Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?

5 Minuten
Wer wollte sie nicht auch einmal haben: die perfekten Kopfhörer. Bose hat mit den QuietComfort Earbuds II ein Modell im Repertoire, das in dieser Liga mitspielen könnte. Doch ob die In-Ears es wirklich schaffen, zeigt der Test.
Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?
Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?Bildquelle: Blasius Kawalkowski / inside digital

„Spitzenklang“ und „Earbuds, die sich an die Ohren anpassen“: Bose nimmt den Mund ziemlich voll und verspricht Wunder. Die CustomTune-Technologie soll andere Kopfhörer alt aussehen lassen. Sie misst, wie der Gehörgang den Klang verändert und passt den Sound an jedes Ohr individuell an, so die Macher von Bose. Und auch hinsichtlich des ANC zeigt sich das Unternehmen ebenso selbstbewusst: „Die weltweit beste Lärmreduzierung“ sollen die QuietComfort Earbuds II haben. Na, dann hören wir doch einmal ganz genau hin.

Tragekomfort, Passform und Bedienung

Drei verschiedene Ohrpolster und Gummibänder legt Bose den QuietComfort Earbuds II bei. So sollen sich die Kopfhörer in jedes Ohr schmiegen können. Wer die passenden Silikonaufsätze gefunden hat und die Earbuds einsetzt, stellt schnell fest: Die sitzen aber angenehm leicht und entspannt im Ohr. Ohne zu drücken, liegen sie dennoch ziemlich sicher im Gehörgang. Mehr noch, neigen andere In-Ear-Kopfhörer beim Gehen oder bei Kaubewegungen langsam aus den Ohren herauszurutschen, bleiben die QuietComfort Earbuds II da, wo sie sollen.

Die Bose QuietComfort Earbuds II passen wunderbar ins Ohr.
Die Bose QuietComfort Earbuds II passen wunderbar ins Ohr.

Die Bedienung ist einfach und nahezu selbsterklärend. Durch Tippen auf einen der beiden Ohrstecker pausiert die Musik, durch ein Streichen nach oben oder unten lässt sich die Lautstärke verändern. Diese und viele weitere Befehle könnten die Kopfhörer zwar etwas zügiger umsetzen. Immerhin werden sie zuverlässig verarbeitet. Man kann sich also darauf verlassen, dass die Musik anhält, wenn man einen der beiden Kopfhörer antippt.

Die richtigen In-Ear-Kopfhörer finden: Diese 5 Dinge solltest du vor dem Kauf beachten

Der Klang der Bose QuietComfort Earbuds II

Eingangs erwähnten wir, dass Bose bei den QuietComfort Earbuds II einen Spitzenklang verspricht. Nun, der Hersteller sollte recht behalten. Legt man sich die Kopfhörer in die Ohren, wählt sein Lieblingslied aus und drückt die Play-Taste, haut der Klang einen um. Wir hatten schon viele In-Ear-Kopfhörer in unserem Testlabor. Doch keine haben bislang ab der ersten Sekunde eines Liedes sofort für eine solche Begeisterung gesorgt.

Der Klang ist atemberaubend.
Der Klang ist atemberaubend.

Der Sound ist klar und trotzdem recht warm und angenehm. Ein derart ausgewogener Klang ließ uns im Test keine Sekunde daran denken, den Equalizer, der in der Bose-App vorhanden ist, anzuschmeißen und an den Reglern herumzuschieben. Neben einem kräftigen Bass lassen sich auf einer für solch kleinen und geschlossenen Kopfhörer recht breiten Bühne auch kleinere Feinheiten orten. Es macht wirklich Spaß, mit den Bose QuietComfort Earbuds II Musik zu hören. Durch ihre Leichtigkeit und die enorm gute Passform in Verbindung mit dem grandiosen Klang können sie auch über viele Stunden in den Ohren verweilen, ohne dass man den Drang verspürt, sie mal herausnehmen zu müssen.

Mit dem ANC die Welt stumm schalten

Auch beim ANC verspricht Bose nicht zu viel. Die Geräuschunterdrückung ist sogar so gut, dass sich viele Over-Ear-Kopfhörer hier ein Beispiel dran nehmen können. Galt das ANC der Sony WF-1000XM4 bislang als das Nonplusultra, können die Bose QuietComfort Earbuds II hier noch einen draufsetzen. Ob Stimmen von Menschen, die direkt neben die sitzen und sprechen, Baustellenlärm oder einen Föhn, der auch die Flugzeugatmosphäre nachahmen kann: Selbst bei geringer Lautstärke und zum Teil sogar bei ausgeschalteter Musik lässt sich die Umgebung nahezu vollständig stumm schalten.

In-Ear-Kopfhörer: Das sind die 20 besten des Jahres 2022

Akkulaufzeit und Case der Kopfhörer

Bose gibt an, dass die QuietComfort Earbuds II mit eingeschaltem ANC bis zu 6 Stunden durchhalten, ehe sie ins Case zum Aufladen müssen. Dieses wiederum hat so viel Akkupower, dass es die Kopfhörer dreimal vollpumpen kann, ehe auch dem Etui der Saft ausgeht. Dank Schnellladung reichen den Kopfhörern 20 Minuten im Case, um zwei Stunden Musik hören zu können. Lässt man die QuietComfort Earbuds II eine Stunde im Etui, sind sie komplett voll. Das Case hingegen benötigt 3 Stunden am Ladekabel, um wieder komplett aufgeladen in die Tasche zu wandern.

Das Case könnte etwas kleiner sein oder bei der Größe zumindest Qi bieten.
Das Case könnte etwas kleiner sein oder bei der Größe zumindest Qi bieten.

Hinsichtlich der Akkulaufzeit der Kopfhörer gibt sich Bose schüchtern. Denn nach den angegebenen 6 Stunden, mit eingeschaltetem ANC und mittlerer Lautstärke, hatten die Kopfhörer in unserem Test noch eine Restkapazität von 20 Prozent. Erst nach knapp 7 Stunden mussten sie zum Aufladen ins Case. Das machen die Sony WF-1000XM4 deutlich besser. In unserem Test brachten es die Kopfhörer auf eine Laufzeit von weit über 9 Stunden.

Bose QuietComfort Earbuds II im Test: das Fazit

Die CustomTune-Technologie von Bose schafft wirklich Wunder. Wir gehen sogar so weit und behaupten: Im Bereich von In-Ear-Kopfhörern mit Bluetooth-Verbindung gibt es derzeit kein besseres Modell auf dem Markt. Zumindest was den Sound und die Geräuschunterdrückung, also das ANC, angeht. Aber auch der Tragekomfort ist hervorragend. Die Bose QuietComfort Earbuds II sitzen so leicht und angenehm in den Ohren, dass man sie schon fast vergisst.

Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?
Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?

Es gibt aber auch ein, zwei Dinge, die Bose hätte besser machen können. Das Case ist im Vergleich zu manch anderen etwas zu ausladend. Die Sony LinkBuds S oder die Melomania 1+ etwa passen in eine Hosentasche, ohne sie so sehr auszubeulen wie es die QuietComfort Earbuds II. Trotz des großen Etuis verzichtet Bose auf die Möglichkeit, die Kopfhörer kabellos via Qi aufzuladen. Es gibt Handys, die beherrschen das Rückwärtsladen. Das heißt: Man kann Qi kompatible Kopfhörer ohne Kabel am Smartphone aufladen. Unterwegs, wenn man keine andere Lademöglichkeit hat, ein enormer Vorteil. Bei einem Preis von rund 300 Euro wäre das von den QuietComfort Earbuds II zu erwarten gewesen.

Bose QuietComfort Earbuds II im Test:

Pro

  • Wahnsinnig guter Klang
  • Bestes In-Ear-ANC des Jahres
  • Hervorragender Tragekomfort
  • Einfache und intuitive Bedienung

Contra

  • Keine kabellose Auflademöglichkeit
  • Großes Case
  • Akkulaufzeit könnte etwas besser sein
  • Hoher Preis

Über unsere Links

Mit diesen Symbolen kennzeichnen wir Partner-Links. Wenn du so einen Link oder Button anklickst oder darüber einkaufst, erhalten wir eine kleine Vergütung vom jeweiligen Website-Betreiber. Auf den Preis eines Kaufs hat das keine Auswirkung. Du hilfst uns aber, inside digital weiterhin kostenlos anbieten zu können. Vielen Dank!

Bildquellen

  • Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?: Blasius Kawalkowski / inside digital
  • Bose QuietComfort Earbuds II im Test:: Blasius Kawalkowski
  • Bose QuietComfort Earbuds II im Test: Die perfekten Kopfhörer?: Blasius Kawalkowski / inside digital

Jetzt weiterlesen

Tribit MoveBuds H1 im Test: Die perfekten Sportkopfhörer?
Die Tribit MoveBuds H1 versprechen, die perfekten Wireless In-Ear Kopfhörer für Sport und Bewegung zu sein. Zu den Versprechungen gehören eine neue Komforttechnologie und eine ultralange Akkulaufzeit. Ob der Hersteller diese Versprechen halten kann, zeigt sich im Test.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein