Dieses nagelneue Xiaomi-Smartphone bricht Rekorde wie Styropor

3 Minuten
Das Xiaomi Mi 11 kam erst vor wenigen Tagen auf den Markt, brach allerdings bereits jetzt mehrere Rekorde. Ausgehend von den Erfolgen des Vorgängermodells hat das Handy durchaus das Potenzial unsere Beliebtestenliste anzuführen. Doch es gibt auch einen größeren Nachteil.
Xiaomi Mi 11

Nachdem der Handelsstreit zwischen den USA und China Huawei-Smartphones für den deutschen Markt unattraktiv gemach hat, wird unsere Beliebtestenliste derzeit von Samsung und Xiaomi dominiert. Auf dem Thron sitzt dabei der bisher unangefochtene Favorit Samsung Galaxy A51, doch Platz 2 gehört dem Xiaomi Mi 10. Demnächst könnten sich die Machtverhältnisse jedoch drastisch ändern. Denn das Nachfolgemodell Xiaomi Mi 11 ist seit einigen Tagen im Handel. Und das Smartphone hat bereits jetzt gleich mehrere Rekorde gebrochen.

Das Rekordhandy: Xiaomi Mi 11

Der Verkaufsstart des Xiaomi Mi 11 erfolgte auf dem chinesischen Heimatmarkt wie angekündigt um 0:00 Uhr am 01. Januar 2021. Bereits 5 Minuten später stellte das Handy einen neuen Rekord gegenüber dem Vorgängermodell auf: Wie Xiaomi selbst 13 Minuten nach Mitternacht verkündete, wurden in den ersten 5 Minuten bereits 1.5 Milliarden Yuan eingespielt. Das macht umgerechnet knapp 189 Millionen Euro beziehungsweise über 350.000 verkaufte Smartphones. Beim Vorgänger, Xiaomi Mi 10, waren es damals 200 Millionen Yuan in einer Minute. Rein rechnerisch wären die Verkaufszahlen also deutlich geringer, obwohl man diese natürlich nicht direkt miteinander vergleichen kann.

Display-Überflieger

Abseits des Verkaufsrekords hat das Xiaomi Mi 11 noch zahlreiche Rekorde im Display-Bereich aufgestellt. Vergeben wurden diese von den Experten von DisplayMate – einem Portal, das sich auf Display-Tests spezialisiert hat. Und die Anzahl der Rekorde ist durchaus beachtlich: Insgesamt hat das Xiaomi Mi 11 13 neue Bestleistungen der alten Rekordhalter erreicht oder gar übertroffen. Dazu zählt die Farbgenauigkeit, die Bildkontrastgenauigkeit, die Vollbildhelligkeit (996 Nits), die Bildschirmreflexion und die sichtbare Bildschirmauflösung (1.440 x 3.200 Pixel). Kein Wunder also, dass DisplayMate dem Xiaomi Mi 11 die höchste Gesamtbewertung (A+) und den sogenannten „Best Smartphone Display Award“ verlieh.

Das Manko des Xiaomi Mi 11

Wann Xiaomi sein neues Smartphone in die deutschen Läden bringt und wie viel die Chinesen dafür verlangen, ist aktuell noch nicht bekannt. Allzu lange dürften die Antworten auf diese Fragen jedoch nicht mehr auf sich warten lassen. Doch wenn es soweit ist, könnte die Freude über das Handy bei einigen Interessierten getrübt werden. Denn der chinesische Hersteller hat sich ein Beispiel an Apple genommen und das Xiaomi Mi 11 ebenfalls ohne Netzteil in den Handel geschickt. Potenziellen Käufern bleibt nur zu hoffen, dass der deutsche Markt zu den angekündigten Ausnahmen gehört.

Deine Technik. Deine Meinung.

8 KOMMENTARE

  1. Avatar HandyPro

    Es macht ein Unterschied, ob Apples iPhone mit 800-1600€ oder das mi11 mit 900€ ohne Ladekabel kommt…

    Antwort
  2. Avatar Bonne

    Ich habe genug Ladegeräte. Deshalb finde ich es gut, dass darauf verzichtet wird.

    Antwort
  3. Avatar Ingo

    „Bonne“ wenn aber eine neue Ladetechnik dabei ist zb. 60watt oder 120 usw. Und du das passende Ladegerät nicht hast kannst du das auch nicht nutzen und muß wider eines für teures Geld kaufen. Den das Smartphone mit oder ohne Ladegerät wird für den Endkunden nicht günstiger. Hier verdient nur der Hersteller was dazu.

    Antwort
  4. Avatar Tim

    Soweit ich es von einem englisch sprachigen YouTuber erfahren habe, kann man das 55 Watt Netzteil inklusive Kabel bei Xiaomi kostenlos anfordern. Ob der Recht hatte kann ich leider nicht versprechen.

    Antwort
    • Artem Sandler Artem Sandler inside digital Team

      Hallo Tim, leider hatte der YouTuber nicht recht. Zumindest trifft diese Aussage für den deutschen Markt nicht zu. Xiaomi hat zwar angekündigt, dass in manchen Märkten ein Kabel kostenlos der Sendung beigelegt wird, aber ob Deutschland dazu gehört, das weiß aktuell selbst das hiesige Xiaomi-PR-Team nicht.

      Antwort
  5. Avatar Nick

    Ich schreibe gerade von einem Sony Xperia 5 II mit 6’1“. Das Xiaomi hat 6.8“, dürfte also ein ziemlicher Klopper sein…

    Antwort
  6. Avatar Planabc

    Ein Ladestecker kriegt man doch eh mittlerweile günstig und außerdem hab ich locker 3-4 daheim.

    Antwort
  7. Avatar Primo Klabauter

    Mit der „Netzteil lassen wir mal weg“-Methode haben die Hersteller einen Weg gefunden, dem doofen Konsumenten eine Preiserhöhung unter der Vorspiegelung falscher Tatsachen (Umweltschutz) unter die Weste zu jubeln. Und die Zahlen zeigen ja, daß die Leute kaufen wie die Bekloppten.

    Wenn der ökologische Gedanke im Vordergrund stehen würde, könnten Apple, Samsung und Xiaomi (und folgende) auf Nachfrage (!) des Konsumenten zum gekauften Smartphone jeweils ein Netzteil ohne Zuzahlung abgeben. Tun sie aber nicht. Kapitalismus ist das System von mehr, mehr, noch mehr und immer mehr. Und mit so einem simplen Kniff lassen sich höhere Umsätze generieren. Und besonders schön, wenn die geplagte Umwelt dafür noch als Feigenblatt herhalten darf.

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL