Apple soll Nutzer dreist belogen haben: Die möglichen Konsequenzen sind enorm

3 Minuten
Bei seinen neuen iPhone-12-Geräten verzichtet Apple darauf, ein Netzteil in den Lieferumfang zu integrieren. Dieses Vorgehen begründet der US-Hersteller mit Umweltschutz-Aspekten. Doch belegen kann Apple diese nicht. Und genau das könnte nun enorme Konsequenzen nach sich ziehen.
Apple Chef Tim Cook auf einer Keynote
Apple Chef Tim Cook auf einer KeynoteBildquelle: Apple

Als Apple die neue iPhone-12-Riege im Oktober vorgestellt hat, machten viele Verbraucher große Augen. Denn, anders als bisher, wurden die Geräte ohne Netzteil verschifft. Apples Erklärung fiel simpel aus: Zunächst einmal habe nahezu jeder bereits ein Ladegerät zuhause herumliegen. Darüber hinaus solle das Wegrationalisieren des Netzteils für eine Reduktion von CO2-Emissionen und Elektronikschrott sorgen. Doch die offizielle Begründung wird nun von Verbraucherschützern angezweifelt. Und diese Zweifel könnten Apple riesige Verluste bescheren.

Verbraucherschützer sind misstrauisch

Die für den brasilianischen Bundesstaat São Paulo zuständige Verbraucherschutzbehörde Procon-SP hat vor Kurzem eine Pressemeldung veröffentlicht, in der sie Apples wage Erläuterungen hinterfragt. Demnach konnte der US-Hersteller seine Behauptung bezüglich der Reduzierung von CO2-Emissionen und den damit verbundenen Umweltgewinn nicht nachweisen. Zudem gingen Nutzer laut Procon-SP davon aus, dass ein neu gekauftes Gerät mit einem Netzteil geliefert wird. Darum habe Apple die Verpflichtung, die Verbraucher über eine Änderung in ausreichendem Umfang zu informieren. Das habe Apple jedoch nicht getan.

Ein weiteres Problem, dass die brasilianischen Verbraucherschützer ansprechen, ist die Garantiesituation. Apple habe in seiner Antwort an Procon-SP nicht nachweisen wollen, dass die Verwendung alter Adapter den Ladevorgang und die Sicherheit des Verfahrens nicht beeinträchtigen könne. Noch wichtiger ist jedoch, dass auch die Frage nach der Verwendung von Drittanbieter-Ladegeräten und der damit verbundenen Garantiesituation unbeantwortet blieb. Es kann also durchaus der Fall sein, dass Apple die garantiebedingte Reparatur eines iPhones verweigert, sollte der Nutzer sein iPhone über den Adapter eines Drittanbieters geladen haben.

Das sind Apples Ziele und die Nachteile für Verbraucher

Die Wegrationalisierung des iPhone-Netzteils begründet Apple, wie bereits erwähnt, mit Umweltschutz-Aspekten. Doch zahlreiche Verbraucher bezweifeln diese Erläuterung. Stattdessen geht man davon aus, dass das US-Unternehmen einerseits schlicht bei den Kosten (Produktion, Lieferung, Verpackung et cetera) sparen möchte. Andererseits soll mit dem Verkauf von Ladegeräten der Gewinn gesteigert werden – und das, ohne die Kaufpreise für die neuen iPhone-Modelle zu erhöhen. Denn wie Apple durchaus bekannt ist, gibt es für Nutzer einen guten Grund, sich das neue Netzteil auch trotz eines vorhandenen, alten Ladegeräts zu kaufen.

Die neueren iPhone-Modelle bieten nämlich eine sogenannte Schnellladefunktion. Diese soll dafür sorgen, dass der Akku des iPhone 12 Pro bereits nach 30 Minuten 50 Prozent anzeigt. Allerdings unterstreicht Apple, dass man dazu zwingend ein Netzteil mit einer Ladeleistung von mindestens 20 Watt benötigt. Und dieses war auch bei früheren Modellen nicht im Lieferumfang enthalten. Es kann nur separat für etwas über 24 Euro (UVP) erworben werden. Zusätzlich zum eigentlichen Kaufpreis des iPhones in Höhe von aktuell bis zu rund 1.559 Euro (UVP).

Apple wegen Netzteil unter Druck

Zurück zum Wesentlichen: Die Verbraucherschutzbehörde Procon-SP möchte sich nicht nur auf Beschuldigungen beschränken, sondern will auch gezielt gegen Apples neue Umweltschutz-/ Verkaufstaktik vorgehen. Aktuell prüft der Aufsichtsrat der Organisation die Angelegenheit. Falls Verstöße gegen das Gesetz festgestellt werden, müsste Apple mit einer Geldstrafe rechnen. Zudem wäre der Hersteller dazu verpflichtet, seine Netzteile wieder in den Lieferumfang zu integrieren. Diese Regelung würde zwar nicht weltweit gelten, doch bei einer solchen Entscheidung können auch die Verbraucherschutzorganisationen anderer Länder schnell nachziehen. Und dazu zählen auch die deutschen Verbraucherschützer.

Deine Technik. Deine Meinung.

10 KOMMENTARE

  1. Avatar Jürgen

    Die Begründung, dass in der Regel ja Netzteile vom Handy davor vorhanden sind, ist ein Witz. Das Iphone X hatte ein Netzteil mit herkömmlichen USB-Stecker, das Ladekabel, was dem Iphone 12 beiliegt verlangt einen USB-C Anschluß….. Also trotzdem neu kaufen… Alles verarsche und Geldmacherei

    Antwort
  2. Avatar FaktenCheck

    Es wird klar kommuniziert, dass kein Netzteil dabei ist. Die Begründungen sind für den Kaufvertrag völlig irrelevant.

    Allein das Transportvolumen sinkt um 50%, dazu die Herstellung von über 200 Millionen Netzteilen jedes Jahr – viel Spaß beim verklagen, die haben wohl sonst nichts zu zun.

    Und natürlich kann man das iPhone mit einem alten Netzteil laden, dann ist ja normalerweise auch ein Kabel vorhanden. Im Übrigen braucht man mit der Umstellung auf USB-C ohnehin entsprechende Adapter (1,99).

    Antwort
    • Avatar Premiumbernd

      Für mich kommt kein Apple in Betracht. Es wäre mein erstes Gerät und ich muss dann zusätzlich ein Ladegerät kaufen.
      „Allein das Transportvolumen sinkt um 50%, “ Ich finde keine Belege. Macht auch keinen Sinn. Einfach mal einen rausgehauen und darauf vertraut, dass es keiner merkt?

      Antwort
      • Avatar Nils

        Die Verpackungsgröße konnte vom Vorgänger iPhone 11 Pro auf das aktuelle äquivalente Modell nahezu halbiert werden. Damit passen also auf eine Palette (plakativ) ca. die doppelte Menge womit im Umkehrschluss auch das Transportvolumen bei gleicher Menge halbiert werden kann.
        Schau dir mal die Packungsgrößen genau an (Bsp. https://twitter.com/neilcybart/status/1318576553475932160/photo/1).

        Antwort
  3. Avatar Nils

    Ich verstehe die Aufregung nicht. In jedem Testbericht wird rumgemeckert, dass das iPhone einfach keinen USB-C-Port bekommt, sondern auf Lightning setzt. Der Kompromiss lautet seit 2019 also Lightning auf USB-C. Gut. Dann wird wiederum von High-End-Geräten erwartet, dass sie den Qi-Standard zum Laden mitbringen. Hat es. Ok. Und jetzt fehlt das Netzteil, weil man es genau nochmal wofür braucht wenn man Qi-mäßig laden will oder den USB-C-Standard unbedingt haben möchte? Dann setzt man solche Dinge bereits als gegeben voraus. Und selbst wenn sie nicht vorhanden sind, dann kann man sich selbst entscheiden, welches Netzteil zu den eigenen Ansprüchen am besten passt. In der Konsequenz wird also eine unnötige Produktion von Netzteilen verhindert. Und das werden nicht wenige sein.
    Dass Apple den richtigen Weg geht, kann man auch daran gut erkennen, dass andere Hersteller folgen.

    Antwort
    • Avatar Dungl

      Du bist auch ein Parteisoldat von oberster Güte
      Hut ab… Wenn die sagen, stürz dich wo runter, wird es ohne Zögern durchgeführt

      Antwort
  4. Avatar Stephan

    Ich bin schon lange auf Mehrfach-Ladegeräte umgestiegen. Die Original Apple Teile sind wenn überhaupt nur auf Reisen im Einsatz. Und fordert die EU nicht sogar ein Ladegerät für alle Handys?

    Antwort
  5. Avatar Siegi

    Ich finde den Titel nur reißerisch. Er findet sich auch im Text inhaltlich nicht wieder. Schade so darf Journalismus nicht sein. Es wird ja auch keiner gezwungen ein Apple Produkt zu kaufen. Ich für meinen Teil habe in der Familie 6 Apple Ladegeräte zu Haus und benötige kein Weiteres.

    Antwort
  6. Avatar Paul

    Ich meide Apple Produkte wie die Pest. Einmal ein Ipad gehabt und nur defekt gewesen.
    Apple sollte immer ein Netzteil beilegen. Das ist nur Geldgier des Konzern. Was auch legitim ist. Nur sollten sie es auch so kommunizieren

    Antwort
  7. Avatar Manu

    Ich finde es lächerlich, wie viele sich darüber beschweren und aufregen! Apple könnte aus meiner Sicht gar kein Zubehör beilegen, braucht kein Mensch! Kopfhörer mit Kabel, ist eh aus Steinzeit und braucht niemand mehr. Und selbst wenn man kein Netzteil besitzt, wäre es mir Scheiss egal! Ich kaufe trotzdem Jahr für Jahr, das neueste Pro Modell! Vor allem es reicht doch, wenn Apple es in der Beschreibung rein schreibt das kein Netzteil dabei ist, dann muss man es halt durchlesen, bevor es geordert wird!! Einfach nur doof manche Menschen!

    Antwort

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL