Windows 10X: Betriebssystem für Geräte mit zwei Displays angekündigt

3 Minuten
Windows 10X soll eine besondere Version von Windows werden, die speziell auf Geräte mit zwei Bildschirmen angepasst ist. Dafür wurde Windows für die Benutzung mit einem Touchscreen optimiert. Das neue System soll im Herbst 2020 auf den Markt kommen. Wir haben uns das neu vorgestellte System angeschaut und verraten dir, ob du umsteigen solltest.

Windows 10 ist mittlerweile auf über 900 Millionen Geräten installiert. In wenigen Monaten dürfte die Milliarden-Grenze überschritten werden. Am Mittwoch hat Microsoft in New York einige neue Surface-Geräte vorgestellt. Diese erscheinen erwartungsgemäß mit Windows 10 – mit einer Ausnahme: dem Surface Neo. Dieses soll mit Windows 10X, einem neu vorgestellten Betriebssystem kommen.

Flexible Einsatzmöglichkeiten

Windows 10X ist speziell auf Notebooks mit zwei Bildschirmen zugeschnitten. Die Verwaltung der Fenster ist hierbei auf die Bedienung per Touch ausgelegt. Mit Windows 10X kannst du ein Programm entweder über zwei Bildschirme erstrecken lassen, oder auf jedem Bildschirm ein separates Programm benutzen. Natürlich sind auch mehrere Programme auf einem Bildschirm möglich. Auf dem unteren Display, also dort wo sonst die Tastatur wäre, kannst du eine passende Bluetooth-Tastatur auflegen. Diese wird mit Magneten befestigt. Der nicht bedeckte Teil des unteren Bildschirms zeigt wahlweise Emojis, Gifs und Co. an oder lässt sich als Trackpad benutzen. Aber auch Programme lassen sich auf den freien Bereich des unteren Bildschirms ziehen.

eine App über zwei Bildschirme oder zwei eigenständige Apps - du hast die Wahl
Eine App über zwei Bildschirme oder zwei eigenständige Apps – du hast die Wahl

Kein zweites Windows RT

Viele Nutzer dürften sich noch an Windows RT erinnern. Diese spezielle Version von Windows 8 konnte keine klassischen Win32-Anwendungen starten, sondern war ausschließlich mit Programmen aus dem Windows Store kompatibel. Auch wenn dieser mittlerweile deutlich mehr Programme vorhält, möchte Microsoft nicht denselben Fehler noch einmal machen. Klassische Win32-Anwendungen sollen unter Windows 10X in einem Container lauffähig sein.

Viele neue Geräte angekündigt

Das Surface Neo soll nicht das einzige Gerät mit Windows 10X bleiben. Zum Start im Herbst 2020 sollen weitere Geräte von Asus, Dell, HP und Lenovo dazukommen. Diese Firmen arbeiten bereits jetzt zusammen mit Microsoft an eigenen Varianten von Notebooks mit zwei Bildschirmen. Diese sollen sich in Design, Größe und Ausstattung vom Surface Neo unterscheiden. Ein ungefährer Preis für die neuen Geräte wurde noch nicht mitgeteilt.

Windows 10X und 10 bleiben eigenständig

Microsoft verspricht in seiner Ankündigung, dass Windows 10X für Windows 10-User leicht zu erlernen ist. Jedoch ist keiner zum Umstieg gezwungen. Windows 10 und Windows 10X sollen nebeneinander existieren und Windows 10 bleibt weiterhin das System für klassische Notebooks und Desktop-Computer. Auch wird es nicht möglich sein, einen PC auf Windows 10X zu updaten. Mehr Details zu dem neuen System wird man in den nächsten Monaten erfahren. Bis zum Release im Herbst 2020 ist ja noch etwas Zeit.

Und was sagst du?

Bitte gib Dein Kommentar ein!
Bitte gibt deinen Namen hier ein

geschützt durch reCAPTCHA Datenschutzerklärung - Nutzungsbedingungen

VERWANDTE ARTIKEL