ANZEIGE

Neue Powerstation: Bluetti AC500 als Basis für mächtige Solar-Power

4 Minuten
Der Hersteller Bluetti spezialisiert sich auf mobile Energielösungen. So etwa Powerstations und kleine Kraftwerke für Camping, Schrebergarten und weitere Zwecke. Mit nützlichem Zubehör wird aus den Geräten ein Solarkraftwerk für die private Stromerzeugung.
Bluetti AC500 Powerstation beim Camping
Die Bluetti AC500 Powerstation beim Camping.Bildquelle: Bluetti

Erst kürzlich haben wir die Powerstation Bluetti AC300 mit entsprechendem Akku-Equipment und Solarplatten als mobiles Solarkraftwerk getestet. Hier kannst du den kompletten Testbericht noch einmal lesen. Zur in dieser Woche stattfindenden IFA, der Internationalen Funkausstellung in Berlin, stellt der Hersteller nun eine neuere, verbesserte Powerstation vor – die Bluetti AC500. Wir zeigen, was das neue Mini-Kraftwerk kann.

Bluetti AC500: Modulares System für noch mehr Solar-Power

Rund um die Bluetti-Powerstation kannst du ein modulares System aus Stromerzeugern – Solar-Paneelen – und Stromspeichern – Akku-Packs – aufbauen und so akkurat deinen Bedarf steuern und das System genau auf deine Bedürfnisse ausrichten.

Wichtig: Die Powerstation selbst hat dabei keinen Akku, sondern dient einzig der sicheren Verwaltung aller Stromflüsse – ob Input oder Output. Sie lässt sich auch per Zubehör mit dem Stromnetz verbinden, sodass du einerseits dein Bluetti-System auch aus dem Netz aufladen kannst und – viel wichtiger: Damit du produzierten Solarstrom ins Netz einspeisen kannst.

Kompatibel ist die AC500 dabei mit den von uns getesteten Batterie-Packs B300 und auch mit den ebenfalls neu vorgestellten B300S. Insgesamt kannst du an die AC500 sechs statt vier Akkus (bei der AC300) anschließen. Damit erreichst du dann insgesamt 18.432 Wh (3.072 Wh pro B300S) Stromspeicher-Kapazität. Damit kommst du im durchschnittlichen Haushalt mehrere Tage autark aus. Und reicht selbst das nicht, kannst du auch zwei Komplett-Systeme mit zwei AC500 zusammenschalten und damit auf summierte 36.864 Wh Energiespeicher kommen.

Tragbare Powerstation Bluetti AC500
Tragbare Powerstation: Die Bluetti AC500.

3.000 Watt Eingangsleistung über Photovoltaik

Die AC500 liefert bis zu 10.000 Watt Ausgangsleistung in der Spitze. Damit kannst du große Geräte an das System anschließen, ohne Ausfälle durch Überlastung zu befürchten. Je nach Einstellung reicht das theoretisch aus, um etwa ein Elektroauto zu laden und gleichzeitig noch einige weitere Verbraucher anzuschließen. Für 5.000 Watt konstanten Wechselstrom stellt ein eingebauter Wechselrichter eine permanente Energieversorgung per reiner Sinuswelle sicher. Dabei ist das System einfach zu bedienen – am Gerät selbst und per App – und die verbaute Technik garantiert höchste Sicherheit. Bluetti verspricht mehr als 10 Jahre Betriebszeit und gewährt selbst 3 Jahre Garantie.

Die Eingangsleistung beträgt in der Spitze stolze 8.000 Watt (bei Anschluss von mindestens zwei B300S), lädst du rein über Solar sind es immerhin noch 3.000 Watt. Das sind immerhin 600 Watt mehr als bei der AC300 – und das ist schon mächtig. Die AC500 wird so also zum noch stärkeren Solar-Kraftwerk. Um die Kraft zu entfalten, müsstest du acht Paneele des Typs Bluetti PV350 anschließen – derzeit für je 849 Euro im Angebot. Theoretisch geht das: Zwei PV350 an die AC500 und jeweils eine an die sechs Zusatzbatterien B300S.

Generell kann die AC500 die Energie aus mehreren Quellen empfangen und das auch parallel. So kannst du die B300S Akkupacks etwa nur über Solarenergie oder übers Netz speisen sowie beides nebeneinander, um die Speicher noch schneller voll zu bekommen. Die sind sehr nachhaltig nutzbar und bekommen vom Hersteller das Versprechen mit auf den Weg, selbst nach mehr als 3.500 Ladezyklen noch 80 Prozent ihrer ursprünglichen Kapazität zu haben.

Kleine Änderungen, große Wirkung

Im Vergleich zum System um die Bluetti AC300 wurde die 500er-Version insbesondere technisch erneuert – etwa um die Möglichkeit mehr Akkus anzuschließen und höhere Last zu tragen. Optisch sehen sich die Generatoren ähnlich. Bei den Anschlüssen ist ebenfalls die gleiche Grundausstattung zu beobachten. Insgesamt sechs 230V-Steckdosen, dazu USB-Eingänge, Zigarettenanzünder und natürlich die dicken Stecker an der Seite für den Input aus Netz und PV-Anlage sowie den Anschluss an die Batterie(n).

Bluetti AC500 Powerstation für Strom zu Hause
Keine Angst vor schwarzem Fernseher: Die Bluetti AC500 liefert konstant Strom und bietet vielseitige Anschlüsse.

Am 2. September wird die Bluetti AC500 und B300S auf der IFA in Berlin offiziell dem breiten Publikum vorgestellt. Als Early-Bird-Angebot gibt es die neue AC500 über die Plattform Indiegogo zum Preis von 1.499 US-Dollar (derzeit 1.501,17 Euro) zu kaufen. Marktstart für dieses Angebot ist der 1. September. Der Deal gilt allerdings nur für die ersten 200 Kunden. Danach dürfte die AC500 ein Stück teurer werden.

Bis zum 30. August läuft im Online-Shop des Herstellers noch die „Energie Woche“, bei der du auf viele Systeme und Komponenten bis zu 600 Euro Rabatt bekommst. Einer der Vorteile beim Kauf über den Hersteller sind etwa eine verlängerte Garantie und im Vergleich oft schnellere Lieferzeiten.

glyph-sponsored-shopping-venture glyph-sponsored-eye Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein