Anker: Neue Mega-Batterie gegen Blackouts

3 Minuten
Moderne Powerstations sind zwar ein recht teurer Luxus, sie können aber ungemein praktisch sein. Nicht nur auf dem Campingplatz, sondern auch in vielen anderen Situationen des Lebens. Jetzt kündigt sich ein neues Top-Modell von Anker an – mit beeindruckender Kapazität.
Anker 767 PowerHouse in der Seitenansicht.
Die neue PowerStation 767 PowerHouse von Anker beeindruckt mit einer imposanten Kapazität.Bildquelle: Anker

Es wäre gegenwärtig zwar sicher noch zu früh, davon zu sprechen, dass in Europa in den kommenden Monaten wahrscheinlich Blackouts drohen, die Gefahr ist aufgrund der Energiekrise aber zumindest existent. Eine Powerstation kann in diesem Zusammenhang helfen, im Falle eines Stromausfalls zumindest vorübergehend weiter mit Energie versorgt zu sein. Und Anker hat jetzt mit der Powerstation 767 PowerHouse ein neues Flaggschiff aus dem Hut gezaubert.

Anker 767 PowerHouse – Neues Top-Modell im Anflug

Auch wenn bisher noch nicht alle Informationen zu dem Stromgenerator bekannt sind, lässt sich eines schon jetzt sagen: Weil die neue Powerstation 767 PowerHouse ein recht hohes Gewicht mitbringt, kannst du sie über einen entsprechenden Griff wie einen Trolley ziehen. Dafür ist der Energiespeicher auch mit zwei Rollen ausgestattet. Im Inneren ist ein Lithium-Eisenphosphat-Akku (LiFePO4) zu finden, der eine Kapazität von 2.048 Wh bietet. Über die zahlreichen verfügbaren Anschlüsse lässt sich eine Gesamtleistung von 2.400 Watt abrufen.

Nutzbar sind an der tragbaren Batteriestation unter anderem drei Schuko-Steckdosen, zwei USB-A- und drei USB-C-Anschlüsse. Auch zwei Autoanschlüsse sind vorhanden. Eine Wiederaufladung ist einerseits in nur zwei Stunden über das Stromnetz möglich, aber auch über optional erhältliche Solarpanels mit bis zu 1.000 Watt. Optional ist ein Erweiterungsakku (760 Expansion Battery) erhältlich, der die Kapazität auf 4.096 Wh verdoppeln kann.

Der Preis hat sich gewaschen

Über ein LED-Display ist zum Beispiel während eines Outdoor-Aufenthalts stets die Ein- und Ausgangsleistung einsehbar. Außerdem natürlich der noch verbleibende Gesamtakkustand. Anker verspricht zudem eine optionale Steuerung per App. Sobald alle angeschlossenen Geräte vollständig aufgeladen sind, geht das neue PowerHouse von Anker in den energiesparenden Stand-by-Betrieb über. Dafür sorgen ein spezieller Chip und ein auf künstlicher Intelligenz basierender Algorithmus. Praktisch bei Dunkelheit: Ein integrierter LED-Leuchtstreifen sorgt für erhellende Momente.

Vorbestellungen der Powerstation 767 PowerHouse sollen über die Homepage von Anker ab dem 14. November möglich sein. Der unverbindliche Verkaufspreis des Herstellers liegt bei knapp 2.700 Euro. Trotz der immensen Kapazität natürlich ein schwindelerregend hoher Preis, den man sich erst einmal leisten können muss. Anker verspricht bei täglichem Gebrauch eine Lebensdauer von zehn Jahren und gewährt eine Garantie von fünf Jahren.

Weitere Anker PowerHouse-Modelle verfügbar

Schon jetzt sind bei Anker PowerHouses mit geringerer Akkukapazität zu haben. Beginnend beim Anker 521 PowerHouse mit 256 Wh über das Anker 535 PowerHouse mit 512 Wh bis hin zum Anker 555 PowerHouse mit 1.024 Wh. Aktuelles Top-Modell ist bis zur Einführung des 767 PowerHouse das 757 PowerHouse mit einer Akkukapazität von 1.229 Wh. Der Preis: 1.699 Euro.

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Deine Technik. Deine Meinung.

1 KOMMENTAR

  1. Anonym

    Coole Sache!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein