Hardware-Woche bei Aldi: PCs und Notebooks in allen Preisklassen

8 Minuten
Bei Aldi kannst du ab Donnerstag wieder viele, viele Computer kaufen. Neben PCs sind auch Notebooks in der neuen Hardware-Woche zu haben. Und zwar vom Einsteiger-Gerät bis hin zur Gaming-Maschine. Wir zeigen dir auf was du bei einem Kauf achten solltest.
Medion Erazer Beast X25 Gaming-Notebook aufgeklappt
Ein Gaming-Notebook mit Top-Ausstattung: das Medion Erazer Beast X25.Bildquelle: Medion / Aldi Nord

Bei Aldi Nord und Aldi Süd steht die nächste Multimedia-Woche kurz bevor. Erfahrene Schnäppchenjäger wissen: Damit stehen verschiedene Hardware-Angebote vor der Haustür. Und auch dieses Mal lässt sich der Lebensmitteldiscounter nicht lumpen. Sowohl online als auch offline stehen ab Donnerstag (27. Mai) neue PCs und Notebooks in den Angebotsregalen – mit unterschiedlicher Ausstattung.

Aldi Nord: Medion Akoya E32014

Da wäre zum Beispiel der Multimedia PC Medion Akoya E32014 (MD34450). Er steht sowohl online als auch in den Filialen von Aldi Nord zur Verfügung und soll 399 Euro kosten. Schon anhand des Preises lässt sich ablesen, dass es sich um einen typischen Einsteigerrechner handelt; eher gedacht für klassische Bürotätigkeiten als für ausgiebige Gaming-Sessions. Auf Basis von Windows 10 Home will der PC mit einer hochwertigen Carbon-Optik punkten. Doch viel interessanter sind die verbauten Einzelkomponenten. Und da musst du die eine oder andere Kröte schlucken.

Zum Beispiel bei der zentralen Recheneinheit. Verbaut ist nämlich nur der Intel Core i3-10100 Prozessor. Diese CPU mit 6 MB Cache aus der unteren Mittelklasse verfügt nur über vier Kerne, die im Grundtakt mit 3,6 GHz takten und sich kurzzeitig auf bis zu 4,3 GHz beschleunigen lassen. Eine dedizierte Grafikkarte gibt es nicht. Stattdessen ist nur ein Standard-Grafikchip verbaut. Hinsichtlich des verbauten Arbeitsspeichers musst du mit 8 GB RAM auskommen, was bei einem PC der Gegenwart ziemlich wenig ist. Dazu gesellen sich aber ordentliche 512 GB SSD-Speicher.

Etwas enttäuschend ist auch die verbaute Drahtlos-Technik. WLAN kannst du zwar sowohl im 2,4- und 5 GHz Bereich nutzen, allerdings nicht auf Basis von WiFi 6. Und Bluetooth steht nur in der recht angestaubten Version 4.2 zur Verfügung. Positiv: Der Rechner verfügt über einen LAN-Anschluss. Und auch die Liste der sonstigen Ports ist ordentlich. Vorne kannst du auf zwei USB 3.2 Gen 1 Anschlüsse zugreifen, hinten unter anderem auf zwei USB 3.2 Gen 1 Ports, zwei USB 2.0 Anschlüsse, einen HDMI-Anschluss (2.0b) und einen DisplayPort (1.4). Ein Speicherkartenleser fehlt leider, Maus und Tastatur sind im Lieferumfang inklusive.

Medion Akoya E32014
Neuer Einsteiger-Rechner von Medion: der Akoya E32014.

Unter dem Strich ist dieser neue Aldi PC vor allem für klassische Büro- und Internet-Anwendungen gedacht. Einfache Foto- und Videobearbeitungen dürften dem Rechner auch keine Schwierigkeiten bereiten. Und Spiele? Nein, dafür ist er nicht geeignet. Trotzdem ist der aufgerufene Preis in Höhe von 399 Euro für die ihm zugedachten Aufgaben in Ordnung.

Aldi Süd: Medion Akoya P63013

Bei Aldi Süd steht alternativ der Medion Akoya P63013 zur Verfügung – allerdings nur online. Für 599 Euro bietet dieser Rechner auf Basis von Windows 10 Home die spürbar bessere Ausstattung. Abzulesen unter anderem am Intel Core i5-10400 Prozessor (12 MB Cache, sechs Kerne, 2,9 GHz Basistakt, 4,3 GHz Turbo-Boost), 16 GB Arbeitsspeicher und 1 TB SSD-Speicher. Eine dedizierte Grafikkarte fehlt aber auch diesem PC. Stattdessen ist nur eine Intel UHD 630 On-Board-Grafik verbaut.

Medion Akoya P63013 Front
Grundsolider Mittelklasse-PC: der Medion Akoya P63013.

Auch die restlichen Extras wissen zu gefallen: WiFi 6, LAN-Anschluss und Bluetooth 5.2 sind ebenso an Bord wie reichlich Anschlüsse. Vorne kannst du auf zwei USB 3.2 Gen 1 Ports zugreifen, hinten auf zwei USB 3.2 Gen 1 Anschlüsse, zwei USB 2.0 Ports, einen HDMI-Anschluss und sogar drei DisplayPort Anschlüsse (1.4a). Eine kabelgebundene Maus und Tastatur sind inklusive.

Aldi Notebook kaufen: Medion Akoya E3222

Alternativ zu einem PC bietet Aldi auch ein Einsteiger-Notebook an: das Medion Akoya E3222 (MD63840). Allerdings ausschließlich online – auch bei Aldi Süd. Es kostet 100 Euro weniger als der oben genannte PC bei Aldi Nord, also gerade einmal 299 Euro. Und das macht sich unter anderem an einer nochmals abgespeckten Hardware bemerkbar.

So verbaut Hardware-Partner Medion gerade einmal 128 GB SSD Speicher, magere 4 GB RAM und den Intel Pentium N5030 Silver Prozessor. Der steht für nur 4 MB CPU-Cache, vier Kerne und einen Basistakt von gerade einmal 1,1 GHz. Vorübergehend sind bis zu 3,1 GHz möglich. Das Display löst in Full-HD-Qualität auf, ist aber nur 13,3 Zoll (ca. 34 cm) groß. Besonderheit: Trotz des niedrigen Preises handelt es sich um ein Touch-Display, das du mit deinen Fingern bedienen kannst. Und weil sich der Bildschirm um 360 Grad drehen lässt, kannst du das Mini-Notebook zum Beispiel auch in einem Tablet- und Zelt-Modus (ideal für Filme und Serien) nutzen.

Weil kein Lüfter verbaut ist, arbeitet der Rechner besonders leise. Eine HD-Webcam für Videokonferenzen und zwei Lautsprecher sind an Bord. Der Akku verspricht eine Laufzeit von bis zu 8,5 Stunden. Neben Dual-WLAN steht auch Bluetooth in Version 5.1 zur Verfügung.

Medion Akoya E3222 Notebook
Ein Notebook, das mehr durch seine Vielseitigkeit überrascht als durch seine Ausstattung: das Medion Akoya E3222.

Gedacht ist das knapp 1,5 Kilogramm leichte Medion Akoya E3222 mit Windows 10 im S-Modus vor allem für einfachste Büro-Arbeiten. Aber auch als Rechner für Schule oder Uni kann er eine gute Wahl sein. Stichwort: Homeschooling. Viel Leistung in Form eines schnellen Arbeitstempos solltest du aber nicht erwarten.

Neue Gaming-Hardware bei Aldi Nord und Aldi Süd als Online-Angebot

Medion Erazer Engineer X10 (MD34515)

Natürlich haben Aldi und Medion aber auch weiterhin die passende Hardware für alle Gamer im Angebot. Zum Beispiel den PC Medion Erazer Engineer X10. Für 1.499 Euro bietet diese Rechenmaschine schon sehr viel davon, was ein Gaming-Herz höher schlagen lässt – beleuchtetes Innenleben und Windows 10 Home inklusive. Und das nicht nur bei Aldi Nord, sondern auch bei Aldi Süd.

Frontansicht des Medion Erazer Engineer X10
Durch eine Seitenabdeckung aus Glas hast du beim Medion Erazer Engineer X10 Einsicht auf das Innenleben des Gaming-PC.

An Bord sind unter anderem 1 TB SSD-Speicher, 32 GB RAM und mit dem Intel Core i7-11700 auch ein stattlicher Prozessor. Er wurde erst vor wenigen Wochen neu vorgestellt, verfügt über 16 MB Cache und acht Kerne. Die Grundtaktfrequenz liegt bei 2,5 GHz, die maximal mögliche Turbo-Frequenz bei 4,9 GHz. Dazu gesellen sich WiFi 6, Bluetooth 5.2 und natürlich ein LAN-Anschluss.

Nur wenige Kompromisse musst du bei der verbauten Grafikkarte eingehen. Denn die GeForce RTX 3070 aus dem Hause Nvidia verfügt nicht nur über 8 GB VRAM, sondern auch über drei Display-Port-Anschlüsse. Weder Full-HD- noch 4K-Spiele stellen diese Grafikkarte vor größere Herausforderungen. Denke dran, dass du für 4K-Spiele auch einen entsprechend kompatiblen Monitor brauchst.

Medion Erazer Hunter X20 (MD34445)

Darf es noch mehr Leistung sein? Dann wäre der Medion Erazer Hunter X20 die passende Wahl für dich. Für 2.799 Euro bekommst du so ziemlich alles, was du dir von einem Gaming-PC wünschen kannst – kostenlos nach Hause geliefert auch bei Aldi Süd. Das geht bei einer 4 TB großen Festplatte, flankiert von 1 TB SSD-Speicher los, findet in 32 GB Arbeitsspeicher seine Fortsetzung und sogar auf eine Marken-Wasserkühlung (Eisbaer 240) musst du nicht verzichten.

Medion Erazer Hunter X20 Gaming PC
Ein Gaming-PC ohne Kompromisse: der Medion Erazer Hunter X20.

Herzstück ist der Intel Core i9-11900K Prozessor. Auch diese CPU verfügt über 16 MB Cache sowie acht Kerne. Sie takten im Basisdienst bereits mit bis zu 3,5 GHz und beschleunigen bei Bedarf auf bis zu 5,3 GHz. Als Grafikkarte ist die Nvidia GeForce RTX 3080 verbaut – mit sogar 16 GB VRAM und drei DisplayPort-Anschlüssen. Windows 10 Home, WiFi 6, LAN-Anschluss und Bluetooth 5.1 sind auch bei diesem Profi-Rechner nutzbar.

Medion Erazer Beast X25 (MD63805)

Oder möchtest du deine Lieblings-Games lieber auf einem Notebook zocken? Dann wäre das Medion Erazer Beast X25 die passende Wahl für dich – erhältlich auch bei Aldi Süd. Denn auch hier bekommst du für 2.799 Euro Leistung satt spendiert. Auf Basis des AMD Ryzen 9 5900HX Prozessors (16 MB Cache, 8 Kerne, 3,3 GHz Basistakt, 4,6 GHz Leistungstakt) ist auch in diesem Notebook die Nvidia-Grafikkarte GeForce RTX 3080 mit 16 GB VRAM verbaut.

Medion Erazer Beast X25 Gaming Notebook Front.
Gaming-Notebook ohne Konpromisse: das Medion Erazer Beast X25.

Zur weiteren Ausstattung des 2,3 Kilogramm schweren Notebooks gehören neben Windows 10 Home unter anderem 64 GB Arbeitsspeicher, ein 2 TB großer SSD-Speicher, WiFi 6, Bluetooth 5.2, beleuchtete Tastatur und zwei Lautsprecher. Das matte Display des Notebooks ist 17,3 Zoll (ca. 44 cm) groß (1.920 x 1.080 Pixel) und bietet eine Bildwiederholfrequenz von 240 Hz.

Medion Erazer P15609

Nur bei Aldi Süd ist unterdessen ab dem 27. Mai das Medion Erazer P15609 erhältlich. Dieser Laptop für 799 Euro ist vor allem für Gaming-Einsteiger gedacht. So ist zum Beispiel der Intel Core i5-9300H Prozessor nebst 8 GB DDR4 RAM integriert. Die CPU mit vier Kernen taktet in der Spitze mit 4,1 GHz. Für flüssigen Spielspaß ist die Grafikkarte Nvidia GeForce GTX 1650 eingesetzt. Dabei handelt es sich zwar um kein Topmodell, doch für die meisten Gaming-Freuden in Full-HD-Qualität ist die Grafik-Einheit mit 4 GB VRAM vollkommen ausreichend.

Medion Erazer P15609
Gaming-Notebook für Preisbewusste: das Medion Erazer P15609.

Zur weiteren Ausstattung des 2,1 Kilogramm schweren Gaming-Notebooks von Aldi gehören (leider nur) 256 GB SSD Speicherplatz und ein matter Bildschirm mit einer Diagonalen von 15,6 Zoll (ca. 40 cm). Für den einen oder anderen Gamer ist das vielleicht eine Nummer zu klein. Optisches Highlight ist eine beleuchtete Tastatur mit 15 wählbaren Farben. Dual-WLAN, LAN-Anschluss, Bluetooth 5.1 und eine HD-Webcam runden die Ausstattung ab.

So richtig zu überzeugen weiß dieses Notebook zu dem von Aldi aufgerufenen Preis leider trotzdem nicht. Denn zum gleichen Preis war es vor einigen Wochen auch bei Aldi Nord zu haben. Dort allerdings mit 16 GB Arbeitsspeicher und einem doppelt so großen SSD-Speicher.

Ubisoft Pick Your Game Bundle inklusive

Egal für welchen der drei Erazer-Rechner du dich entscheidest, ein Ubisoft Pick Your Game Bundle im Wert von 130 Euro ist bei jedem Medion Erazer PC inklusive. Auf alle hier genannten Rechner gewähren Aldi und Medion drei Jahre Garantie.

Bildquellen

  • Medion Akoya E32014: Medion / Aldi Nord
  • Medion Akoya P63013: Medion / Aldi Süd
  • Medion Akoya E3222 Notebook: Medion
  • Medion Erazer Engineer X10: Medion
  • Medion Erazer Hunter X20: Medion / Aldi Nord
  • Medion Erazer Beast X25: Aldi / Medion
  • Medion Erazer P15609: Medion
  • Medion Erazer Beast X25: Medion / Aldi Nord
Aldi Talk Jahrespakete 2021
Aldi Talk Jahrespakete sind zurück: Dreifach-Flatrates für ein ganzes Jahr
Comeback für die Jahrespakete von Aldi Talk. Nachdem es die Jahrespauschalen im Jahr 2020 schon einmal gab, kehren sie jetzt verbessert zurück. Und einen der Tarife kannst du sogar mit einem neuen Samsung-Smartphone kombinieren. Wir verraten dir die Details.

Deine Technik. Deine Meinung.

12 KOMMENTARE

  1. Woher kommt eure Falschinvormation das in dem 599 Euro Pc eine Grafikkarte wäre da ist nur Onboard Grafik mit dabei.
    Natürlich ist in einem 599 Euro Pc keine 600 Euro Grafikkarte

    • Danke für deinen wertvollen Hinweis, Pascal.

      Ich muss da zwischen die vielen, vielen Datenblättern ein bisschen etwas durcheinander gebracht haben. Ist jetzt aber im Text angepasst und entsprechend richtig dargestellt.

  2. Meiner Meinung nach sind die Angaben mit „Bluetooth 5.2“ bei den Angeboten falsch. Woher haben Sie diese Information? Auf der Aldi-Website finde ich dazu nichts und es gibt auch allgemein noch keine Mainboards die den „Bluetooth 5.2“ Standard unterstützen.

  3. Hallo, wie immer in den Medien wird die Werbetrommel gerührt. Die x10 Modelle werden wie beim letzten Mal ein Fake sein. Warum wird nicht im Vorfeld gründlich recherchiert. Woher nimmt Aldi die 3070 Grafikkarten, wo diese doch Weltweit vergriffen sind? Nochmal mache ich das Theater auf der Aldi Webseite nicht mit. Beim letzten Mal war nach 3 Sekunden alles weg.

  4. Leute wie wäre es mal besser zu recherchieren? Hier sind so viele Angaben falsch, das passt auf keine Kuhhaut.

    Beispiel Beast X25 Laptop:

    1. Der Prozessor hat die Bezeichnung 5900HX nicht HD

    2. Die RTX3080 hat 16GB VRAM, nicht 10GB.

    3. Der Bildschirm hat 240Hz, nicht 300Hz.

    Was soll denn das bitte? Hier ist fast jede Komponente falsch angegeben. Wisst ihr schon was ihr da tut?

    Gruß Chris

    • Gute Hinweise, Chris. Um ehrlich zu sein, bin ich jetzt gerade selbst überrascht. Es soll keinesfalls der Eindruck entstehen, wir würden hier Spezifikationen erfinden oder dergleichen. Zumindest was die RTX3080 betrifft, bleibe ich aber bei den 10 GB, die NVIDIA selbst auf seiner Homepage angibt…

  5. Alles gut, ich war zu schroff sry. Ihr reagiert da sehr schnell und das ist Lobenswert.

    Die 10GB gibt’s nur im Desktopbereich. Hab jetzt nicht geschaut, aber wenn NV das falsch angibt, braucht man sich nicht zu wundern. Es sind 16. Ich hab ihn seit 3 Minuten :-).

    Man könnte noch hinzufügen, dass kein Adaptive Sync vorhanden ist, aber GSYnC funktioniert, was in dem Bereich wirklich wichtig sein sollte, da man mit der Hardware sicher auf externe Bildschirme setzt. Für den FHD verbauten, ist die Hardware oversized.

    Ach ja und die RTX3080 wird hier mit 165 Watt TGP betrieben, was unter allen Herstellern gerade selten ist, vor allem bei dem Preis. Die meisten starten bei 80 bis 120. Was zur Folge hat, daß Laptops mit 3070 und hoher TGP oft schneller sein können.

    Gruß Chris

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL