereo-Sound zu nutzen. Dafür sind jedoch zwei Lautsprecher vonnöten, die vertikal aufgestellt werden müssen. Der Ton des Geräts wurde von Testern mit der Note „sehr gut“ (0,9) bewertet. Allerdings verschlingt der Kauf eines Sonos Five mit knapp 590 Euro einiges an Geld. Vor allem, wenn man einen Stereo-Sound mit den Lautsprechern nutzen will.

Sonos Five mit Sub
Sonos Five mit Sub

Echo Studio – der WLAN-Lautsprecher für Smart Home Anwender

Mit einem Preis von knapp 199,99 Euro ist der Echo Studio günstiger in der Anschaffung als der Sonos Five. Zudem bietet der WLAN-Lautsprecher eine direkte Anbindung an den Alexa-Sprachassistenten. Das Gerät kann somit nicht nur als ein guter WLAN-Lautsprecher eingesetzt, sondern nebenbei auch zur Bedienung von Smart-Home-Geräten genutzt werden. Für Anwender, die viele Smart Home-Funktionen nutzen, kann der Echo Studio somit eine große Bereicherung sein. In unserem Test zeigte sich der WLAN-Lautsprecher vor allem bei Songs mit mehr Volumen leistungsstark. Seine Schwächen stellen jedoch leise Töne im Höhen-Bereich dar, die einen metallenen Eindruck hinterlassen können.

Echo Studio
Amazon Echo Studio

Hybrid-Lautsprecher, die sich lohnen

Hybrid-Lautsprecher vereinen die guten Eigenschaften von Bluetooth- und WLAN-Verbindungen in einem Gerät. Insgesamt sind von diesen Lautsprechern weniger Modelle auf dem Markt. Darunter gibt jedoch einige Kandidaten, die eine Investition wert sind.

Sonos Roam

Der Sonos Roam stellt eine kleinere Alternative zum Sonos Move dar, die du ab 183,99 Euro kaufen kannst. Es handelt sich um einen Hybrid-Lautsprecher, der sowohl über WLAN- als auch Bluetooth-Verbindungen verfügt. Ähnlich wie man es von Sonos-Modellen gewohnt ist, lässt sich die Einrichtung unkompliziert über die Sonos-App bewerkstelligen. Auch die Soundqualität des Geräts überzeugt. Erfreulich ist, dass der Sonos Roam gegen Wasser geschützt ist. Damit das möglich war, verzichtet der Hybrid-Lautsprecher auf eine Netzwerkbuchse. Da der Sonos Roam auch über Bluetooth verfügt, kann er dank der kompakten Größe jederzeit mit nach draußen genommen werden. Einem Ausflug mit den Lautsprechern steht somit nichts im Wege. Auch innerhalb der eigenen vier Wände kann der WLAN-Lautsprecher mit Sonos-Qualität überzeugen.

Sonos Roam
Sonos Roam

Sonos Move

Dank eines Preises von knapp 385,99 Euro ist der Sonos Move keine günstige Anschaffung, als Hybrid-Lautsprecher jedoch eine Überlegung wert. Durch seine Größe und das hohe Gewicht lädt er nicht so stark zum Mitnehmen ein wie der kompaktere Sonos Roam. Dennoch eignet er sich hervorragend für den Einsatz auf einem Balkon, einer Terrasse oder einem Garten. Für ebendiesen Zweck wurde das Gerät konzipiert, um die Verwendung unabhängig von einem Stromanschluss zu ermöglichen. Da das Gerät wasserfest ausfällt, muss man sich bei einem einsetzenden Regenschauer nicht um Schäden sorgen. Da das Gerät ebenso über Bluetooth-Unterstützung verfügt, kann Musik auch direkt von einem tragbaren Zuspielgerät, wie dem eigenen Handy, übertragen werden. Das satte Gewicht von 3 kg und eine fehlende Empfangsanzeige schmälern die Vorzüge des Models jedoch.

Sonos Move
Sonos Move

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Affiliate- beziehungsweise Werbe-Links. Wenn du einen so gekennzeichneten Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Keine Sorge: Auf den Preis des Produkts hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos und ohne Bezahlschranke anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

VERWANDTE ARTIKEL