Xiaomi A1 (Pro): Neue Elektro-Mofas sind waschechte Schnäppchen

2 Minuten
Der Hersteller Xiaomi ist hierzulande auch heute noch nur wenig bekannt. Selbst wenn man Xiaomi kennt, denkt man in erster Linie an Smartphones. Dabei fertigt das Unternehmen zahlreiche elektronische Produkte, und ihre Anzahl wächst stetig. Seit Kurzem weist das Portfolio des chinesischen Herstellers auch Elektro-Mofas auf: das A1 und das A1 Pro. Die Preise sind dabei mehr als vernünftig.
Xiaomis Elektro-Mofa
Xiaomi A1 ProBildquelle: Xiaomi

Hergestellt werden die beiden E-Mofas A1 und A1 Pro nicht von Xiaomi direkt, sondern von dessen Tochterunternehmen 70mai. Die maximale Geschwindigkeit ist zwar auf 25 km/h begrenzt, dafür kann das günstigere Modell 60 und das teurere 70 km fahren, ohne dass die wechselbaren Lithium-Ionen-Akkus (16 und 20 Ah) ausgetauscht werden müssen.

Xiaomi A1 vs. A1 Pro

Abseits der maximalen Fahrstrecke weisen die beiden Geschwister-Modelle noch eine ganze Reihe von Unterschieden auf. Bevor diese aufgezählt werden, sollte jedoch ein Highlight erwähnt werden, der beiden E-Mofas zugeschrieben werden kann: Sowohl das A1 als auch das A1 Pro verfügen über ein 6,86 Zoll großes IPS-Farbdisplay, das über Steuerelemente am Lenker bedient werden kann. Beim Xiaomi A1 Pro unterstützt das Panel allerdings auch Touch-Steuerung, während das Elektro-Mofa selbst auf Spracheingaben hört.

Display des E-Mofas Xiaomi A1 Pro
Xiaomi A1 Pro: Display

Zudem bietet das Pro-Modell eine verbaute Weitwinkelkamera mit einem Blickwinkel von 123°. Die Aufnahmen können dabei bequem auf dem 16 GB großen, internen Speicher abgelegt werden oder mittels LTE direkt auf die eigenen sozialen Kanäle hochgeladen werden. Das Xiaomi A1 unterstützt dagegen nur 2G und verfügt über gar keinen internen Speicher. Dafür bieten beide Modelle eine Navigation per Satellit (auch per GPS) und eine Mofa-Finden-Funktion. Bei Letzterer wird der Standort des Vehikels auf dem Smartphone angezeigt.

Weitere technische Daten der A1-Mofas:

  • Größe: 161 x 68 x 104 cm (Länge x Breite x Höhe)
  • Gewicht: 52 kg
  • Reifen: 16 Zoll
  • Schutzgrad: IPX6
  • Farben: Weiß, Rot, Gelb, Blau, Grau

Preis und Verfügbarkeit

Aktuell kann das Mofa nur in China über Xiaomis eigene Crowdfunding-Plattform ergattert werden. Das könnte sich in Zukunft jedoch durchaus ändern. Falls dem so ist, dürfte die Nachfrage recht hoch ausfallen, denn das eigentliche Highlight der E-Mofas ist ihr Preis. So kostet das Xiaomi A1 derzeit umgerechnet nur 392 Euro, während das Xiaomi A1 Pro 523 Euro auf die Preiswaage legt. Später, nach der Vorverkaufs-Phase werden die Kosten zwar auf umgerechnet 484 und 615 Euro ansteigen, das sind im Vergleich zu alternativen E-Fahrzeugen allerdings dennoch absolute Sparpreise.

Deine Technik. Deine Meinung.

2 KOMMENTARE

  1. Kauft euch bloß nicht so ein Teil die kann man nicht ein bisschen frisieren.
    Und wenn ihr euch einmal aufs Maul legt sind die Dinger kaputt

  2. Mal abgesehen davon dass das tunen verboten ist, denke ich das wird dennoch möglich sein. Beim e Scooter geht es ja auch.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL