Das sind die wichtigsten Anschlüsse an deinem Fernseher

5 Minuten
Fernseher verfügen über eine Vielzahl an unterschiedlichen Anschlüssen. Insbesondere günstige TV-Modelle schränken sich häufig bei der Anzahl an Anschlüssen ein, um Kosten in der Produktion einzusparen. Welche davon die wichtigsten Anschlüsse für deinen Fernseher darstellen, verraten wir dir in diesem Überblick.
Die wichtigsten Anschlüsse an deinem Fernseher
Die wichtigsten Anschlüsse an deinem FernseherBildquelle: Photo by Patrick Campanale on Unsplash

Fernseher bieten eine große Auswahl an unterschiedlichen Anschlüssen. Vor allem bei günstigen TV-Modellen wird jedoch häufig an der Auswahl oder der Anzahl von Anschlüssen gespart. Dadurch können Hersteller Kosten in der Produktion einsparen, die die günstigen Verkaufspreise ermöglichen.

HDMI – einer der wichtigsten Anschlüsse für deinen Fernseher

HDMI-Anschlüsse gehören zu den meistgenutzten Anschlüssen in der Unterhaltungselektronik. Das liegt darin begründet, dass sie sowohl Video- als auch Audiosignale in guter Qualität übertragen können. Dadurch lassen sich verschiedenste Geräte wie Spielekonsolen, Blu-Ray-Player, Soundbars oder AV-Receiver gut mit dem Fernseher verbinden. Neuere HDMI 2.1-Anschlüsse ermöglichen UHD-Auflösung mit Bildaktualisierungsraten von bis zu 120 Hertz, also 120 Bildern pro Sekunde bewältigen. Das ist vordergründig für Videospiele ein großer Gewinn, da störende Bildeffekte so vermieden werden. Allerdings erfüllen nicht alle als HDMI 2.1 gekennzeichneten Anschlüsse den gleichen Standard. Darum sollten Anwender explizit darauf achten, welche zusätzlichen Features bei einem als HDMI 2.1 deklarierten Anschluss aufgelistet werden.  HDMI 2.0 darf laut offizieller Entscheidung der HDMI LA nämlich mittlerweile ebenfalls als HDMI 2.1 vermarktet werden. Wer also nach bestimmten Funktionen wie etwa variabler Refresh-Raten (VRR) oder dem automatischen Modus mit niedriger Latenz (ALLM) sucht, muss auf das Kleingedruckte achten.

Ähnlich sieht es bei dem sogenannten verbesserten Audiorückkanal (eARC) aus. Audiorückkanäle erlauben nicht nur den Ton zum Fernseher hin zu übertragen, sondern auch zurück. Dadurch spart man sich ein zusätzliches Kabel an der Soundanlage. Der verbesserte Audiorückkanal unterstützt dabei auch neuere Tonformate wie Dolby Atmos. Wer also in eine gute Soundanlage investiert hat, sollte sich dringend für einen Fernseher entscheiden, der diese unterstützt.

DisplayPort

Der DisplayPort-Anschluss erfüllt ähnliche Aufgaben wie der HDMI-Anschluss und zählt somit ebenso zu den wichtigsten Anschlüssen an deinem Fernseher. Auch er kann Bildwiederholungsraten von 120 Hz beim Gaming gewährleisten. Dafür ist ein DisplayPort 1.4-Anschluss vonnöten. Ähnlich wie HDMI-Anschlüsse kann er sowohl Bild- als auch Ton übertragen. Da der DisplayPort 1.4-Anschluss bereits in vielen Smart TVs verbaut worden ist, kann er eine Alternative darstellen, wenn das eigene Gerät keinen HDMI 2.1-Anschluss mit allen benötigen Features liefert. Auch Besitzer von 8K-Fernsehern können auf DisplayPort 1.4 zurückgreifen. Allerdings wird dabei nur eine Bildaktualisierungsrate von 60 Hz unterstützt. Da bisher jedoch auch keine Videospiele in 8K verfügbar sind, lässt sich das problemlos verschmerzen.

USB

USB-Schnittstellen an Fernsehgeräten können verschiedenste Aufgaben bedienen. Unterstützt das Fernsehgerät etwa Aufnahmefunktionen, kann man darüber eine Festplatte als Speichermedium anschließen. Sind mehrere USB-Anschlüsse am Gerät vorhanden, liefert jedoch häufig nicht jeder Anschluss genügend Strom für eine klassische HDD-Festplatte. Sollte ein USB-Anschluss daher mit der Aufschrift ‚HDD‘ gekennzeichnet sein, ist dieser auf ausreichend Strom für eine Festplatte ausgelegt. Wer auf die Verwendung von Streaming-Sticks setzt, ist ebenso auf USB-Anschlüsse angewiesen. Mithilfe solcher Streaming-Sticks können auch ältere Fernsehgeräte ähnlich wie Smart TVs genutzt werden. Unterstützt das eigene TV-Gerät die Wiedergabe von Medien über den USB-Anschluss, kannst du über USB-Sticks oder Festplatten Fotos und Videos auf dem TV ansehen.

Die wichtigsten Anschlüsse für deinen Fernsehempfang: Satellit, Kabel und DVB-T2

Wer nicht auf internetfähiges Fernsehprogramm mit Streaming-Boxen oder Streaming-Sticks setzt, erhält seinen Fernsehempfang über Satelliten, Kabel oder DVB-T2. Die meisten Haushalte Deutschlands empfangen lineares Fernsehprogramm über Satelliten (DVB-S2) oder über einen ins Haus verlegten Kabelfernsehzugang (DVB-C). Der Empfang über Antennenfernsehen (DVB-T2) ist seltener vertreten. Wer sein Fernsehsignal auch weiterhin über die gleiche Methode empfangen möchte, benötigt also auch an einem neuen Gerät den passenden Anschluss. Wer hingegen auf internetfähiges Fernsehen setzen möchte, sollte alternativ nach LAN-Anschlüssen oder WLAN-Unterstützung Ausschau halten.

Ethernet/LAN

Die meisten der heutigen Smart TVs verfügen zwar über WLAN oder Bluetooth, dennoch kann ein LAN-Anschluss hilfreich sein. WLAN ist nicht in allen Räumen schnell genug, um UHD-Filme damit zu streamen. Zudem können zu viele Geräte im Funknetz oder auch die Funknetze der Nachbarn zu Störungen führen. Wer also über Internet auf UHD-Filme und -Serien zurückgreifen möchte, sollte eine ausreichend schnelle Internetleitung besitzen.

Digital-optischer Audioausgang

Manchen Anwendern ist der digital-optische Audioausgang vielleicht unter dem Begriff ‚Toslink‘ bekannt. Er dient dem Zweck, den Ton vom Fernseher aus an externe Lautsprecher zu übertragen. Wer einen Fernseher mit einem HDMI-Anschluss mit eARC besitzt, benötigt ihn nicht mehr länger. Dieser kann neuere Tonformate übertragen als ein digital-optischer Ausgang. Wer jedoch ein älteres Fernsehgerät besitzt, das weder ARC noch eARC unterstützt, kann seine externe Soundanlage hier anschließen.

Kopfhörerausgang

Da der Trend immer stärker zum füllenden Raumklang geht, wird die Anzahl an Anwendern, die den Fernsehton über Kopfhörer übertragt, entsprechend geringer. Wer hingegen sein Programm hören will, ohne andere Haushaltsmitglieder zu stören oder den Ton schlichtweg direkt auf den Ohren bevorzugt, freut sich noch immer über den Kopfhörerausgang. Strebst du die Verwendung von Kopfhörern für schwerhörige Haushaltsmitglieder an, empfiehlt es sich jedoch, auf Funkkopfhörer zurückzugreifen, damit keinerlei Kabel zur Stolperfalle für den Angehörigen werden können.

CI+-Slot

Der CI+-Slot ist vorrangig für jene relevant, die kostenpflichtige Privatsender sehen möchten. Deren Programme werden verschlüsselt ausgestrahlt, sodass man von den Anbietern wie etwa HD+ (Satellit) ein CI+-Modul mit Smartcard erhält. Diese werden in den CI+-Schacht des Fernsehgeräts gesteckt, um das bezahlte Fernsehprogramm zu entschlüsseln. Üblicherweise ist die Gültigkeit einer solchen Smartcard auf bestimmte Abonnementzeiten begrenzt. Typisch sind dabei etwa Laufzeiten von zwölf Monaten.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Heinz Multhaup

    Vielen Dank für die Informationen.

    Antwort
  2. Robin

    Ich würde sagen einer der wichtigsten Anschlüsse ist der Strom. Ohne den würde ich keinen TV kaufen.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein